Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
06/10/2021

Neuer, digitaler und nachhaltiger Gutschein für Südtirol

Präsident Philipp Moser: „Die Kaufkraft bleibt im Land!“

V.l. der Vizepräsident des Confcommercio Giovanni Da Pozzo, Georg Schardt (Blue Code International SPA), Marco di Cosimo (Moneynet AG), Projektverantwortliche Judith Müller, hds-Präsident Philipp Moser und Direktor Bernhard Hilpold.
Der hds hat einen neuen digitalen Gutschein entwickelt, der landesweit in über 750 Betrieben und Verkaufspunkten eingelöst werden kann. „Mit dem Gutschein ‚monni digital‘ machen wir nicht nur einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung, sondern möchten unseren Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit leisten“, betont hds-Präsident Philipp Moser. Der Gutschein steht ab sofort nicht nur als klassische, gedruckte Karte zur Verfügung (monni card), sondern mit monni digital auch als kunden- und umweltfreundliche Alternative auch als App.

Vorteile für Betriebe…
Der Gutschein wird von Betrieben für ihre Mitarbeiter, aber auch von Privatpersonen als Geschenkidee erworben. Der große Vorteil für die Betriebe und Arbeitgeber liegt darin, dass Einkaufsgutscheine für Mitarbeiter weder der normalen Besteuerung (bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 516,46 Euro) noch Sozialabgaben unterworfen sind. Jeder investierte Euro kommt somit dem Mitarbeiter zugute.

…und die lokalen Kreisläufe
„Dadurch, dass der Gutschein nur in Südtirol eingelöst werden kann, werden zudem die lokalen Kreisläufe gestärkt, und die Kaufkraft vor Ort wird gefestigt“, unterstreicht Moser.

Vier Millionen Euro
Der Zuspruch für den monni-Gutschein wird immer größer. „Immer mehr Südtiroler Betriebe möchten damit ihre Mitarbeiter für ihre Leistungen und ihr Engagement belohnen. Aber auch immer mehr Privatpersonen schenken die Gutscheinkarte an Familienangehörige, Freunde und Bekannte“, erklärt der hds-Präsident. Im vergangenen Jahr wurden über 22.000 Gutscheine mit einem Gesamtwert von vier Millionen Euro erworben und verschenkt. „So viel Geld bleibt somit in Südtirol. Das ist gewaltig!“, zeigt sich Moser erfreut.

Einfach und schnell einlösen
monni digital einlösen ist einfach: „Der Kunde kommt an die Kasse eines der über 750 monni points, öffnet die monni-App auf seinem Smartphone und zeigt den darin enthaltenen Barcode vor. Dieser wird mit dem POS-Gerät der neuesten Generation abgescannt. Die Zahlung wird in Echtzeit direkt auf dem POS-Gerät als auch in der monni-App des Kunden bestätigt“, erklärt die Projektverantwortliche im hds, Judith Müller. Der Vorteil für den Kunden: Er hat seinen Gutschein immer mit dabei und hat sein Guthaben jederzeit unter Kontrolle.

Neue Generation von POS-Geräten
Auch die 750 monni points haben neben dem zusätzlichen Umsatzpotenzial große Vorteile. Einer davon ist das moderne POS-Gerät. „Mit einem einzigen Gerät können nicht nur die monni-Gutscheine eingelöst, sondern zum einen alle Kredit- und Debitkarten (Visa, Mastercard, Maestro, VPay, PagoBancomat usw.) angenommen und zum anderen Bluecode-Zahlungen getätigt werden. Und das alles ohne zusätzliche Kosten!“, sagt Marco di Cosimo, geschäftsführender Direktor der Moneynet AG, Partner des Projektes. Auch die Annahme des neuen digitalen Gutscheins ist kostenlos, es fallen keine Kommissionen und keine Aktivierungskosten an.

Was ist Bluecode?
„Bluecode ist ein neues, mobiles Zahlungssystem. Für die Bezahlung wird ein Barcode aus der dafür notwendigen Bluecode-App abgescannt. Bluecode wird in Deutschland und Österreich bereits verbreitet genutzt. Ab sofort ist das auch in Südtirol möglich – allerdings nur in den monni points“, erklärt Georg Schardt, Chief Commercial Officer von Blue Code International AG), der weitere Partner der Aktion. Deutsche und österreichische Gäste, die Bluecode nutzen, werden über die Bluecode-App direkt zum Betrieb geführt. Die Annahme von Bluecode erfolgt auf die gleiche Weise wie die Annahme des digitalen monni-Gutscheins. Jede Bluecode-Zahlung kostet dem Betrieb gleich viel wie eine Kreditkartentransaktion (Visa und Mastercard), und es fallen keine Aktivierungskosten an.

Einfach zu bestellen
Alle monni points, in welchen der digitale monni-Gutschein eingelöst werden kann, sind unter www.monni.bz.it veröffentlicht. Hier kann auch der monni-Gutschein einfach und schnell bestellt werden.

monni, der Hirsch
Sympathieträger und Maskottchen des Gutscheins ist der charakterstarke Hirsch aus Südtirol mit den Namen monni. Der Name monni wurde aus dem englischen Wort money [ˈmʌni] abgeleitet.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

22/10/2021

Treffen der Handelsagenten und -vertreter aus Südtirol und dem Trentino

Kürzlich fand ein Treffen der Führungsspitzen der Handelsagenten und -vertreter Fnaarc von Südtirol und Trentino statt, mit dem Ziel, bei bestimmten Themen, die für die Agenten und Vertreter der beiden autonomen Provinzen von Interesse sind, enger ...
 
 

15/10/2021

Der Stegener Markt kommt!

„Bereits seit Wochen sind wir im ständigen Kontakt mit den Vertretern der Stadtgemeinde Bruneck, Wirtschaftsstadtrat Daniel Schönhuber und den Verantwortlichen vom Stadtmarketing, um die Organisation des Stegener Marktes 2021 zu ...
 
 

13/10/2021

Messe Hotel 18.–21. Oktober

Durch den persönlichen Kontakt, durch die Qualität der Produkte, durch das Event- und Informationsprogramm - und durch die Ideen, die ganz von selbst bei jedem Treffen in der Messe geboren werden. Und so nutzen verschiedene Fachgruppen im hds - ...
 
 

08/10/2021

Südtirols Filmproduzenten wollen in Zukunft geschlossen auftreten

Südtirols Filmproduzenten wollen in Zukunft gemeinsam auftreten und ihre Interessen vertreten. Vor kurzem wurde innerhalb des hds die entsprechende Fachgruppe gegründet. „Die Südtiroler Filmbranche ist auch Dank der IDM Filmförderung zu einem ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Patrick Volkan

Bezirksleiter Bozen Land
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 562
M: 338 6816 728
E-Mail:
 
 
 
 
 

Dott.ssa Marcella Macaluso

Bezirksleiterin Bozen Stadt
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 518
M: 366 7510 787
E-Mail:
 
 
 
 
 

Karin Meister

Bezirksleiterin Vinschgau, Mitarbeiterin Orts- und Stadtentwicklung
Sitz: Schlanders
 
T: 0473 732 740
M: 335 1522 131
E-Mail:
 
 
 
 
 

Dott. Walter Zorzi, MS

Bezirksleiter Meran/Burggrafenamt
Sitz: Meran
 
T: 0473 272 521
M: 337 1608 154
E-Mail:
 
 
 
 
 

Michael Kerschbaumer

Bezirksleiter Eisacktal
Sitz: Brixen
 
T: 0472 271 410
M: 335 74 45 668
E-Mail:
 
 
 
 
 

Willy Marinoni

Bezirksleiter Pustertal
Sitz: Bruneck
 
T: 0474 537 722
M: 335 6422 124
E-Mail: