14/01/2022

Gelegentliche freiberufliche Dienstleistungen, Verpflichtung zur vorherigen Mitteilung

Unternehmen/Arbeitgeber, die im Rahmen ihrer Tätigkeit gelegentliche freiberufliche Mitarbeiter beschäftigten, werden verpflichtet das zuständige territoriale Arbeitsinspektorat vorab über diese Mitarbeit zu informieren (selbe Regelung ist bereits für abrufbare Mitarbeiter gültig).
Um dieser neuen Verpflichtung nachzukommen, muss eine Mitteilung an folgende PEC-Adresse des Arbeitsinspektorats der Provinz Bozen gesendet werden: Gelselbst.Lavautocc@pec.prov.bz.it; In dieser Mitteilung müssen die Daten des Auftraggebers und des gelegentlichen freiberuflichen Mitarbeiters, der Ort der Leistungserbringung, eine kurze Beschreibung der Tätigkeit, das Datum des Beginns und des voraussichtlichen Endes der Leistung, sowie die Höhe des vereinbarten Entgelts (falls bereits vereinbart) enthalten sein.
Für gelegentliche freiberufliche Mitarbeiten, die ab dem 21/12/2021 bestehen, muss die Mitteilung bis zum 18. Januar 2022 versendet werden. Man bleibt in Erwartung genauerer Angaben zu den Modalitäten dieser Anforderung.

 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

13/01/2022

HEUTE Webinar: Die Neuerungen des Haushaltsrahmengesetzes 2022

Die Steuerexperten der hds Servicegenossenschaft präsentieren Ihnen das neue Haushaltsgesetz und die steuerlichen Neuerungen für 2022.
 
 

11/01/2022

Steuerfälligkeiten im Januar

Mehrwertsteuersubjekte dürfen das Einzahlungsformular F24 ausschließlich in telematischer Form vorlegen. Privatpersonen ohne MwSt.-Nummer hingegen, können das Einzahlungsformular F24 noch in Papierform oder mittels Homebanking einreichen, sofern ...
 
 

22/12/2021

Dienst für den Abruf und den Erwerb elektronischer Rechnungen verlängert

Die Agentur der Einnahmen hat auf ihrer Webseite den elektronischen Dienst für den Abruf und den Erwerb der elektronischen Rechnungen und ihrer Duplikate verlängert. MwSt.-Inhaber und Endverbraucher können also seit dem 1.1.2019 bis zum 31.12.2021 ...
 
 

15/12/2021

Steuerliche Absetzbarkeit von Sanierungs- und Umbaumaßnahmen, Neuerungen Gesetzesdekret zur Betrugsbekämpfung

Das Gesetzesdekret zur Betrugsbekämpfung (DL „Antifrode“) führt neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Betrug bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Sanierungs- und Umbaumaßnahmen ein; ab dem 12.11.2021 gelten insbesondere folgende Bestimmungen:
- ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail: