Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
26/06/2018

E-Rechnungen: Pflicht für Tankstellen wird aufgeschoben

Die verpflichtende Ausstellung von elektronischen Rechnungen für den Treibstoffverkauf von Tankstellen, die ab 1. Juli in Kraft treten hätte sollen, wird um sechs Monate aufgeschoben. Bis zum 31. Dezember dieses Jahres kann also weiterhin die so genannte Treibstoffkarte verwendet werden. Fakultativ kann allerdings bereits jetzt auf die neuen Systeme zur elektronischen Fakturierung zurückgegriffen werden.

Ab 1. Juli 2018 müssen die Zahlungen bargeldlos vorgenommen werden, damit die MwSt. auf den Einkauf und der Aufwand abgesetzt werden kann.

Von der Aufschiebung sind nicht die Subunternehmer von Betrieben, die öffentliche Aufträge übernommen haben, betroffen; ab 1. Juli 2018 müssen diese elektronische Rechnungen ausstellen.

Ab 1. Jänner 2019 wird die Ausstellung von E-Rechnungen sowohl für alle Operationen gegenüber anderen Betrieben und Freiberuflern („Business to Business – B2B“), als auch für Rechnungen an Endverbraucher („Business to consumer – B2C“) verpflichtend.


hds-App E-Fakturierung

E-Rechnungen im hds
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

06/06/2019

Steuerfälligkeiten im Juni

Der hds informiert seine Mitglieder über die anstehenden Steuerfälligkeiten im Monat Juni. Eine detaillierte Übersicht aller Fristen, Fälligkeiten und Termine im Bereich der Steuerberatung und Buchhaltung finden Sie
 
 

28/05/2019

Telematische Meldung der Tageseinnahmen: Befreiung

Ab dem 1.1.2020 müssen Einzelhändler und ihnen gleichgestellte Wirtschaftstreibende die Daten der Tageseinnahmen elektronisch speichern und telematisch der Einnahmenagentur melden. Für Wirtschaftstreibende mit einem Umsatz von über 400.000 Euro gilt ...
 
 

14/05/2019

Neuerungen bei Verlustvorträgen

Mit dem Haushaltsrahmengesetz 2019 wird die Regelung der Verlustvorträge für einkommensteuerpflichtige Subjekte geändert. Unabhängig von der Art der Buchhaltung wird nun ein zeitlich unbegrenzter Verlustvortrag im Rahmen der Berechnung der Einkünfte ...
 
 

08/05/2019

Telematische Meldung der Tageseinnahmen

Für den Einzelhandel wurde die Pflicht zur telematischen Meldung der Tageseinnahmen an die Einnahmenagentur eingeführt (gesetzesvertretendes Dekret Nr. 119/2018). Die Pflicht betrifft alle Steuerpflichtigen, die Geschäftstätigkeiten nach Art. 22 des ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Steuerberatung
Mitarbeiter, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 419
E-Mail: