Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
05/06/2020

Gutscheine an Mitarbeiter, die in Südtirol ausgegeben werden können

hds und Uvs arbeiten für Unterstützung der lokalen Wirtschaft zusammen

Die Wertschöpfung, die über den Export durch globale Kreisläufe geschaffen wird, stärken auch die lokalen Kreisläufe und die Kaufkraft vor Ort. Wie dies konkret funktioniert, beweist die neue Kooperation zwischen hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und Unternehmerverband Südtirol.

Die landesweite Gutscheinkarte monni card, die mittlerweile in rund 700 Geschäften und Betrieben in ganz Südtirol über das dazugehörige POS-Gerät eingelöst werden kann, kann nun auch über das Welfare-Portal Willis Tower Watson von Rete #Welfare Alto Adige/Südtirol erworben werden. Darauf zugreifen können rund 5500 Mitarbeiter in Südtirol.

Rete #Welfare Alto Adige/Südtirol heißt das neue Netzwerk, zu dem sich 20 Mitgliedsbetriebe des Unternehmerverbandes zusammengeschlossen haben. Ziel des Netzwerkes ist es, den Mitarbeitern betriebliche Sozialleistungen in verschiedenen Bereichen anzubieten: Gesundheit, Vorsorge, Betreuung, Wohnen, Schule, Wellness, Freizeit und Shopping. Der Unternehmerverband hat die Betriebe bei der Gründung begleitet mit der Unterstützung von Retimpresa.

Die betrieblichen Sozialleistungen bringen sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter Vorteile: Die Leistungen bestehen aus einer Reihe von Benefits, die das Unternehmen den eigenen Mitarbeitern anbietet, um deren Einkommen zu stützen und das private und berufliche Leben zu verbessern. Aufgrund der mit dem Stabilitätsgesetz in Italien eingeführten Normen werden betriebliche Sozialleistungen nicht besteuert.

Der Mitarbeiter kann auf der von Willis Towers Watson entwickelten und verwalteten Online-Plattform zugreifen und autonom das vom Unternehmen zur Verfügung gestellte Budget nutzen, um unter den zur Verfügung gestellten Benefits jene auszuwählen, die er benötigt - ab nun auch die Gutscheinkarte monni card, die ausschließlich in Südtirol ausgegeben werden kann.

Der Zuspruch für die Gutscheinkarte wird immer größer. Immer mehr Südtiroler Betriebe möchten damit ihre Mitarbeiter für ihre Leistungen und ihr Engagement belohnen. 2019 sind mit dieser in Südtirols Orten 1.460.000 Euro in Umlauf gebracht worden. Die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe, in welchen die Gutscheine eingelöst werden können, sind auf der Internetseite www.monni.bz.it veröffentlicht.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/10/2020

Herbstmarkt in Bruneck/Stegen abgesagt

Der Herbstmarkt, der den traditionellen Stegener Markt ersetzen sollte und für den 24. und 25. Oktober geplant war, wurde nun auch abgesagt. „Die Gesundheit unserer Bevölkerung und unserer Gäste hat oberste Priorität. Deshalb hat der ...
 
 

20/10/2020

Klare Entscheidung des Exekutivausschusses: Christkindlmärkte sollen abgesagt werden

Der Exekutivausschuss des hds spricht sich klar gegen die Abhaltung der diesjährigen Christkindlmärkte aus. Das hat das höchste Gremium im am Montag, 19. Oktober 2020 nach langer Diskussion einstimmig entschieden. „Wir haben die Entwicklungen der ...
 
 

20/10/2020

Wo meldet man sich nach einer Corona-Positiv-Meldung?

Wer einen privaten Schnelltest gemacht hat (und positiv ist), kann sich entweder beim Hausarzt oder bei der Grünen Nummer des Bevölkerungsschutzes 800 751 751 melden. Dann führt die Sanität einen offiziellen Test ...
 
 

19/10/2020

1/5 Regel: eingeschränkte Kundenanzahl in Geschäften

Da nun vonseiten der Ordnungshüter verstärkt kontrolliert und gestraft wird, weisen wir unsere Mitglieder daraufhin, dass sich in den Geschäftsräumlichkeiten weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Kunden aufhalten darf. Dabei gilt die 1/5-Regel (5 ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Pietro Perez

Verantwortlicher monni
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 509
M: 335 377 500
E-Mail: