Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
Auf den hds ist Verlass!
Ihr Mehrwert als hds-Mitglied

Leistungsbilanz 2020




Die Herausforderung 2020 
Der hds hat sich ohne Wenn und Aber der neuen Herausforderung Corona gestellt und stand den Mitgliedern immer zur Seite:

  • schnelle Informationen an die Mitglieder mit allen Mitteln
  • promptes zur Verfügung stellen von notwendigen Materialien (z.B. Beschilderung)
  • konstanter, meinungsbildender Auftritt in allen Medien
  • erfolgreiche Sensibilisierung der politischen Entscheidungsträger
  • aktive Mitgestaltung bei Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft
  • Schnellhilfe für Mitgliedsbetriebe durch 500.000 Euro-Sonderpaket
  • landesweite und breitangelegte Sensibilisierungsaktionen zum lokalen Einkaufen und Konsumieren


Kompetenzzentrum für Ortsentwicklung
Die Vision des hds:
Die Qualität des Lebensraumes Südtirol durch eine gezielte Wirtschaftsentwicklung der Orte und Städte steigern.

Das Ziel des hds:
Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Südtirols Städten, Innenstädten und Stadtvierteln sowie Dörfern zu sein. Und Interessenvertreter und Sprachrohr für alle ortsrelevanten Betriebe im Handel, in der Gastronomie, in den Dienstleistungen und im ortsgebundenen Handwerk.
5500 Mitgliedsbetriebe vertrauen bereits dem hds.

Vereinigung 50+ im hds
Ein aktiver Vorstand der 50 Plus sorgt für ein vielfältiges Jahresprogramm sowie für gelungene und gut besuchte Veranstaltungen und Ausflüge.

19 Fachberufe und 26.000 Arbeitsplätze
Die Mitgliedsbetriebe des hds schaffen und sichern 26.000 Arbeitsplätze. Der hds bewirbt mit der Aktion „My Way“ 19 Berufe im Handel und in den Dienstleistungen, u.a. mit Schulbesuchen, Expertenunterrichte, Betriebsbesichtigungen, Schnuppertagen in den Betrieben, Berufswettbewerb „Verkaufstalent Südtirol“, „Junior Sales Championship“ in Salzburg oder EbK-Prämie für die besten Lehrlinge und Fachschüler sowie für Betriebe, die diese anstellen. Mehr unter myway.bz.it

Ehrenamt bringt Anliegen weiter
570 ehrenamtliche Mitglieder setzen sich in den verschiedenen Gremien des Verbandes für die Anliegen unserer Wirtschaftssektoren auf territorialer (Bezirke, Orte) und auf Berufsgruppen-Ebene ein.

Geoanalyse: der Indikator für Ortsentwicklung
Dieses vom hds entwickelte, innovative Instrument ist eine digitale Landkarte Südtirols, die imstande ist, Auswirkungen von infrastrukturellen Veränderungen zu simulieren und Aufschluss über die Frequenzen sowie die Passantenströme zu geben. Die Geoanalyse ist somit ein verlässlicher Indikator für die Attraktivität einzelner Bezirke, Orte oder Einkaufsstraßen.
Diese Erkenntnisse sind sowohl für Gemeindeverwaltungen nützlich für Entscheidungen und Vorhaben, die ihren Ort betreffen, ebenso jedoch für einzelne Betriebe, die sich in den Orten ansiedeln oder weiterentwickeln möchten. Der hds ist mit der Geoanalyse Vorreiter in Italien und darüber hinaus.

Lebensmittelgewerbe = Bäcker, Konditoren und Speiseeishersteller
Zahlreiche Projekte und Initiativen wie der Auftritt auf der Messe Hotel, Lobbyarbeit und Beratungstätigkeit sorgen für eine Rundum-Unterstützung.

Nahversorgungsbetriebe werden gefördert
Die Förderung für die Aufrechterhaltung des einzigen bzw. Eröffnung des ersten Nahversorgers wird weitergeführt: 2020 haben 84 Nahversorger eine Förderung erhalten, wobei die gesamte Beitragssumme rund 885.000 Euro ausmacht.

Neue Termine für Saisonschlussverkauf
Auf Vorschlag des hds wird der Sommerschlussverkauf um zwei Wochen nach hinten verschoben. Der Saisonschlussverkauf beginnt somit nicht mehr wie bisher am ersten Freitag im Juli, sondern Mitte Juli und endet Mitte August. Verkürzt wird zudem die Dauer von sechs auf vier Wochen. Der bisherige Start ist für viele Handelstreibende ein ungünstiger und ein viel zu früher Termin.
Für den hds sind die Saisonschlussverkäufe Sommer und Winter mit fixen Terminen nach wie vor von großer Bedeutung.

Lobbyarbeit auf mehreren Ebenen
Die Lobbyarbeit des hds sieht den konstanten Einsatz in Südtirol, in Rom und auf Eu-Ebene vor. Überparteilich und mit allen Sprachgruppen nimmt er Einfluss auf wirtschaftspolitische, arbeitsrechtliche und bildungspolitische Entscheidungen mit dem Ziel, die Autonomie auszubauen.

Eigene Regelung für Sonn- und Feiertagsöffnungen
Die autonome Regelung der Sonn und Feiertagsöffnungen bleibt für den hds Priorität. Noch nie war die Sensibilität für dieses Thema so hoch wie in der jetzigen Zeit. Dieses neue Bewusstsein soll die Politik bestärken, eine auf Südtirol zugeschnittene Bestimmung zu erreichen. Die Weichen dafür sind mit einer Durchführungsbestimmung zum Autonomiestatut bereits gestellt worden. Darauf aufbauend kann dann eine eigene Südtiroler Regelung verabschiedet werden.

Der Gastronomie mehr Sichtbarkeit verleihen
Neben Einzelhandel, Dienstleistungen und ortsgebundenem Handwerk sorgt auch die Gastronomie für lebendige und attraktive Städte und Dörfer. Der hds kümmert sich um spezifische Anliegen und Serviceleistungen. So berät er kostenlos über Essensgutscheine oder schützt Mitglieder gegen falsche oder betrügerische Onlinekundenbewertungen. Dem Bewertungsportal TripAdvisor werden kritische Fälle vorgelegt, die über die normalen Kanäle nicht gelöst werden können.

Neues Gesetz für Raum und Landschaft
Das am 1. Juli 2020 in Kraft getretene neue Gesetz eröffnet den Betrieben in den Orten neue Entwicklungsmöglichkeiten, wie die Mischnutzung einer Fläche (Concept stores): In einem Betrieb können verschiedene Tätigkeiten wie Einzelhandel, Speis- und Schanktätigkeit, Dienstleistung und emissionsarmes Handwerk (z.B. Schuster, Friseur, Schönheitspflege) gleichzeitig ausgeübt werden.
Das neue Landesgesetz folgt weiterhin dem Prinzip, dass Einzelhandel vornehmlich in den Orten und bewohnten Gebieten ausgeübt werden kann und nur in bestimmten Ausnahmefällen – wie für sperrige Güter – in den Gewerbegebieten.

Fast 4 Millionen Euro mit der monni card
Die Gutschein- und Geschenkkarte monni card wird auf der eine Seite von Betrieben für ihre Mitarbeiter und auf der anderen Seite von Privatpersonen erworben. Sie kann in rund 700 hds-Geschäften in ganz Südtirol über das dazugehörige POS-Gerät eingelöst werden.
  • 2020 wurden über 20.000 monni cards verschenkt.
  • Der Durchschnittswert der verschenkten Karten war rund 200 Euro.
  • Das entspricht einem Gesamtwert von über 3,8 Millionen Euro.
Mehr unter hds-bz.it/monni und monni.bz.it.

 

Preisvorteile dank Konventionen
Kosten sparen dank Konventionen in 14 verschiedenen Bereichen, wie beim Stromverbrauch, bei Telefondiensten, beim Autokauf oder bei der elektronischen Fakturierung von Treibstoff.
Um den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und der Kunden in Zeiten von Covid19 zu verbessern, hat der hds zusätzlich Konventionen mit verschiedenen lokalen Anbietern abgeschlossen.

Neue Südtiroler Handelsordnung
Der hds hat bei der Ausarbeitung des neuen Landesgesetzes wesentlich mitgewirkt und arbeitet mit Politik und Verwaltern ständig daran, das Regelwerk zu optimieren und verbessern.

Arbeitsrecht und Kollektivverträge: ein starker Verhandlungsführer
  • Mitglieder profitieren von der Verhandlungsstärke des hds: Der Verband schlägt arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen und kollektivvertragliche Anpassungen zugeschnitten für unser Territorium vor und setzt diese um. Er beteiligt sich lokal und gesamtstaatlich über den Dachverband Confcommercio direkt an der Ausarbeitung des Kollektivvertrages.
  • In Zusammenarbeit mit Edenred Italia, dem führenden Anbieter im Bereich „Flexible Benefits“, begleitet der hds Betriebe bei der Einführung von Welfare-Zusatzleistungen für die Mitarbeiter und unterstützt sie mit entsprechenden Instrumenten und Beratungsleistungen. Dazu gehört u.a. eine personalisierte, digitale Welfare-Plattform für eine maximale Flexibilität bei der Verwaltung der Benefits.
  • Es wurde an einer lokalen Lösung für einen Gesundheitsfonds gearbeitet.

Vorteile dank Bilateraler Körperschaft (EbK)
Die EbK fördert gemeinsame Interessen der Unternehmer und Arbeitnehmer im Sektor Handel und Dienstleistungen und bietet aktuell über ein Dutzend Serviceleistungen. Sie wurde, wie vom gesamtstaatlichen Kollektivvertrag vorgesehen, als territoriale, bilaterale Körperschaft von den Gewerkschaftsorganisationen gemeinsam mit dem hds gegründet und wird von denselben paritätisch geführt.
Für krisengebeutelte Betriebe und deren Beschäftigte wurden außerordentliche einkommensunterstützende Leistungen im Umfang von 500.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Informations- und Medienarbeit: starke Sichtbarkeit und hohe Reichweite
Die Anliegen und Interessen der Mitglieder vertreten über alle bewährten und modernen Medien:

  • 1 monatliches hdsmagazin mit einer Auflage von 7500 Stück und 22.500 Lesern
  • 2 wöchentliche Newsletter: hdsnews für Nicht-Mitglieder am Dienstag und hdsinfomail für alle Mitglieder am Donnerstag
  • tägliche News auf der Internetseite hds-bz.it mit durchschnittlich 42.850 Besuchern/Monat (ein Plus von 41 Prozent im Vergleich zu 2019)
  • hds-Facebook-Seite rund um die Uhr mit über 7100 Fans
  • NEU: hds-Instagram-Profil rund um die Uhr mit über 3200 Followern
  • laufende Pressearbeit (u.a. über 100 Pressemitteilungen) in den Südtiroler Tages-, Wochen-, Bezirks- und Gemeindezeitungen, Radios, TV und Onlinemedien.

Dienstleister
Kein Wirtschaftsbereich ist so vielfältig, heterogen und zugleich dynamisch wie die Dienstleistungen. Viele der bisherigen Geschäftsmodelle sind durch Corona zum Großteil eingebrochen oder haben sich verändert. Andere, neue Modelle müssen somit gesucht werden. Es gilt, Südtirol als Standort für kreative, innovative Unternehmen und für junge Menschen noch attraktiver zu entwickeln.
Der hds stellt den größten Zusammenschluss an Betrieben der Dienstleistungsbranche dar. Derzeit sind im Verband mit der Dachorganisation der Dienstleister 11 Fachgruppen und Fachverbände beheimatet. Netzwerke und gemeinsamer Austausch werden gefördert.
Für besonders krisengeschüttelte Dienstleistersektoren, wie Reisebüros und Eventdienstleister, hat der hds eigene Unterstützungsmaßnahmen durchgesetzt.

Grosshandel 
Spezifische Serviceleistungen, Beratungen und Kurse für den Großhandel. Mehr Sichtbarkeit für die Themen und Anliegen durch PR-Arbeit. Eigene Vertretung im Exekutivausschuss. Mitarbeit durch Vertreter des Großhandels bei der Handelskammer und einigen öffentlichen Organen.

Vielfalt dank 25 Berufsgruppen
Der hds verleiht den Fachgruppen durch Aktionen, Events, Lobby- und PR-Arbeit mehr Sichtbarkeit und Durchschlagskraft.

Livestreams und Webinare
Über 1500 Teilnehmer bei hds-Livestreams und Webinaren zu aktuellen Themen (z. B. Corona-Hilfsmaßnahmen, Landeshauptmann Arno Kompatscher, Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer).

Förderung von Orts- und Bezirksinitiativen sowie Fachgruppen
  • Der hds fördert Initiativen zur Ortsbelebung und Aktionen der Fachgruppen. Es werden jene Projekte finanziell unterstützt, die einen Beitrag zur Erreichung der Vision des hds und die einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Imagebildung und Professionalisierung der Fachgruppen im hds leisten.
  • Landesweit wurde zudem die verwaltungstechnische Abwicklung (z. B. Abrechnungen, Meldungen, Beratungen) von über 15 Initiativen auf Orts- und Bezirksebene erledigt und professionell begleitet.

Bevölkerung sensibilisieren 
 Der hds verwirklicht Ideen und unterstützt die Mitglieder mit gezielten Kampagnen. So wie mit der großen Sensibilisierungsaktion zum lokalen Einkaufen und Konsumieren „Mein, Dein, Unser Lebensraum Südtirol“, der Weihnachtskampagne oder mit der Aktion „Bewusstes Einkaufen“, um Verpackungsmaterial zu vermeiden.

Junge im hds
Jungunternehmer bieten eine Plattform für gegenseitigen Austausch und Networking. Sie haben eine eigene Vertretung im Exekutivausschuss.