Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
31/10/2018

Tankstellen: Treffen mit deutschem Tankstellen Interessenverband

„Zusammenarbeit über Grenzen hinweg“

Im Bild v. l. Jochen Wilhelm, Geschäftsführer Tankstellen Interessenverband, Haimo Staffler, Präsident der freien Tankstellen im hds und Herbert W. Rabl, Pressesprecher Tankstellen Interessenverband
Zu einem Treffen zwischen Vertretern der Tankstellenbetreiber im hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und dem Tankstellen Interessenverband aus Deutschland ist es kürzlich in Bozen gekommen. Geschäftsführer Jochen Wilhelm und Pressesprecher Herbert W. Rabl erläuterten die momentane Situation der Tankstellenpächter und –besitzer in Deutschland. Besondere Beachtung schenkten sie dabei den angekündigten Diesel-Fahrverboten in zahlreichen deutschen Städten. Durch betrügerisches Handeln der Autohersteller sei die Umwelt sehr stark belastet worden, was jetzt dazu führe, dass die Mobilität der Bürger in Zukunft sehr stark eingeschränkt würde, so die Vertreter der deutschen Tankstellenbetreiber.

Haimo Staffler, Präsident der freien Tankstellen im hds, machte die deutschen Kollegen auf die Herausforderungen aufmerksam, denen die Tankstellenbetreiber in Südtirol gegenüberstehen. Dazu gehört etwa die erfolgte Reduktion der Zahl der Tankstellen, die nun effizienter und serviceorientierter arbeiten können.
 
Gesprochen wurde beim Treffen auch über den Verhaltenskodex, den die deutschen Tankstellenpächter bereits vor einigen Jahren mit den Tankstellengesellschaften vereinbart haben. Dies, so war man sich einig, sollte auch für Italien ein mittelfristiges Ziel sein. „Es wäre ein erster Schritt in Richtung eines gleichberechtigten Umgangs miteinander und würde zu einer angemessenen Wirtschaftlichkeit für alle Beteiligten beitragen“, unterstreicht Haimo Staffler.

Außerdem wurde das System zur Kontrolle der Verkaufsdaten der betriebsinternen Tankstellen mittels einer neu geschaffenen Datenbank angesprochen, das auch dank ausdauernder Verbandsarbeit vonseiten der Vertreter des hds zu beträchtlichen Mehreinnahmen für das Land Südtirol geführt hat. Dies, so die Teilnehmer am Treffen, sei ein konkretes Beispiel für eine gute und gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Verbänden und Landesverwaltung.

Die Freunde aus Deutschland luden die Vertreter des hds zum großen Kongress des Tankstellen Interessenverbandes im nächsten Herbst in Neustadt an der Weinstraße ein. Der Kongress findet nur alle fünf Jahre statt und ist ein Schlüsselevent der Branche in Deutschland.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/02/2019

Onlinehandel: mehr Steuergerechtigkeit notwendig

Laut einer aktuellen Untersuchung des Landesinstituts für Statistik ASTAT liegt mit 47 Prozent der Anteil der Onlinekäufer in Südtirol unter der Quote der meisten EU-Länder, insbesondere jener des benachbarten Österreichs (60 Prozent). Hervorzuheben ...
 
 

01/02/2019

Sonn- und Feiertagsöffnungen: Eigene Südtiroler Lösung!

Der neue Gesetzesentwurf der beiden italienischen Regierungsparteien zu den Sonn- und Feiertagsöffnungen im Einzelhandel wurde in diesen Tagen in der zuständigen Wirtschaftskommission der Kammer eingebracht und soll nun behandelt werden. Der hds ...
 
 

31/01/2019

hds stellt neues Instrument der Geoanalyse vor

Wie wirkt sich in Südtirol ein neues Einkaufszentrum auf das Umfeld, auf die Entwicklung einer Stadt, eines Ortes oder eines Stadtviertels aus? Oder welche Auswirkungen haben etwa der Bau einer neuen Umfahrungsstraße oder eines anderen größeren ...
 
 

22/01/2019

Steuergutschrift für Tankstellenbetreiber

Seit 1. Juli des Vorjahres dürfen Treibstoffeinkäufe nur noch mit rückverfolgbaren Zahlungsmethoden getätigt werden. Der Gesetzgeber hat eine Steuergutschrift festgelegt, die 50 Prozent der Gebühren umfasst, die über elektronische Zahlungsmethoden ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Berufsgruppen
Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 514
E-Mail:
Bozen