Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
20/10/2020

Klare Entscheidung des Exekutivausschusses: Christkindlmärkte sollen abgesagt werden

Präsident Philipp Moser: „Neuausrichtung jetzt angehen“

Der Exekutivausschuss des hds spricht sich klar gegen die Abhaltung der diesjährigen Christkindlmärkte aus. Das hat das höchste Gremium im am Montag, 19. Oktober 2020 nach langer Diskussion einstimmig entschieden. „Wir haben die Entwicklungen der vergangenen Tage neu und gründlich bewertet. Aufgrund der neuen Notverordnung ist das Gastronomieangebot auf den Märkten nicht mehr möglich. Ohne Gastronomiestände verlieren die Märkte Vieles von ihrer Attraktivität, auch für die Standbetreiber“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser eines der Hauptgründe für die klare Absage. Interne Hochrechnungen und nach Rückfragen mit den Standbetreibern der fünf großen Christkindlmärkte ist klar hervorgegangen, dass der derzeitige Kostenaufwand mit den zu erwartenden Umsätzen nicht gedeckt werden kann.

Es gehe auch darum, Menschenansammlungen zu vermeiden und das Ansteckungsrisiko zu minimieren, so Moser. Die Gesundheit aller bleibe oberstes Gut. In dieser besonders heiklen Phase müssten Lockdowns vermieden werden – zum Wohle der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. „Wir haben täglich steigende Zahlen an Infizierte, und die Erwartungen versprechen keinen Gegentrend“, erklärt der hds-Präsident.

„Das heißt aber nicht, den Kopf in den Sand stecken. Im Gegenteil: Gerade jetzt haben wir die einmalige Gelegenheit, dieses Markenzeichen Südtirols neu aufzustellen und dafür neue Konzepte und Inhalte vorzusehen -um 2021 neu durchzustarten. Südtirols Orte leben von ihrer Attraktivität, Lebensqualität und den Frequenzen der Menschen, die sich darin bewegen und aufhalten“, betont abschließend hds-Präsident Philipp Moser.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

28/11/2020

Mit 30. November einiges offen

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die Dringlichkeitsverordnung Nr. 73 unterschrieben.

Die wichtigsten Maßnahmen:

 
 

27/11/2020

Aktion „Black Monday“ in Südtirol: Was geschieht, wenn in den Geschäften die Lichter ausgehen?

Montag, 30. November 2020 ist „Black Monday“ in Südtirol. Mit dieser Aktion möchte der hds auf die Bedeutung des Handels in Dörfern und Städten aufmerksam machen und aufzeigen, was geschieht, wenn die Lichter in Südtirols Geschäften ...
 
 

26/11/2020

hds-Livestream: Online-Shops und Allgemeine Geschäftsbedingungen

Am Dienstag, 1. Dezember findet exklusiv für interessierte hds-Mitglieder von 13.00 – 13.30 Uhr der Livestream zum Thema "Online-Shops und Allgemeine Geschäftsbedingungen" statt. Dott.ssa ...
 
 

25/11/2020

„Südtirol bekommt ein volkswirtschaftliches Problem!“

Für den hds ist die Rechnung leicht erstellt: „Der Einzelhandel in Südtirol generiert mit jedem geschlossenen Tag keinen Umsatz und somit auch kein Steueraufkommen für Land und Leute. Was das für den öffentlichen Haushalt und für den Wohlstand ...