Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
02/10/2018

Marmolada: Erinnerungen an die Front in Fels und Eis

Besuch des neuen Kriegsmuseum auf 3000 Meter Höhe

Zu Besuch auf der Marmolada und in der nahen Schlucht Serrai: 50 Reiseleiter und Fremdenführer Südtirols setzten sich in diesem Sommer mit den Kämpfen an der Dolomitenfront auseinander. Auf 3000 Meter Höhe – an der Zwischenstation der kühnen Seilbahn auf die Marmolada – wurde ein neues und didaktisch anspruchsvolles Museum eingerichtet – 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges.

Die Betreiber der Ausstellung um Giuliana Boscheri setzen sich dabei weniger mit Waffen und Kämpfen, als vielmehr mit Einzelschicksalen, mit Kälte, Gefahren und Strapazen der Soldaten auseinander. Auf dem interaktiven und multimedialen Rundgang erfahren die Besucher mehr über den entbehrungsreichen und erschütternden Alltag an der Front.

Die Reiseleiter und Fremdenführer waren begeistert vom interessanten und inhaltlich wertvollen Ausflug. Nach dem Besuch des Kriegsmuseums auf der Marmolada wurden die Gäste um Präsidentin Petra Überbacher durch die Schlucht der „Serrai“ begleitet. Mit ihren hohen Felswänden und Wasserfällen ist sie vielen Südtiroler Skiläufern und Eiskletterern bekannt.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

14/03/2018

„Würstl-Busse“ und touristische Trittbrettfahrer in der Kritik

Die Fremdenführer und Reiseleiter im hds kritisieren die so genannten „Würstl-Busse“, die auf Dolomitenpässen und in unberührter Landschaft Halt machen, um ihren Gästen ein schnelles Mittagessen zu bereiten. In vielen Fällen würden Unrat und ...