Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
01/04/2020

hds: Handelsbetriebe nach Ostern wieder reduziert und mit Auflagen öffnen

„Weiterarbeiten nach fast einem Monat Zwangsschließung“

hds-Präsident Philipp Moser
Mit 12. März mussten in Südtirol von einem Tag auf den anderen rund 3700 Einzelhandelsbetriebe schließen. „Keine Frage: Im Moment stehen alle medizinischen Maßnahmen und Vorkehrungen im Mittelpunkt, um den Kampf gegen das Coronavirus zu gewinnen und so leisten auch viele Handelsbetriebe dazu ihren Beitrag und übernehmen Verantwortung, indem sie zusperren mussten – mit allen Schwierigkeiten, die damit verbunden sind“, betont der hds.

„Das letzte Wort haben dazu sicher die Virologen, aber es ist mehr als nur wünschenswert, wenn die Handelsbetriebe nach Ostern wieder öffnen könnten. Auf jeden Fall reduziert und mit Auflagen verbunden“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser.

Für den Handel ist es lebensnotwendig, dass er nach fast einem Monat Zwangsschließung weiterarbeiten darf. Aufgrund dieser verlängerten Schließung fehlt der Umsatz und somit auch das Geld für die laufenden Kosten. Die Lager sind derzeit mit Ware gefüllt, die nicht verkauft werden kann, Mieten und Kredite sind zu bedienen - auch wenn sie aufgeschoben wurden, bleibt die Verschuldung -, die Liquidität geht aus und auch Überbrückungskredite bedeuten nur neue Verschuldung, schildert der hds die besorgniserregende Situation. „Eine längere Schließung wäre fatal“, so Moser.

Aus diesem Grund schlägt der hds vor, die Geschäfte nach Ostern mit reduzierten Öffnungszeiten wieder zu öffnen. „Auch nur von Montag bis Freitag - Samstag und am Sonntag sowieso geschlossen. Zudem unter Einhaltung der strengen Verhaltensbestimmungen wie der Abstand – auch von mehr als einem Meter - zwischen den Personen in den Geschäften und aller sonstigen Hygienebestimmungen“, zählt der hds-Präsident Philipp Moser abschließend auf.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

22/10/2020

Reisewarnung für Südtirol: „Die Sorge ist groß!“

„Ich möchte das Wort Katastrophe nicht in den Mund nehmen, aber die Sorge ist sehr groß“, so die erste Stellungnahme von hds-Präsident Philipp Moser zur ausgesprochenen Reisewarnung für Südtirol durch das deutsche ...
 
 

20/10/2020

Klare Entscheidung des Exekutivausschusses: Christkindlmärkte sollen abgesagt werden

Der Exekutivausschuss des hds spricht sich klar gegen die Abhaltung der diesjährigen Christkindlmärkte aus. Das hat das höchste Gremium im am Montag, 19. Oktober 2020 nach langer Diskussion einstimmig entschieden. „Wir haben die Entwicklungen der ...
 
 

19/10/2020

1/5 Regel: eingeschränkte Kundenanzahl in Geschäften

Da nun vonseiten der Ordnungshüter verstärkt kontrolliert und gestraft wird, weisen wir unsere Mitglieder daraufhin, dass sich in den Geschäftsräumlichkeiten weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Kunden aufhalten darf. Dabei gilt die 1/5-Regel (5 ...
 
 

15/10/2020

Etikettierung von Lederwaren

Neue Bestimmungen für die Verwendung der Begriffe „Leder“ oder „Pelz“ oder deren Synonyme und entsprechende Verwaltungsstrafen: Das Dekret Nr. 68 vom 9. Juni 2020, welches ab dem 24. Oktober 2020 in Kraft tritt, enthält Vorschriften zur ...