Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
30/09/2020

Nachhaltige Verpackungen bei Lebensmitteln

hds: „Konsumenten für bewusstes Einkaufen sensibilisieren“ – Neue Initiative

Der Lebensmittelbereich gehört zur größten Branche im Südtiroler Einzelhandel. Themen wie bewusstes Einkaufen und nachhaltige Verpackungstrends sind mittelweile für viele Kunden wesentliche Kriterien beim Einkauf geworden, so der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol.

„Umweltsünden und Müllvermeidung sind in aller Munde. Dieser Herausforderung muss sich auch der Handel insbesondere der Lebensmittelhandel stellen“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser. „Das Bewusstsein der Konsumenten für Nachhaltigkeit steigt auch in Südtirol kontinuierlich. Der Ruf nach umweltschonenden Lösungen wird immer lauter.“

Wie können dabei Konsumenten unnötigen Müll vermeiden und umweltfreundlichen Lebensmittelverpackungen den Vorzug geben, die garantiert die Aspekte der Lebensmittelsicherheit und der Hygiene berücksichtigen? „Als Vertreter des Einzelhandels ist für uns neben der wirtschaftlichen und sozialen auch die ökologische Nachhaltigkeit ein prioritärer Indikator für eine zukunftsfähige Entwicklung des Sektors und eines Betriebes“, betont Moser. 

Um Müllvermeidung zu fördern und verpackungsfreies Einkaufen vor allem bei frischen Lebensmitteln zu unterstützen, hat der hds eine neue Initiative gestartet und eine Serie von animierten Kurzvideos in den sozialen Medien veröffentlicht. Südtirols Konsumenten soll dabei in einfacher Weise aufgezeigt werden, wie sie Produkte wie Brot und Backwaren, Wurst und Käse sowie Obst und Gemüse umweltfreundlich einkaufen und wie dabei eigene mitgebrachte, wiederverwendbare und waschbare Verpackungen genutzt werden können. Dazu gehören etwa Leinensäcke, Behälter mit zertifizierter Lebensmittelechtheit oder Beutel.

„Für den stationären Einzelhandel ist es entscheidend, weiterhin für den Konsumenten attraktiv zu sein. Der Blick ins Regal ist dabei nicht unerheblich“, unterstreicht der hds-Präsident. Eine Studie des Instituts für Handelsforschung IFH Köln hat ergeben, dass vor allem Nachhaltigkeitsaspekte den Konsumenten besonders wichtig sind: 90 Prozent der Befragten schätzen die Recyclingfähigkeit sowie die Vermeidung von Plastikmüll als zukünftig relevanter für den Konsumenten ein. Gleichzeitig messen 85 Prozent dem Aspekt der problemlosen Entsorgung zukünftig eine größere Bedeutung bei.
 


 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

19/01/2021

Ausgleichszahlungen für alle Betriebe aufgrund der Covid-Krise

Unterm Strich mussten sehr viele Betriebe 2020 aufgrund der Pandemie Umsatzverluste hinnehmen, so der hds. Die Sorge und die Unsicherheit sind bei den allermeisten Unternehmen berechtigterweise derzeit groß, was das neue Jahr mit sich bringen wird ...
 
 

15/01/2021

Das Hickhack mit dem Beginn der Wintersaison ist für Tourismuszulieferer problematisch

Als Brücke zwischen Nord und Süd wirkt sich die besonders schwierige Lage in Italien, Österreich und Deutschland auch auf die Rentabilität der Südtiroler Großhandelsbetriebe aus. „Und wir sind stark abhängig von der Entwicklung im heimischen ...
 
 

05/01/2021

hds begrüßt Öffnung von Handel und Gastronomie

Am Donnerstag, 7. Jänner, dürfen der gesamte Handel sowie Bars und Restaurants wieder ihre Tätigkeit aufnehmen. Dies haben Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Phillip Achammer im Gespräch mit dem hds ...
 
 

30/12/2020

hds und HGV pochen auf Öffnung der Gastronomiebetriebe

Die Bar- und Restaurantbetriebe müssen mit 7. Januar wieder öffnen können. Darauf pochen der Präsident des hds Philipp Moser, und der Präsident des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), Manfred ...