Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
15/09/2020

Endlich Zuschüsse für die von der Krise am stärksten betroffenen Betriebe

hds zeigt sich zufrieden: „Zukunft der Eventdienstleister und Reisebüros sichern!“

Die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier
Für die Reise- und Veranstaltungsbranche in Südtirol mit ihren vielen Mitarbeitern bestand bisher dringender Handlungsbedarf, um ihre Existenz zu sichern. „Für die Reise- und Eventdienstleister ist die aktuelle Krise beispiellos. Beide Bereiche stehen seit über sechs Monaten still“, bringt es hds-Präsident Philipp Moser auf den Punkt. Nun hat die Landesregierung Zuschüsse für diese von der Krise am stärksten betroffenen Branchen beschlossen.

Der hds hatte in den vergangenen Wochen gemeinsam mit den Fachgruppen Reisebüros und Eventdienstleister, den zuständigen Ämtern und mit dem zuständigen Landesrat Philipp Achammer die Kriterien ausgearbeitet. „Wir konnten gemeinsam eine sinnvolle Lösung finden, um den vielen Betrieben in diesen Sektoren zu unterstützen“, zeigt sich Moser erfreut.

„Es gilt das Überleben der Unternehmen und ihrer vielen Arbeitsplätze zu sichern“, betonen Katrin Trafoier, Präsidentin der Eventdienstleister im hds, und Martin Pichler, Präsident der Reisebüros im hds. „Das Ziel, einen Fonds für die krisengeschüttelten Kategorien, bereitzustellen, ist ein erstes ermutigendes Signal. Veranstaltern, Eventdienstleistern und Reisebüros muss Mut gemacht werden, damit sie ihre Begeisterung für die Zukunft nicht verlieren“, so Trafoier und Pichler abschließend.
 
Der Präsident der Reisebüros im hds, Martin Pichler.
hds-Präsident Philipp Moser.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

07/05/2021

Buchhändler im hds: „Hiobsbotschaft für Familien und Schüler“

Die Buchhändler im hds- Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol kritisieren die vorgesehenen Kürzungen im Bildungsbereich. So sollen zum einen die Geldmittel, die den Schulen im Haushaltsjahr 2021 für Leihbücher (1. Klasse Grundschule bis 2 ...
 
 

06/05/2021

Ein Jahr ohne Einkäufe an Sonntagen hat sich bewährt

Es ist in Südtirol beinahe ein Jahr vergangen mit geregelten Sonn- und Feiertagsöffnungen im Handel, so der hds. „Diese Monate haben es eindeutig gezeigt: Die Öffnung der Geschäfte am Sonntag ist keine Notwendigkeit mehr. An verkaufsoffenen ...
 
 

04/05/2021

Infinity Campus - Internationale Inputs für Marketer und Kreative

Für Südtirols kreative Köpfe und für alle Marketingspezialisten bietet sich in Kürze eine einzigartige Möglichkeit der Inspiration durch internationale Spezialisten. Ab 12. Mai teilen acht internationale Top-Kreative aus den unterschiedlichsten ...
 
 

03/05/2021

„do leb i, do kaf i“ im Vinschgau

Seit einigen Jahren setzt sich der hds mit verschiedenen Aktionen dafür ein, den lokalen Einzelhandel im Vinschgau zu stärken, die Bevölkerung zum Einkaufen vor Ort einzuladen und dafür zu sensibilisieren. „Nach mehreren Ausgaben der Initiative ...