Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
18/02/2020

Neu: Beginn des Sommerschlussverkaufs in Südtirol wird verschoben

Grünes Licht für eine Verschiebung auf den 17. Juli

hds-Präsident Philipp Moser.
Eine fast historische Entscheidung für Südtirols Einzelhandel und die Konsumgewohnheiten: Der Kammerausschuss der Handelskammer Bozen hat kürzlich beschlossen, den diesjährigen Sommerschlussverkauf um zwei Wochen nach hinten zu verschieben und somit dem Vorschlag des hds für einen späteren Beginn stattzugeben.

Der Saisonschlussverkauf beginnt also heuer nicht mehr wie bisher am ersten Freitag im Juli, sondern am Freitag, 17. Juli und endet am Samstag, 15. August. Verkürzt wurde zudem die Dauer von sechs auf vier Wochen.

In einer vom hds durchgeführten Umfrage hatte sich die Mehrheit von Südtirols Einzelhändlern eine Verschiebung des diesjährigen Beginns und eine Verkürzung des Sommerschlussverkaufs gewünscht. „Der bisherige Start ist für viele Handelstreibende ein ungünstiger und ein viel zu früher Termin. Die Gründe liegen auf der Hand: Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Sommer zu diesem Zeitpunkt noch nicht angekommen ist. 2019 war etwa der Frühjahr wetterbedingt so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Entsprechend liefen die Geschäfte. Somit ist es sinnvoller, die Schnäppchenjagd später zu starten“, resümiert hds-Präsident Philipp Moser.

Ursprünglich war es in Südtirol sogar immer so, dass der Sommerschlussverkauf erst weit in den Sommer hinein gestartet ist. In Deutschland beispielsweise, wo die Saisonschlussverkäufe vor Jahren liberalisiert wurden, hat man diese auf freiwilliger Basis mit einem fixen Termin wieder eingeführt (heuer Beginn am 27. Juli).

Für den hds sind die Saisonschlussverkäufe Sommer und Winter nach wie vor von großer Bedeutung, und der Verband ist von den Vorteilen fixer Schlussverkaufstermine überzeugt. „Der Saisonschlussverkauf hat sich als ein wichtiges Verkaufsinstrument bewährt: Auf der einen Seite ist er für die Handelstreibenden ein wesentliches Instrument für die Lagerräumung; auf der anderen Seite eine klare Botschaft an den Kunden, dass in dieser Zeit Restwaren günstig verkauft werden“, erklärt Moser.

„Die festgelegten Termine schaffen zudem einen Vorteil für die Kunden. Sie sorgen für Transparenz und Klarheit. Außerdem geht es darum, in dieser Zeit eine gleiche Ausgangsposition für kleine und große Handelsbetriebe zu schaffen, unabhängig von der Werbeleistung“, betont der hds-Präsident.

In den 15 Tourismusgemeinden bzw. -orten Tiers, Kastelruth, Ritten, St. Ulrich, St. Christina, Wolkenstein, Enneberg, St. Martin in Thurn, Wengen, Abtei, Corvara, Stilfs, Kurzras, Reschen und St. Valentin auf der Haide hingegen beginnt der Sommerschlussverkauf wie üblich noch später und zwar am Freitag, 21. August und dauert bis Samstag, 19. September.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/06/2021

„Nie aufhören besser zu werden!“

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“: Dieses Zitat vom ehemaligen deutschen Unternehmer und Politiker, Philip Rosenthal, gilt auch für die Handels- und Dienstleistungsbetriebe in Südtirol, so der hds. „In unserer globalisierten ...
 
 

21/06/2021

hds reagiert auf den Arbeitsmarkt im Wandel

In diesen noch ungewissen Zeiten will der hds seine Mitgliedsbetrieben bei der Mitarbeitersuche such aktiv unterstützen und reagiert damit auf den sich verändernden Arbeitsmarkt: Neben der traditionellen
 
 

18/06/2021

Corona: ab 21. Juni weitere Lockerungen

Ab 21. Juni werden in Südtirol die Anti-Corona-Vorgaben der staatlichen weißen Zone übernommen. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die entsprechende Verordnung Nr. 25 (siehe unter Downloads) am 18. Juni unterzeichnet.

Es fällt ...
 
 

17/06/2021

Startschuss für „Impfen vor Ort“

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb möchte den Bürgerinnen und Bürgern lange Wege zur Impfung ersparen und hat gemeinsam mit den Südtiroler Gemeinden die Aktion „Impfen vor Ort“ ins Leben gerufen. An diesen Tagen können sich die Bürgerinnen und Bürger ...