Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
16/10/2018

Die Eisdiele „Brivido“ aus Bozen gewinnt die „Goldene Spachtel 2018“

Die Speiseeishersteller im hds prämieren auf der „Hotel“ das beste handwerklich hergestellte Eis

Im Bild v.l. Christian Zanella (Eccetera), die Gewinner der „Goldenen Spachtel 2018“, Walter Job und Graziano Domenis (Brivido) sowie Pius Trafojer (Cafè Andrea).
Im Rahmen der Bozner Messe „Hotel“ wurde heute Nachmittag (Dienstag, 16. Oktober 2018) der traditionelle Wettbewerb „Goldene Spachtel“ der Speiseeishersteller im hds durchgeführt. Eine Jury hat bei dieser Ausgabe des Wettbewerbs zehn Eismuster der handwerklich hergestellten Sorte Vanille verkostet und bewertet.

Der erste Preis bzw. die „Goldene Spachtel“ ging an die Eisdiele „Brivido“ aus Bozen. Der zweite Preis ging an die Eisdiele „Eccetera“ ebenfalls aus Bozen, und Bronze ging an die Eisdiele/Café „Andrea“ aus Algund. Der Wettbewerb stand allen handwerklich produzierenden Speiseeisherstellern in Südtirol. Das eingereichte Speiseeis musste vom Bewerber selbst erzeugt sein, wobei auch jeweils eine Zutatenliste verpflichtend abgegeben werden musste. Es wurde nach Geschmack, Konsistenz/Mundgefühl und Aussehen beurteilt.
 
Oberstes Anliegen der Speiseeishersteller im hds ist es, handwerklich hergestellte Produkte anzubieten, die von Qualität und Tradition geprägt sind. „Im Unterschied zum industriell hergestellten Eis werden für das handwerklich erzeugte Eis nur frische Zutaten ohne Konservierungsstoffe verwendet“, betonen der Präsident der Eishersteller im hds, Martin Kaufmann, und die beiden Vizepräsidenten, Andrea Fogli und Devis Zanolini.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/02/2019

Onlinehandel: mehr Steuergerechtigkeit notwendig

Laut einer aktuellen Untersuchung des Landesinstituts für Statistik ASTAT liegt mit 47 Prozent der Anteil der Onlinekäufer in Südtirol unter der Quote der meisten EU-Länder, insbesondere jener des benachbarten Österreichs (60 Prozent). Hervorzuheben ...
 
 

01/02/2019

Sonn- und Feiertagsöffnungen: Eigene Südtiroler Lösung!

Der neue Gesetzesentwurf der beiden italienischen Regierungsparteien zu den Sonn- und Feiertagsöffnungen im Einzelhandel wurde in diesen Tagen in der zuständigen Wirtschaftskommission der Kammer eingebracht und soll nun behandelt werden. Der hds ...
 
 

31/01/2019

hds stellt neues Instrument der Geoanalyse vor

Wie wirkt sich in Südtirol ein neues Einkaufszentrum auf das Umfeld, auf die Entwicklung einer Stadt, eines Ortes oder eines Stadtviertels aus? Oder welche Auswirkungen haben etwa der Bau einer neuen Umfahrungsstraße oder eines anderen größeren ...
 
 

18/01/2019

Ötzi soll im Zentrum bleiben, aber im Kontext eines Museums-Pools

„Ötzi muss im Stadtzentrum bleiben und zum Protagonisten eines neuen Museums-Pools werden, das seinerseits ein Verbindungsglied zwischen Alt- und Neustadt sein soll.“ So lautet das Ergebnis eines kürzlich erfolgten Treffens zwischen dem Bozner ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Stefan Kuhn

Berufsgruppen
Fachgruppenleiter Lebensmittelgewerbe
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 507
E-Mail: