Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 
17/12/2015

Voucher für das Babysitting

Unterstützung auf Selbständige und Unternehmerinnen ausgedehnt

Die Jungen im hds begrüßen, dass die Unterstützung mittels Vouchers für Babysitting auf Selbständige und Unternehmerinnen ausgedehnt wird. „Ein Schritt weiter in Richtung bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, zeigt sich der Präsident der Jungen im hds, Christian Giuliani, erfreut.

Seit 2013 erhalten Mütter, die nach der Geburt ihres Kindes frühzeitig wieder in das Berufsleben einsteigen, durch so genannte „Vouchers für Babysitting“ eine Unterstützung zur Finanzierung einer Kinderbetreuung. Ein entsprechender Abänderungsantrag in der römischen Kammer zum Stabilitätsgesetz dehnt nun diese Maßnahme für Arbeitnehmerinnen auf selbständig tätige Frauen und Unternehmerinnen aus. 2016 können auch sie um Gutscheine für die Kinderbetreuung ansuchen und erhalten für ein halbes Jahr einen Beitrag von bis zu 600 Euro monatlich.

Die Jungen im hds hatten gerade vor einigen Monaten an Familienlandesrätin Waltraud Deeg ein Positionspapier zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit ihren Forderungen und konkreten Lösungsvorschlägen überreicht. U.a. enthalten war auch die Forderung einer finanziellen Unterstützung für Unternehmerinnen im Mutterschaftsurlaub.

Monika Unterthurner, Vorstandsmitglied der Jungen im hds, sieht die neue finanzielle Unterstützung positiv: „Auch Unternehmerinnen brauchen Unterstützung, um Familie und Betrieb unter einen Hut zu bringen und um diese Herausforderung zu meistern.“ Die genauen Kriterien der „Vouchers für Babysitting“ werden vom zuständigen Ministerium innerhalb von 60 Tagen nach Inkrafttreten des Stabilitätsgesetzes 2016 erlassen.

Der Gruppe Junge im hds können alle Unternehmer und Führungskräfte von hds-Mitgliedsbetrieben kostenlos beitreten. Die Altersgrenze ist 39 Jahre. „Unsere Gemeinschaft braucht junge und motivierte Unternehmer, um unsere Anliegen, wie das Thema Vereinbarkeit von Familien und Beruf, zu unterstützen. Alle Interessierten können sich gerne melden,“ sagt abschließend Vizepräsident Johannes Winkler.

 
Der Vorstand der Jungen im hds: Monika Unterthurner, Präsident Christian Giuliani, Martin Psenner, Nadia Micheli, Vizepräsident Johannes Winkler und Philip Platino (v.l.).
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/02/2019

Onlinehandel: mehr Steuergerechtigkeit notwendig

Laut einer aktuellen Untersuchung des Landesinstituts für Statistik ASTAT liegt mit 47 Prozent der Anteil der Onlinekäufer in Südtirol unter der Quote der meisten EU-Länder, insbesondere jener des benachbarten Österreichs (60 Prozent). Hervorzuheben ...
 
 

01/02/2019

Sonn- und Feiertagsöffnungen: Eigene Südtiroler Lösung!

Der neue Gesetzesentwurf der beiden italienischen Regierungsparteien zu den Sonn- und Feiertagsöffnungen im Einzelhandel wurde in diesen Tagen in der zuständigen Wirtschaftskommission der Kammer eingebracht und soll nun behandelt werden. Der hds ...
 
 

31/01/2019

hds stellt neues Instrument der Geoanalyse vor

Wie wirkt sich in Südtirol ein neues Einkaufszentrum auf das Umfeld, auf die Entwicklung einer Stadt, eines Ortes oder eines Stadtviertels aus? Oder welche Auswirkungen haben etwa der Bau einer neuen Umfahrungsstraße oder eines anderen größeren ...
 
 

18/01/2019

Ötzi soll im Zentrum bleiben, aber im Kontext eines Museums-Pools

„Ötzi muss im Stadtzentrum bleiben und zum Protagonisten eines neuen Museums-Pools werden, das seinerseits ein Verbindungsglied zwischen Alt- und Neustadt sein soll.“ So lautet das Ergebnis eines kürzlich erfolgten Treffens zwischen dem Bozner ...