Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
09/05/2019

Erstmals länderübergreifende Veranstaltung der Eventdienstleister im hds

Events generieren Wertschöpfung und kurbeln regionale Kreisläufe an

Die Diskussionsteilnehmer: v.l. der Vizepräsident der Eventdienstleister im hds, Oskar Stricker, Armin Margreiter, Erwin Hinteregger, Präsidentin Katrin Trafoier, Marilena Defrancesco, Werner Frießer und Roberto Failoni.
Den Wert von Veranstaltungen (er)kennen und als nützliches Instrument für die Ankurbelung von regionalen Kreisläufen nutzen: Unter diesem Motto haben die Eventdienstleister im hds erstmals ein länderübergreifendes Event organisiert. „Mit einer Euregio Podiumsdiskussion unter dem Titel ‚Business Factor Event‘ wollten wir die Wahrnehmung der Wichtigkeit von Events als Wertschöpfungsinstrument stärken und den Netzwerkgedanken fördern“, erklären die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, und Vizepräsident Oskar Stricker. Bei der Veranstaltung, die vor kurzem im Hauptsitz des hds in Bozen stattgefunden hat, wurden Erfahrungen und Best Practice-Beispiele aus den Nachbarregionen Trentino und Tirol vorgestellt.

Am Podium diskutierten Experten aus der Südtiroler, Tiroler und Trentiner Event- und Veranstaltungsszene sowie aus der Politik über ihre Erfahrungen, Strategien und Pläne: der neue CEO der IDM Südtirol, Erwin Hinteregger, die Verantwortliche des Festival dell’Economia in Trient, Marilena Defrancesco, der neue Trentiner Landesrat für Handel und Tourismus, Roberto Failoni, der Organisator des Internationalen Golden Roof Challenge in Innsbruck, Armin Magreiter sowie der Bürgermeister von Seefeld und OK-Chef der dortigen Weltcupbewerbe, Werner Frießer. Kurzfristig absagen musste der Landesrat für Handel und Dienstleistungen, Philipp Achammer, der dringend nach Rom musste zur Anhörung in der Abgeordnetenkammer zum Thema Sonn- und Feiertagsöffnungen im Handel.

Zu Beginn listete Georg Lun vom Wirtschaftsforschungsinstitut Wifo der Handelskammer Bozen eine Reihe bedeutender Events in Südtirol auf, die von weit über 10.000 Menschen besucht werden und entsprechende Medieneffekte auslösen. Zum Top-Event gehören nach wie vor die Südtiroler Christkindlmärkte.

Am Ende waren sich die Teilnehmer des Expertentalks einig: Entscheidende Faktoren für erfolgreiche Veranstaltungen sind die Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen, die Kreierung einer Marke, die Regelmäßigkeit, die Identifikation eines Landes/Ortes und des Umfeldes, aber auch die Erreichbarkeit und der Innovationscharkater. Betont wurde auch, dass die vielen kleineren Events in Südtirol gleich bedeutend seien wie die großen. Der persönliche Kontakt ist der große Vorteil von Events im Marketingmix.

Präsidentin Trafoier und Vizepräsident Oskar Stricker zeigten sich erfreut über die ausgebuchte Veranstaltung. „Das Interesse ist groß und zeigt, dass die Eventbranche lebendig ist. Mit dieser länderübergreifenden Veranstaltung möchten wir unser beruflich aufgebaute Netzwerk pflegen und erweitern, Erfahrungen und Know-how weitergeben und daraus lernen, aber auch Entwicklungen fördern und neue Perspektiven für die Zukunft aufzeigen.“

Die Fachgruppe der Eventdienstleister im hds wurde 2012 gegründet. Damals haben sich Südtiroler Unternehmen der Bereiche Eventmanagement, Security, Event-Technik, Veranstaltungskommunikation sowie Catering zusammengeschlossen. In der Zwischenzeit sind auch die Veranstalter dazugekommen, um mehr Kraft in der Realisierung der gemeinsamen Ziele zu erreichen.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/08/2019

Römisches Kasperletheater ist Sterbehilfe für die Wirtschaft

Italien droht eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von derzeit 22 auf 25,2 Prozent. Das würde vor allem Südtirol als Grenzregion stark zu spüren bekommen, zeigt sich der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol besorgt. „Die politische Lage in ...
 
 

20/08/2019

hds unterstützt Gastronomiebetriebe im Rechtsstreit

Im Februar fand im Gericht von Genua die erste Versammlung der Betriebe statt, die Gläubiger der QUI! Group AG sind. Sie ist die Gesellschaft, die die gleichnamigen Essengutscheine auf dem gesamten Staatsgebiet, auch in Südtirol, ausgibt. Diese ...
 
 

14/08/2019

Neue Regelung für den Schlussverkauf in Südtirol

Der hds setzt sich für eine neue Regelung bei den Terminen der Schlussverkäufe in Südtirol ein. Normalerweise dauert er 6 Wochen und startet bereits Anfang Juli bzw. Jänner. „Der Start ist ungünstig gewählt und die Dauer zu lange. Wir wollen eine ...
 
 

12/08/2019

Verleger im hds organisieren Bücherbazar in Bozen

Tolle und preiswerte Bücher zu kaufen, gibt es ab 15. August auf dem Waltherplatz in Bozen. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre organisieren die Verleger im hds auch heuer wieder den Bozner BücherBazar. Er wird in Zusammenarbeit mit der ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail: