Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
29/11/2018

EbK prämiert Lehrlinge, Fachschüler und Betriebe

Beste Nachwuchskräfte im Bereich Handel und Verwaltung ausgezeichnet

Im Bild die prämierten Schüler und Christian Kaspareth (4. v.l.) von der prämierten Firma mit EbK-Präsidentin Ulrike Egger (2. v.r.) und Vizepräsident Sandro Pellegrini (3. v.l.)
Die EbK - Bilaterale Körperschaft für Handel und Dienstleistungen prämiert auch heuer wieder Südtirols beste Lehrlinge und Fachschüler des Sektors Handel und Verwaltung. Über eine Prämie in Höhe von 500 Euro dürfen sich all jene freuen, die am Ende der Schulausbildung eine Endnote von 9,5 und höher aufweisen. Diese Prämie wird jährlich vergeben.

Vor Kurzem wurden die Lehrlinge in der Berufsschule Gutenberg in Bozen prämiert. Ausgezeichnet wurden 14 Lehrlinge und Fachschüler: Magdalena Niederwolfsgruber, Jennifer Reier, Luca Graffonara und Anna Ladstätter vom Berufsbildungszentrum Bruneck, Julia Fäckl und Nicole Faller von der Landesberufsschule Brixen, Silvia Plieger, Elisabeth Thaler, Laura Mariz, Nadine Paller und Tamara Pircher von der Landesberufsschule Gutenberg in Bozen sowie Gabriele Farina, Maria Umme und Valentina Locatelli von der Berufsschule Einaudi in Bozen.
 
Weiteres erhalten jene Unternehmen eine Prämie im Wert von 2.000 Euro, die das Arbeitsverhältnis des prämierten Lehrlings mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag bestätigen. Das Unternehmen muss beim Zeitpunkt der Unterzeichnung des neuen Arbeitsvertrages die Beiträge an die EbK sowie Ascom/Covelco seit mindestens sechs Monaten regelmäßig eingezahlt haben. Die Prämie hat heuer die Firma Thaler GmbH aus Bozen erhalten. Die Prämien wurden von EbK-Präsidentin Ulrike Egger und Vizepräsident Sandro Pellegrini verliehen.

Die EbK arbeitet eng mit den Berufsschulen Südtirols sowie mit dem Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung der Provinz Bozen zusammen. Die Bilaterale Körperschaft ist vom gesamtstaatlichen Kollektivvertrag für den Tertiärsektor vorgesehen und wird gemeinsam vom hds - Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und den Gewerkschaften des Handelssektors verwaltet. Sie bietet den Mitgliedern eine Reihe von Dienstleistungen an, die sich an Arbeitgeber und Angestellte richten.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/06/2019

EbK fördert Sprachkurse

Die EbK - Bilaterale Körperschaft für den Tertiärsektor fördert den Besuch von Sprachkursen. Sprache ist heute mehr denn je der Schlüssel zu Bildung und damit zum beruflichen Erfolg. Mit dieser neuen Dienstleistung soll die sprachliche Kompetenz der ...
 
 

22/05/2019

Rückvergütung auf Kinderbetreuungsspesen

Die Bilaterale Körperschaft für den Handel (EbK) bietet den Mitgliedern eine Reihe von Serviceleistungen an. Eine der wichtigsten ist die Rückvergütung der Kinderbetreuungsspesen im Ausmaß von 65 Prozent, die auch heuer wieder in zwei Zeiträumen ...
 
 

20/11/2018

Ebk: Rückvergütung für Kinderbetreuung

Die Bilaterale Körperschaft für den Handel (EbK) bietet den Mitgliedern eine Reihe von Serviceleistungen an. Eine der wichtigsten ist die Rückvergütung der Kinderbetreuungsspesen im Ausmaß von 65 Prozent, die heuer noch im Zeitraum ...