01/04/2021

Mitarbeiter mit Lohnausgleichkasse 2020 müssen Steuererklärung machen

Im vergangenen Jahr haben viele Betriebe aufgrund der Covid19 Situation Mitarbeiter in Lohnausgleichkasse überstellen müssen. Die Auszahlung erfolgte entweder über dem Lohnstreifen des Mitarbeiters oder wurde direkt vom Sozialfürsorgeinstituts INPS ausbezahlt.
Im zweiten Falle erhalten die Mitarbeiter ein CU bezogen auf das Jahr 2020 von Seiten der INPS (im Inps-Portal herunterzuladen). Wir möchten erinnern, dass all diese Personen deshalb heuer eine Steuererklärung (730 oder PF) erstellen müssen. Diese können die Personen entweder selbst über das System „730 precompilato“ (Zugangsvoraussetzung ist ein eigener SPID) oder bei einem Steuerbeistandszentrum (Patronat, Gewerkschaft, Wirtschaftsberater) durchführen.

Die hds Servicegenossenschaft bietet auch die Abfassung von 730 Modelle als Dienstleistung an und kann unter folgenden Telefonnummern gebucht werden:
Bozen/Brixen/Sterzing/Bruneck: 0472/543565
Meran: 0473/272511
Schlanders: 0473/730397
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

24/01/2022

Fringe Benefits: Wert ab 2022 nicht mehr verdoppelt

Der Betrag für die Steuer- und Beitragsbefreiung von Sachentlohnungen an Mitarbeitern („fringe benefits“) wird nicht mehr wie in den vergangenen zwei Jahren aufgrund des Corona-Notfalls auf 516,46 Euro verdoppelt. Für das Steuerjahr 2022 liegt die ...
 
 

18/01/2022

Neuer Einheitsscheck für Familien ab März

Ab März 2022 wird der Einheitsscheck („assegno unico universale“) das Geburtengeld, die staatliche Familienzulage („ANF“), den Babybonus und die Steuerfreibeträge für Kinder unter 21 Jahren ersetzen. Alle Beträge, die derzeit vom ...
 
 

11/06/2021

Praktika: Stempelsteuer ausgesetzt

Ab 1. April 2021 wurde für alle Praktika-Abkommen die Stempelsteuerpflicht in Höhe von 16 Euro eingeführt. Diese Verpflichtung wurde nun wiederum für das Jahr 2021 ausgesetzt (Artikel 10bis, Gesetz vom 21. Mai 2021, Nr. 69).
 
 

14/04/2021

Lohnausgleich verlängert

Das Dekret „Sostegni“ (Gesetzesdekret Nr. 41 vom 22. März 2021) enthält viele wichtige Maßnahmen, die auch im Zusammenhang mit dem Lohnausgleich stehen. Hier ein erster kurzer Überblick, die vertiefenden Informationen sind online auf ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Lydia Salamon

Lohnbuchhaltung und Arbeitsrecht
Bereichsleiterin BLE und Arbeitsrechtberaterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 320
E-Mail: