Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
29/05/2020

Wanderhändler im hds: „Dem Neustart steht nichts mehr im Wege“

Handel auf öffentlichen Flächen in Südtirol: hds und Gemeindeverband vereinbaren gemeinsame Richtlinien

Der hds und der Südtiroler Gemeindeverband haben gemeinsame Richtlinien für den Handel auf öffentlichen Flächen und für die Märkte ausgearbeitet, die dazu dienen sollen, die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 einheitlich umzusetzen.

„Die Richtlinien umfassen acht wesentliche Punkte, die die Abhaltung von Märkten in Südtirol ermöglichen“, zeigt sich der Präsident der Wanderhändler im hds, Andreas Jobstreibizer, erfreut. „Dem Neustart steht somit nichts mehr im Wege. Nach vielen Wochen des Stillstandes und der negativen Folgen für die über 500 Wanderhändler in Südtirol ist die Zeit für eine Neustart gekommen. Immerhin kauft mehr als die Hälfte der Südtiroler Haushalte kauft regelmäßig auf Märkten ein.“

Die Richtlinien sehen im Einzelnen folgendes vor:

  1. Im Falle von Märkten, bei denen die Marktstände gegenüber aufgestellt werden, muss die Breite des sich so bildenden Durchgangs für die Kunden in der Regel mindestens 3,5 m betragen.
  2. Die Marktstände, die aneinandergereiht sind, müssen seitlich jeweils einen Abstand von 80 cm haben, und die Betreiber der gereihten Marktstände jedenfalls jeweils den zwischenmenschlichen Abstand von 1 m einhalten.
  3. Der Zwischenraum von 80 cm, der sich bei aneinander gereihten Marktständen, wenn diese gemäß Punkt 2 aufgestellt werden, bildet, darf von den Kunden nicht als Durchgang verwendet werden und ist von den Marktstandbetreibern abzusperren.
  4. Die Marktstandbetreiber und die Kunden müssen einen Schutz der Atemwege tragen und einen zwischenmenschlichen Abstand von mindestens 1 m einhalten, wobei Menschenansammlungen jedenfalls vermieden werden müssen.
  5. Es muss eine umfangreiche Verfügbarkeit und Zugänglichkeit zu Vorrichtungen zur Desinfektion der Hände gewährleistet werden.
  6. Die Verwendung von Einweghandschuhen bei der Einkaufstätigkeit, vor allem beim Kauf von Lebensmitteln und Getränken, ist verpflichtend.
  7. Bei größeren Märkten und jedenfalls bei Märkten, bei denen aufgrund der räumlichen Gegebenheiten der Durchgang für die Kunden, bei Marktständen, die gegenüber aufgestellt worden sind, nicht mindestens 3,5 m beträgt ist ein Ordnungsdienst einzurichten, der den Zugang zum Markt regelt und gewährleistet, dass jeweils nur 1 Kunden pro 10 m² den Markt besucht. Für die Berechnung des Verhältnisses Kunde/m2 wird die gesamte Fläche des Marktplatzes berücksichtigt.
  8. Es müssen bei den Zugängen zu den Märkten jedenfalls Informationen bereitgestellt werden, mit denen die Kunden über den einzuhaltenden Sicherheitsabstand von 1 m, den verpflichtend zu tragenden Schutz der Atemwege und die anderen zu beachtenden Sicherheitsmaßnamen informiert werden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/07/2021

Südtirols Betreiber von Fitnessstudios: „Wir brauchen faire Regeln - wie im restlichen Italien “

Auch nachdem der Rest der Südtiroler Wirtschaft längst zum fast normalen Arbeitsalltag zurückkehren konnte, haben die Fitnesszentren noch immer mit massiven Einschränkungen zu kämpfen: Für Ärger sorgt vor allem die Tatsache, dass die Zugangsregeln ...
 
 

13/07/2021

Ab 16. Juli vier Wochen Sommerschlussverkauf in Südtirol

Der hds und die Handelskammer Bozen haben den Beginn des Sommerschlussverkaufs in Südtirol mit 16. Juli festgelegt. Dieser dauert vier Wochen. Der hds ist weiterhin von diesem Verkaufsinstrument überzeugt. „Die Saisonschlussverkäufe mit fixen ...
 
 

09/07/2021

Impfen, impfen, impfen

Südtirol muss weiterhin konsequent seine Impfstrategie umsetzen und Überzeugungsarbeit leisten, betont der hds zur aktuellen Impfsituation. „Wir sprechen uns klar und deutlich für das Impfen aus. Vor allem ist es uns ein Anliegen, dass die ...
 
 

08/07/2021

Kein Sommer ohne lange Einkaufsabende in Dörfern und Städten

Vom Südtiroler Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken, waren in den vergangenen Jahren die rund 200 langen Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm, die über 30 Orte in Südtirol belebt haben. „Es war immer ein umfangreiches Angebot, das unsere ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Berufsgruppen
Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 514
E-Mail:
Bozen