Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
26/05/2020

Gastronomie und Abendstunden: Verhaltensregeln auf dem Prüfstand

hds appelliert an Verantwortungsbewusstsein der Gäste und Kunden: „Vorverlegte Schließungszeiten der Gastlokale sind nicht die Lösung“

Die derzeitigen Verhaltensregeln – allen voran die Maskenpflicht und die Abstandsregelungen – stehen auch für eine Reihe von Südtirols Ortskernen auf dem Prüfstand. Vor allem die Abendstunden auf öffentlichen Plätzen und Straßen sowie in der näheren Umgebung oder direkt vor den Gastlokalen ziehen naturgemäß und der Jahreszeit entsprechend viel Publikum an.

Der hds ruft Kunden und Gäste der Gastlokale auf, Verantwortung zu zeigen und sich an die Verhaltensregeln zu halten. Die Gesundheit aller Beteiligten gehe voran. „Es kann nicht sein, dass nun wegen einiger wenige Personen, die die Regeln nicht einhalten wollen, die Sperrstunde von Gastlokalen vor allem in Stadtkernen wie etwa in Bozen vorgezogen werden soll“, betont Pietro Perez, Verantwortlicher der Gastronomie im hds.

Die Lokalbetreiber sind stets bemüht, in und vor ihren Lokalen im Rahmen der Möglichkeiten die Menschen für korrektes Verhalten zu sensibilisieren. „Wir können aber nicht die Rolle der Ordnungskräfte übernehmen, die für die Sicherheit, die Ruhe und die Einhaltung der Hygienebestimmungen außerhalb der Lokale zuständig sind. Wir sind auf jeden Fall immer gerne bereit mit zu helfen“, so Perez. Die Vorverlegung der Schließungszeiten seien hier nicht die Lösung des Problems und der falsche Weg zum ausschließlichen Nachteil der Lokalbetreiber.

Der hds hofft nun, dass die Menschen zur Einsicht kommen und Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen – und wenn es sein muss, begleitet durch regelmäßige Kontrollen der zuständigen Behörden. Zudem erwartet sich der hds auf Grund der sehr guten Fallzahlen der vergangenen beiden Wochen eine Reduzierung der Abstandsregel auf einem Meter - genau deswegen ist es wichtig, jetzt Verantwortung zu zeigen.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/06/2021

„Nie aufhören besser zu werden!“

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“: Dieses Zitat vom ehemaligen deutschen Unternehmer und Politiker, Philip Rosenthal, gilt auch für die Handels- und Dienstleistungsbetriebe in Südtirol, so der hds. „In unserer globalisierten ...
 
 

18/06/2021

Corona: ab 21. Juni weitere Lockerungen

Ab 21. Juni werden in Südtirol die Anti-Corona-Vorgaben der staatlichen weißen Zone übernommen. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die entsprechende Verordnung Nr. 25 (siehe unter Downloads) am 18. Juni unterzeichnet.

Es fällt ...
 
 

14/06/2021

Digitalisierungsoffensive Südtirol: Kooperation mit lokalen IT-Dienstleistern

Einzelhandelsbetriebe in Südtirol in eine technologisierte und digitalisierte Zukunft begleiten und weiterentwickeln: Mit diesem Ziel startet der hds eine Digitalisierungsoffensive unter seinen Mitgliedsbetrieben. „Um die lokalen Kreisläufe und den ...
 
 

09/06/2021

Praxisleitfaden für aktive Standortentwicklung in den Südtiroler Orten und Städten

Heute (Mittwoch, 9. Juni 2021) fand erstmals ein Südtiroler Kongress zum Thema Orts- und Stadtentwicklung statt. Im Rahmen der Onlineveranstaltung hat der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol auch einen neuen Praxisleitfaden für die ...