Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
19/07/2019

Sarntal: hds besucht neuen Bürgermeister Reichsigl

Geschäfte im Ort auch weiterhin unterstützen

hds-Ortsobmann Alfons Innerebner, hds-Bezirksleiterin Judith Müller und Bürgermeister Christian Albert Reichsigl (v.l.).
Vor Kurzem ergab sich die Gelegenheit beim neu gewählten Bürgermeister der Gemeinde Sarntal Christian Albert Reichsigl einen Antrittsbesuch abzustatten. Besucht wurde er von hds-Ortsobmann Alfons Innerebner und Bezirksleiterin Judith Müller. Diskutiert wurde über aktuelle Themen und Anliegen der Kaufleute sowie eine künftige Zusammenarbeit.

Das Ortszentrum von Sarnthein lebendig und attraktiv zu halten ist für die Kaufleute und Dienstleister im Sarntal von großer Bedeutung. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die unterschiedlichsten Aktionen der Kaufleute, vor allem aber der Erhalt der Geschäfte im Dorf. „Wir Kaufleute wünschen uns, dass die Neueröffnung von Geschäften besonders unterstützt wird. Nur so bleibt unser Ort für Einheimische und Gäste attraktiv“, erklärt hds-Ortsobmann Innerebner. Er zeigt sich erfreut, dass im Ort dank Elisabeth Weger ein leerstehendes Geschäft übernommen werden konnte und somit der Leerstand nur von kurzer Dauer war.

Dem Bürgermeister ist die Unterstützung der Kaufleute und die Zusammenarbeit aller Wirtschaftszweige von großer Bedeutung. Er informierte über einige aktuelle Bauprojekt, wie den Umbau des Busbahnhofes oder die Realisierung der Tiefgarage, die für mehr Parkmöglichkeiten sorgen wird. Ortsobmann Innerebner bat die Gemeinde, auch die Erreichbarkeit vom Norden des Dorfes ins Auge zu fassen, denn dort wären Parkmöglichkeiten wichtig.

hds-Bezirksleiterin Judith Müller wies auf die Geoanalyse hin, die dem Bürgermeister bereits bei der Ortsversammlung im Frühjahr vorgestellt wurde. Sie ist ein innovatives Instrument, das Aufschluss über Frequenzen sowie Passantenströme geben kann und somit ein verlässlicher Indikator für die Attraktivität einzelner Bezirke, Orte oder Einkaufsstraßen ist. Die Erkenntnisse der Geoanalyse können für die Gemeindeverwaltung nützlich sein uns in Entscheidungen, die den Ort betreffen unterstützen.

 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

06/12/2019

Bäckerinnung: Große Spendenaktion zur Weihnachtszeit

Im bischöflichen Ordinariat in Bozen fand heute früh (Freitag, 6. Dezember 2019) das mittlerweile zur Tradition gewordene Frühstück statt, das die Bäckerinnung im hds jährlich für Bischof Ivo Muser zum Nikolaustag organisiert. Die Bäcker haben dem ...
 
 

29/11/2019

Kassenbon-Lotterie ab 1. Jänner 2020 – Chaos vorprogrammiert

Bekanntlich will der italienische Staat ab 1. Jänner 2020 eine neue staatliche Lotterie einführen. Mit diesem Stichtag müssen Einzelhändler und ihnen gleichgestellte Wirtschaftstreibende die Daten der Tageseinnahmen elektronisch speichern und ...
 
 

25/11/2019

monni card reloaded

Innovation im lokalen Einzelhandel ist so gefragt wie noch nie. Durch die stetig wachsenden Anforderungen müssen Unternehmer kreativ sein. Mit neuen Geschäftsideen, Aktionen und Werbemaßnahmen sollen die Kunden begeistert werden. Nur so kann ihre ...
 
 

22/11/2019

Leifers: Ein Kassenbon für die Schule startet wieder

Viele Klein- und familiengeführte Betriebe im Einzelhandel sorgen in Leifers für ein vielfältiges Angebot, einen lebendigen Ort und erfüllen eine wichtige soziale Funktion. Sie garantieren die Nahversorgung und tragen somit zu einer besseren ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Judith Müller

Bezirksleiterin Bozen Land
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 517
M: 331 62 20 433
E-Mail: