Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 
17/12/2015

Voucher für das Babysitting

Unterstützung auf Selbständige und Unternehmerinnen ausgedehnt

Die Jungen im hds begrüßen, dass die Unterstützung mittels Vouchers für Babysitting auf Selbständige und Unternehmerinnen ausgedehnt wird. „Ein Schritt weiter in Richtung bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, zeigt sich der Präsident der Jungen im hds, Christian Giuliani, erfreut.

Seit 2013 erhalten Mütter, die nach der Geburt ihres Kindes frühzeitig wieder in das Berufsleben einsteigen, durch so genannte „Vouchers für Babysitting“ eine Unterstützung zur Finanzierung einer Kinderbetreuung. Ein entsprechender Abänderungsantrag in der römischen Kammer zum Stabilitätsgesetz dehnt nun diese Maßnahme für Arbeitnehmerinnen auf selbständig tätige Frauen und Unternehmerinnen aus. 2016 können auch sie um Gutscheine für die Kinderbetreuung ansuchen und erhalten für ein halbes Jahr einen Beitrag von bis zu 600 Euro monatlich.

Die Jungen im hds hatten gerade vor einigen Monaten an Familienlandesrätin Waltraud Deeg ein Positionspapier zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit ihren Forderungen und konkreten Lösungsvorschlägen überreicht. U.a. enthalten war auch die Forderung einer finanziellen Unterstützung für Unternehmerinnen im Mutterschaftsurlaub.

Monika Unterthurner, Vorstandsmitglied der Jungen im hds, sieht die neue finanzielle Unterstützung positiv: „Auch Unternehmerinnen brauchen Unterstützung, um Familie und Betrieb unter einen Hut zu bringen und um diese Herausforderung zu meistern.“ Die genauen Kriterien der „Vouchers für Babysitting“ werden vom zuständigen Ministerium innerhalb von 60 Tagen nach Inkrafttreten des Stabilitätsgesetzes 2016 erlassen.

Der Gruppe Junge im hds können alle Unternehmer und Führungskräfte von hds-Mitgliedsbetrieben kostenlos beitreten. Die Altersgrenze ist 39 Jahre. „Unsere Gemeinschaft braucht junge und motivierte Unternehmer, um unsere Anliegen, wie das Thema Vereinbarkeit von Familien und Beruf, zu unterstützen. Alle Interessierten können sich gerne melden,“ sagt abschließend Vizepräsident Johannes Winkler.

 
Der Vorstand der Jungen im hds: Monika Unterthurner, Präsident Christian Giuliani, Martin Psenner, Nadia Micheli, Vizepräsident Johannes Winkler und Philip Platino (v.l.).
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

06/12/2018

Bischof Muser frühstückt mit Südtirols Bäckern

Im bischöflichen Ordinariat in Bozen fand heute früh (Donnerstag, 6. Dezember 2018) das mittlerweile zur Tradition gewordene Frühstück statt, das die Bäckerinnung im hds jährlich für Bischof Ivo Muser zum Nikolaustag organisiert. Die Bäcker haben ...
 
 

03/12/2018

Neue Eu-Regeln zum Onlineshopping in Kraft

Die neue Eu-Regelung gegen Geoblocking beim Onlineshopping ist am 3. Dezember in Kraft getreten. Zweck der Geoblocking-Verordnung (Eu-Vo 2018/302) ist die Verhinderung eines ungerechtfertigten Geoblockings und anderer Formen der Diskriminierung nach ...
 
 

30/11/2018

Fast 6.000 Euro für notleidende Menschen

Neben ausgewählten Feinkostspezialitäten, traditionellen, aber auch innovativen und regionalen Qualitätsprodukten stand auch die Solidarität im Mittelpunkt des Messeauftrittes des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol bei der „Hotel“ ...
 
 

26/11/2018

Positive Reform der Südtiroler Raiffeisenkassen

„Lokale Kreisläufe fördern und ortsrelevante Tätigkeiten stärken, sind in Südtirol Herausforderungen für eine Reihe von Institutionen, Organisationen und Interessenvertretungen. Dazu gehören auch die heimischen Raiffeisenkassen“, so der hds in einer ...