Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
16/12/2019

hds fordert Einführung des digitalen Euro

„Kaufvorgänge sicher, kostengünstig und zuverlässig abwickeln“

hds-Präsident Philipp Moser.
Digitale Währungen sind im Zahlungsverkehr auf dem Vormarsch. Die Wirtschaft braucht somit in einer zunehmend digitalen Welt unabhängige und staatlich überwachte Alternativen zu den globalen Zahlungssystemen. Dabei gilt es, die Vorteile des heutigen Bargelds mit den Vorteilen einer digitalen Handhabung zu verknüpfen, so der hds.

„Aus diesem Grund fordern wir die Einführung eines digitalen Euros, somit auch einen digitalen Gebrauch des Euro-Bargeldes. Eine staatlich garantierte und überwachte digitale Währung ist für Kunden und Händler gleichermaßen notwendig, um eine effiziente, stabile und datensichere Alternative zu den Angeboten der globalen Kreditkartenunternehmen und der großen Tech-Unternehmen wie etwa Facebook zu haben“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Immer mehr internationale Tech-Unternehmen drängen in den Markt der Bezahlsysteme und Internetwährungen und versuchen, sich zwischen Handel und Kunden zu etablieren. Globale Kreditkartenunternehmen nutzen ihre starke Position seit Jahren aus und haben bereits eine erhebliche Vormacht- und Monopolstellung erreicht, so der hds. Ihnen geht es neben dem Erzielen von Erträgen insbesondere um die Gewinnung von Kundendaten.

Bislang konnten Handel und Verbraucher auf Bargeldprozesse zurückgreifen, um einer zu großen Einflussnahme der globalen Anbieter zu entgehen. In einer digitalen Welt wird dies immer schwieriger. Im Unterschied zu etablierten unbaren Bezahlverfahren und neuen Initiativen wie Libra kann eine staatliche digitale Währung im virtuellen Handel mehr Unabhängigkeit von zentralen Systembetreibern wie den Kreditkartenorganisationen und beispielsweise Blockchain-basierten Anbietern sicherstellen.

Der hds begrüßt und unterstützt somit die aktuelle Diskussion in Deutschland, wo sich der Partnerverband HDE (Handelsverband Deutschland) für die Einführung eines staatlichen digitalen Euros einsetzt – ein geeignetes digitales europäisches Bezahlverfahren, um alle Kaufvorgänge jederzeit sicher, kostengünstig und zuverlässig abwickeln zu können, ohne umfangreiche Abfragen personenbezogener Daten im Vorfeld einer Zahlungstransaktion.

„Das Eurosystem sollte die Möglichkeiten eines digitalen Euros intensiv prüfen und Vorschläge zur Umsetzung machen. In anderen Ländern arbeiten Zentralbanken bereits an digitale Währungen“, so der hds abschließend.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

09/07/2020

„Optimismus, positive Einstellung, Ausdauer und langer Atem“

Im Fokus des traditionellen „Tag der Dienstleister“, der heute Mittag (Donnerstag, 9. Juli 2020) erstmals als Onlineveranstaltung stattgefunden hat, stand heuer das Motto „Nit lugg lossn – Unternehmerischer Biss“. Der bekannte Neurowissenschaftler ...
 
 

07/07/2020

Sonn- und Feiertagsöffnungen werden in der Nachbarprovinz neu geregelt

Die Autonome Provinz Trient hat vor kurzem die Geschäftsöffnungszeiten mittels Landesgesetz neu geregelt und die Sonn- und Feiertagsschließungen wieder eingeführt. Das Trentiner Landesgesetz sieht eine grundsätzliche Schließung der Geschäfte mit ...
 
 

03/07/2020

#Neustart bedeutet auch lange Einkaufsabende in Südtirol

Vom Südtiroler Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken, waren bisher die rund 200 langen Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm, die in den vergangenen Jahren jeden vierten Ort in Südtirol belebt haben. „Es war immer ein umfangreiches Angebot, ...
 
 

30/06/2020

„Früh übt sich, wer ein Programmierer werden will“

Mit „Coding4Kids“ haben eine Gruppe von Unternehmen aus den Fachgruppen der IT- und Internetdienstleister und den Werbefachleute Target im hds ein neues Projekt in Südtirol etabliert. „Ziel ist es, Jugendliche von 10 bis 14 ...