Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
11/02/2020

E-Fahrzeuge kostenlos testen bei den eTestDays

Elektromobilität nimmt auch in Südtirol zu. Alle führenden Autohersteller werden 2020 neue Modelle auf den Markt bringen. Diese versprechen mit rund 450 Kilometern eine höhere Reichweite und damit eine bessere Alltagstauglichkeit. Eine gute Möglichkeit, einige der neuen Modelle, aber auch bereits bekannte Wasserstoff- und Batteriefahrzeuge sowie Plug-in-Hybride und E-Lieferautos vier Tage lang im Betriebsalltag zu testen, bieten auch heuer wieder die eTestDays.

Alle Unternehmen und Betriebe, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich vom 24. Februar bis 16. März auf der Website www.greenmobility.bz.it zur Aktion anmelden. Mit etwas Glück steht dann im Testzeitraum im Mai 2020 ein E-Fahrzeug auf dem Firmengelände.

Die Teilnahme an den eTestDays ist für die Betriebe kostenlos. Für die Ladevorgänge an den öffentlichen Ladesäulen stellt Alperia den ausgewählten Betrieben außerdem eine kostenlose Ladekarte zur Verfügung.

Fördermöglichkeiten für Betriebe

Die Südtiroler Landesregierung gewährt auch 2020 gemeinsam mit einer Reihe von Fahrzeughändlern eine Ankaufprämie zur Förderung der Elektromobilität. Wer ein neues E-Fahrzeug erwirbt, kann um eine Ankaufsprämie in der Höhe von 4.000 Euro für reine Elektroautos bzw. 2.000 Euro für Plug-In-Hybride ansuchen. Betriebe, die ein elektrisch betriebenes Kleinmotorrad oder ein elektrisch betriebenes Lastenfahrrad erwerben, kommen in den Genuss eines öffentlichen Beitrages in der Höhe von 30 Prozent der Anschaffungskosten, wobei E-Mofas mit maximal 1.000 Euro und E-Lastenfahrrädern mit maximal 1.500 Euro gefördert werden.

Die entsprechenden Ansuchen (max. eines pro Jahr) können bei der Landesabteilung Wirtschaft in Bozen eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt mittels digitaler Identität (SPID).
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/07/2021

Die Rückkehr von Arbeitnehmern aus dem Ausland: Ausdehnung der Begünstigungen

Die Sonderregelung für sogenannte "Rückkehr"-Arbeitnehmer (Art. 16 des Gesetzesdekrets Nr. 147/2015) sieht eine begünstige Besteuerung von Einkünften vor, die ihren steuerlichen Wohnsitz nach Italien verlegen und sich verpflichten, dort für ...
 
 

21/07/2021

Zuschuss bemessen auf die Fixkosten

Der E-Government-Dienst der Autonomen Provinz Bozen ist für die Einreichung der Anträge bemessen auf die Fixkosten, nun aktiv. Der Online-Service kann nur von einem autorisierten Vermittler genutzt werden, der vom Unternehmen, für das der Zuschuss ...
 
 

20/07/2021

„Impfen vor Ort“ und Impfbus - aktuelle Liste

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb möchte den Bürgerinnen und Bürgern lange Wege zur Impfung ersparen und hat gemeinsam mit den Südtiroler Gemeinden die Aktion „Impfen vor Ort“ ins Leben gerufen. An diesen Tagen können sich die Bürgerinnen und Bürger ...
 
 

20/07/2021

Sicherheitssprecher: noch Plätze für den Auffrischungskurs sichern

Laut den Vorgaben des Gesetzesdekrets 81/2008, Art. 37 und 47-50, sowie den Tarifverträgen muss der Sicherheitssprecher nicht nur einen speziellen Schulungskurs besuchen, sondern sich auch regelmäßig über neue Gesetze zur Arbeitssicherheit ...