Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
13/02/2019

Neues Projekt im Zeichen der Solidarität zwischen Frauen

Der Beirat für die Förderung des weiblichen Unternehmertums der Handelskammer Bozen hat das Projekt „Schenke Zeit -ernte Freude“ gestartet. Dadurch soll das Netzwerk von Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen zu stärken. Im Rahmen des Projektes wurde die Website www.happywomen.info erstellt, auf der ein Briefmuster heruntergeladen werden kann, um es dann an eine Unternehmerin zu schicken und ihr so Dankbarkeit, Bewunderung oder Hochachtung auszudrücken.

„Vielfach werden wir vom Alltag so sehr eingenommen, dass uns für die einfachen Dinge im Leben ganz einfach die Zeit fehlt. Tagtäglich erreichen uns Unmengen an Post oder E-mails, die mit unserer Arbeit verbunden sind“, erklärt die Initiatorin dieses Projekts, Marina Rubatscher Crazzolara, Vorsitzende des Beirats für die Förderung des weiblichen Unternehmertums von Bozen.

So ist die Idee entstanden, eine öffentliche Website zu schaffen - als Erinnerung daran, dass kleine Aufmerksamkeiten wie ein handgeschriebener Brief dem Empfänger oder der Empfängerin Freude bereiten. Das Projekt stützt sich somit auf eine sehr einfache, aber durchaus wirkungsvolle Idee und wird das ganze Jahr 2019 über andauern.

Der Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums ist ein interner Beirat der Handelskammer Bozen, der im Jahr 2011 eingerichtet wurde und in erster Linie Beratungs- und Vorschlagsfunktion ausübt. Ziele des Beirats sind vor allem die Förderung des weiblichen Unternehmertums, die Gründung von Unternehmen durch Frauen, die Weiterbildung von Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen sowie die Stärkung der Position von Frauen in den Unternehmen.

 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

25/02/2020

Bürgermeisterwahl in Meran: hds und lvh laden zur Podiumsdiskussion

Die Meraner Ortsobleute von hds und lvh, Joachim Ellmenreich und Wolfgang Töchterle, laden am 5. März zur Diskussionsrunde mit dem amtierenden Bürgermeister sowie den Gegenkandidaten der deutschen und italienischen Parteien. Wie geht es in den ...
 
 

24/02/2020

hds lädt zu Bezirksversammlungen

Der Handels- und Dienstleistungsverband startet mit einer neuen Runde Bezirksversammlungen ins Jahr 2020. Bei der Versammlung des Bezirks Bozen Stadt und Land wird über das Thema Brennpunkt Mobilität diskutiert. Der Verkehr im Raum Bozen spaltet ...
 
 

21/02/2020

Lohnsachbearbeiter: neuer Lehrberuf eingeführt

Die Landesregierung hat Mitte Februar mit dem Lohnsachbearbeiter einen neuen Lehrberuf eingeführt. Somit ist für diesen Lehrberuf ab März eine duale Ausbildung im Rahmen der berufsspezialisierenden Lehre möglich. Dieser Typ der dualen Ausbildung ...
 
 

20/02/2020

Brillen und Linsen können weiterhin bar bezahlt werden

Seit 1. Jänner 2020 müssen für Gesundheitsausgaben, die man von der Einkommensteuer abziehen möchte, rückverfolgbare Zahlungsmittel verwendet werden. Dazu gehören Banküberweisungen, Debit- und Kreditkarten, Prepaid-Karten, Bankschecks, ...