11/01/2022

Steuerfälligkeiten im Januar

Mehrwertsteuersubjekte dürfen das Einzahlungsformular F24 ausschließlich in telematischer Form vorlegen. Privatpersonen ohne MwSt.-Nummer hingegen, können das Einzahlungsformular F24 noch in Papierform oder mittels Homebanking einreichen, sofern keine Verrechnungen mit bestehenden Steuerguthaben vorgenommen werden. Bei Verrechnung von Guthaben ist eine telematische Einreichung auch für Privatpersonen verpflichtend.

Art der Zahlung  MwSt. - Subjekte Privatpersonen ohne MwSt.- Nummer
F24 ohne Verrechnung Entratel/Fisconline,
Homebanking
Papierform, Entratel/Fisconline,
Homebanking
F24 mit Verrechungen oder
F24 mit Saldo Null
Entratel/Fisconline Entratel/Fisconline

17 Januar
• Monatliche MwSt.-Schuld: Einzahlung der MwSt.-Schuld des Vormonats, Abgabenkodex 6012
• Quellensteuern auf lohnabhängige Arbeit/freiberufliche Leistungen: Einzahlung der im Vormonat einbehaltenen Quellensteuern, Abgabenkodex 1001 für lohnabhängige Arbeit und gleichgestellte Einkünfte, Abgabenkodex 1040 für Einkünfte aus freiberuflichen Leistungen
• Von Kondominien einbehaltene Quellensteuern: Einzahlung der im Vormonat durch Kondominien als Akonto einbehaltenen Quellensteuern (4%), Abgabenkodex 1019 für IRPEF, Abgabenkodex 1020 für IRES
• Quellensteuereinbehalte für Kurzzeitvermietungen: Einzahlung der im November durch Immobilienvermittler und Betreiber von online Plattformen für Kurzzeitvermietungen einbehaltenen Quellensteuern, Abgabenkodex 1919
• Andere Quellensteuereinbehalte: Einzahlung der im Vormonat einbehaltenen Quellensteuern auf Kommissionen, Agentur-, Vermittlungs- und Handelsagentenleistungen, Abgabenkodex 1040
• NISF-Beiträge für lohnabhängig Beschäftigte: Einzahlung der Sozialabgaben für lohnabhängig Beschäftigte, auf die im Vormonat angereiften Löhne und Gehälter, Abgabenkodex DM10
• NISF-Sonderverwaltung: Einzahlung der Beiträge i.H.v. 24%-33,72% durch die Auftraggeber, auf die im Vormonat an Tür an Tür-Verkäufer und gelegentliche Freiberufler ausgezahlten Entgelte (bei Entgelten von mehr als € 5.000)

25 Januar
• INTRASTAT: Abgabe der zusammenfassenden Meldung des vorherigen Monats für Subjekte mit monatlicher Meldepflicht
• INTRASTAT: Abgabe der zusammenfassenden Meldung des vorherigen Trimesters für Subjekte mit trimestraler Meldepflicht

31 Januar
• UNIEMENS: telematische Meldung der erhaltenen Vergütungen und Beiträge des Vormonats
• Einheitsbuch: Registrierung der Einträge des Vormonats
• Daten Sistema TS (Tessera Sanitaria): telematische Versendung von Seiten der verpflichteten Subjekte (Apotheken, sanitäre Einrichtungen, Ärzte, Zahnärzte, Psychologen, Krankenpfleger, Physiotherapeuten, usw.) der im 2° Semester 2021 kassierten Leistungen/Tätigkeiten
• Esterometro: Abgabe der Meldung für das vorherige Trimester
• OSS / IOSS: Im Falle einer Option, Präsentation der MwSt.-Erklärung OSS für Verkäufe an Privatpersonen betreffend das vorherige Trimester und Zahlung der geschuldeten Steuer.

10 Februar
• Werbebonus: Versendung der “Ersatzerklärung” für die im Jahr 2021 effektiv getätigten Werbeausgaben
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

14/01/2022

Gelegentliche freiberufliche Dienstleistungen, Verpflichtung zur vorherigen Mitteilung

Unternehmen/Arbeitgeber, die im Rahmen ihrer Tätigkeit gelegentliche freiberufliche Mitarbeiter beschäftigten, werden verpflichtet das zuständige territoriale Arbeitsinspektorat vorab über diese Mitarbeit zu informieren (selbe Regelung ist bereits ...
 
 

13/01/2022

HEUTE Webinar: Die Neuerungen des Haushaltsrahmengesetzes 2022

Die Steuerexperten der hds Servicegenossenschaft präsentieren Ihnen das neue Haushaltsgesetz und die steuerlichen Neuerungen für 2022.
 
 

22/12/2021

Dienst für den Abruf und den Erwerb elektronischer Rechnungen verlängert

Die Agentur der Einnahmen hat auf ihrer Webseite den elektronischen Dienst für den Abruf und den Erwerb der elektronischen Rechnungen und ihrer Duplikate verlängert. MwSt.-Inhaber und Endverbraucher können also seit dem 1.1.2019 bis zum 31.12.2021 ...
 
 

15/12/2021

Steuerliche Absetzbarkeit von Sanierungs- und Umbaumaßnahmen, Neuerungen Gesetzesdekret zur Betrugsbekämpfung

Das Gesetzesdekret zur Betrugsbekämpfung (DL „Antifrode“) führt neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Betrug bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Sanierungs- und Umbaumaßnahmen ein; ab dem 12.11.2021 gelten insbesondere folgende Bestimmungen:
- ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail: