Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
11/02/2020

E-Fahrzeuge kostenlos testen bei den eTestDays

Elektromobilität nimmt auch in Südtirol zu. Alle führenden Autohersteller werden 2020 neue Modelle auf den Markt bringen. Diese versprechen mit rund 450 Kilometern eine höhere Reichweite und damit eine bessere Alltagstauglichkeit. Eine gute Möglichkeit, einige der neuen Modelle, aber auch bereits bekannte Wasserstoff- und Batteriefahrzeuge sowie Plug-in-Hybride und E-Lieferautos vier Tage lang im Betriebsalltag zu testen, bieten auch heuer wieder die eTestDays.

Alle Unternehmen und Betriebe, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich vom 24. Februar bis 16. März auf der Website www.greenmobility.bz.it zur Aktion anmelden. Mit etwas Glück steht dann im Testzeitraum im Mai 2020 ein E-Fahrzeug auf dem Firmengelände.

Die Teilnahme an den eTestDays ist für die Betriebe kostenlos. Für die Ladevorgänge an den öffentlichen Ladesäulen stellt Alperia den ausgewählten Betrieben außerdem eine kostenlose Ladekarte zur Verfügung.

Fördermöglichkeiten für Betriebe

Die Südtiroler Landesregierung gewährt auch 2020 gemeinsam mit einer Reihe von Fahrzeughändlern eine Ankaufprämie zur Förderung der Elektromobilität. Wer ein neues E-Fahrzeug erwirbt, kann um eine Ankaufsprämie in der Höhe von 4.000 Euro für reine Elektroautos bzw. 2.000 Euro für Plug-In-Hybride ansuchen. Betriebe, die ein elektrisch betriebenes Kleinmotorrad oder ein elektrisch betriebenes Lastenfahrrad erwerben, kommen in den Genuss eines öffentlichen Beitrages in der Höhe von 30 Prozent der Anschaffungskosten, wobei E-Mofas mit maximal 1.000 Euro und E-Lastenfahrrädern mit maximal 1.500 Euro gefördert werden.

Die entsprechenden Ansuchen (max. eines pro Jahr) können bei der Landesabteilung Wirtschaft in Bozen eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt mittels digitaler Identität (SPID).
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

22/09/2020

Pflichtkurse für Gabelstaplerfahrer – Sichern Sie sich ihren Platz

Flurförderzeuge - also Gabelstapler, Elektro-Schlepper usw. - sind aus Industrie und Handel sowie im Handwerk nicht mehr wegzudenken. Gerade deshalb sind diese leider oft an Unfällen beteiligt. Wer einen Kraftfahrzeug-Führerschein besitzt, darf nur ...
 
 

21/09/2020

3 Finanzierungsmöglichkeiten mit #NeustartSüdtirol

Das Land Südtirol sieht im Paket "#NeustartSüdtirol" folgende Förder- und Hilfsmaßnahmen vor. Sie haben folgende Ziele: erstens Liquidität für Familien und Unternehmen zu schaffen sowie Arbeitsplätze zu sichern, zweitens Härtefälle abzufangen und ...
 
 

21/09/2020

Blättermarkt in St. Ulrich abgesagt

Die Gemeinde St. Ulrich teilt mit, dass der traditionelle Blättermarkt oder Segra Sacun, abgesagt wurde. Der Markt war heuer für den 12. Oktober angesetzt. Bürgermeister Tobia Moroder meint, dass dabei große Ansammlung von ...
 
 

18/09/2020

Instagram: 2000 Follower folgen dem hds

Der hds bedankt sich bei allen Fans auf Instagram, denn kürzlich hat der Verband auf der Plattform einen Meilenstein geknackt. Über 2000 Follower verfolgen dort die Inhalte des Verbands. Der hds ist seit 5 Monaten auf Instagram ...