Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
17/08/2020

hds: „Bei unseren Events werden die Sicherheitsstandards eingehalten“

Covid-19: neue Verordnung für den Gebrauch der Maske – Verpflichtendes Tragen auch im Freien

hds-Präsident Philipp Moser
Vor kurzem hat der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza eine neue Verordnung über die Verwendung von Masken zur Begrenzung der Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen unterzeichnet. Demnach wird es mindestens bis zum 7. September Pflicht sein, abends und nachts von 18.00 bis 6.00 Uhr, bei - auch spontanen und gelegentlichen - Menschenansammlungen sowohl auf öffentlichen Plätzen als auch auf Straßen und Plätzen vor Bars und Gastbetrieben die Maske zu tragen.

Die Entscheidung des Ministers betrifft daher auch eine ganze Reihe von öffentlichen Veranstaltungen, darunter auch die zahlreichen Sommerinitiativen, die vom hds organisiert werden. „Von den sommerlichen langen Einkaufsabenden bis hin zu gelegentlichen Zusammenkünften vor Geschäften und Gastbetrieben steht die neue Ministerialverordnung in engem Zusammenhang mit den Aktivitäten unserer Mitgliedsbetriebe in Handel und Gastronomie“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser. „Seit Beginn dieses gesundheitlichen Notfalls hat sich der hds verpflichtet, ein Höchstmaß an Sicherheit für Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten, und deshalb werden wir dies auch im Rahmen dieser neuen Verordnung zur öffentlichen Gesundheit weiter tun“, so Moser.

Neben den Mitgliedsbetrieben geht der Appell des hds aber auch an die Öffentlichkeit und die Politik: „Ein Aufruf zur Verantwortung geht auch an die Bevölkerung, die Sicherheitsvorschriften gewissenhaft einzuhalten, und an die öffentliche Verwaltung, die die Einhaltung dieser Vorschriften überwachen muss. Wir können es uns in keiner Weise leisten, die Wiederinbetriebnahme der Schule in Frage zu stellen und einen weiteren Lockdown zu riskieren, was schwerwiegende Auswirkungen nicht nur auf die Wirtschaft hätte“, so hds-Präsident Moser abschließend.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

19/01/2021

Ausgleichszahlungen für alle Betriebe aufgrund der Covid-Krise

Unterm Strich mussten sehr viele Betriebe 2020 aufgrund der Pandemie Umsatzverluste hinnehmen, so der hds. Die Sorge und die Unsicherheit sind bei den allermeisten Unternehmen berechtigterweise derzeit groß, was das neue Jahr mit sich bringen wird ...
 
 

15/01/2021

Das Hickhack mit dem Beginn der Wintersaison ist für Tourismuszulieferer problematisch

Als Brücke zwischen Nord und Süd wirkt sich die besonders schwierige Lage in Italien, Österreich und Deutschland auch auf die Rentabilität der Südtiroler Großhandelsbetriebe aus. „Und wir sind stark abhängig von der Entwicklung im heimischen ...
 
 

05/01/2021

hds begrüßt Öffnung von Handel und Gastronomie

Am Donnerstag, 7. Jänner, dürfen der gesamte Handel sowie Bars und Restaurants wieder ihre Tätigkeit aufnehmen. Dies haben Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Phillip Achammer im Gespräch mit dem hds ...
 
 

30/12/2020

hds und HGV pochen auf Öffnung der Gastronomiebetriebe

Die Bar- und Restaurantbetriebe müssen mit 7. Januar wieder öffnen können. Darauf pochen der Präsident des hds Philipp Moser, und der Präsident des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), Manfred ...