Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
12/04/2018

Erneuerung der Standkonzessionen im Mittelpunkt

Vollversammlung der Wanderhändler im hds

Andreas Jobstreibizer (l.), der Präsident der Wanderhändler im hds, mit Vizepräsident Davide Vallese
Klaus Baur, Elisabeth Biendl, Oscar Chiericato, Roberta Dall‘Ara, Roman Janes, Andreas Jobstreibizer, Anita Sozzi, Günther Tarneller und Davide Vallese bilden den neuen Vorstand der Wanderhändler im hds. Dieser wurde bei der vor kurzem abgehaltenen Vollversammlung der Berufsgruppe am Hauptsitz des hds in Bozen neu gewählt. Präsident bleibt auch für die kommenden fünf Jahre Andreas Jobstreibizer, Vizepräsident ist Davide Vallese.

In seinem Tätigkeitsbericht erwähnte Präsident Jobstreibizer, dass die Ungewissheit zum Thema Konzessionserneuerungen in der Berufsgruppe Sorge und Anspannung verursacht. „Investitionen werden nur zögerlich geplant, die Tendenz ist abzuwarten und hoffen, dass sich die Lage verbessert. Dies sind natürlich nicht optimale Voraussetzungen für die Berufsgruppe, denn der damit eingetretene Stillstand schadet dem gesamten Sektor“, so der Präsident.

Geplant war, dass die Erneuerungen der bestehenden Konzessionen im Laufe des Jahres 2018 erfolgen. Jetzt wurde die Frist nochmals bis 31. Dezember 2020 verschoben. „Die Verschiebung der Frist ist ein organisatorischer Aspekt. Das effektive Problem ist, dass die bestehenden Kriterien für die Konzessionserneuerungen durch das staatliche Haushaltsgesetz de facto abgeschafft worden sind“, erklärt Jobstreibizer.

Hauptreferent der Vollversammlung war Armando Zelli, Generalsekretär des gesamtstaatlichen Verbandes der Handelsbetriebe auf öffentlichen Flächen Fiva/Confcommercio. Er informierte über die Initiativen des Verbandes für 2018. Fiva ist mit der Ausarbeitung eines Gesetzentwurfes beschäftigt, der den Handel auf öffentlicher Fläche neu reglementieren soll. Wenige wichtige Aspekte sollten weiterhin auf Staatsebene verankert bleiben. Großteils der Regeln und Durchführungsbestimmungen sollten aber den Regionen überlassen werden.

Wanderhändler im hds
 
Der Vorstand der Wanderhändler îm hds
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/03/2019

Sonn- und Feiertagsöffnungen: Gipfeltreffen in Bozen

Vor kurzem hatte der hds den neuen Vorschlag der gesamtstaatlichen Verbände der Großverteilung und des Handels – auch des Dachverbandes Confcommercio – zu den Sonn- und Feiertagsöffnungen vehement kritisiert. Die Reaktion aus Rom blieb nicht lange ...
 
 

19/03/2019

Für lebendige und attraktive Orte

„Unsere Jugend für die Berufe im Handel und Dienstleistungsbereich begeistern: Das ist eine wesentliche Aufgabe unseres Verbandes“, betonte hds-Bezirkspräsident Johann Unterthurner bei der diesjährigen Bezirksversammlung des Handels- und ...
 
 

15/03/2019

Zusammenhalt im Bezirk fördern

„Unsere vielen Klein- und familiengeführte Betriebe sorgen für lebendige Orte und Ausbildungsplätze für unsere Jugend“, betonte der Vinschger hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser bei der diesjährigen Bezirksversammlung, die vor kurzem im ...
 
 

14/03/2019

Einzelhandel: Neuer Vorschlag für Sonn- und Feiertagsöffnungen

Geschlossene Geschäfte an den 12 staatsweiten Feiertagen und zusätzlich an vier weiteren Feiertagen, die die Regionen autonom festlegen können - allerdings nur für Handelsbetriebe mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern. Alle anderen ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Berufsgruppen
Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 514
E-Mail:
Bozen