30/09/2020

Coronavirus und unser eigener Beitrag dagegen

Es gibt fast keine Möglichkeit, um der Nachricht zu entgehen, dass in den Herbst- und Wintermonaten die Infektionszahlen steigen werden. Alles wird sich in der frischen Luft nicht erledigen lassen. Bei Krankheitssymptomen vorsorglich zu Hause zu bleiben, ist eines der wichtigen Entscheidungen – selbst wenn es schwerfällt. Dass es richtig ist, Infizierte zu isolieren, leuchtet den allermeisten Menschen ein. Wenn man selbst betroffen ist, versteht man, die Tragweite einer vorbeugende 14-Tage-Quarantäne ganz ohne Infektion – also kerngesund, weil Arbeitskolleg/innen, enge Verwandte oder sonstige Kontakte positiv getestet wurden. Die Sorge vor den Einschränkungen für den (Berufs-)Alltag geht um, Selbstständige fürchten zusätzlich zeitweilige Betriebsschließungen.

Um aber wirklich in Quarantäne geschickt zu werden ist ein „enger Kontakt“ mit einem Infizierten notwendig, also mindestens 15 Minuten Kontakt in einem geschlossenen Raum ohne Mund- und Nasenschutz mit weniger als zwei Metern Abstand – so lautet eine grobe Regel.

Auch durch Aerosole, also kleine Schwebepartikel in der Luft, welche durch Sprechen usw. entstehen, wird das Coronavirus maßgeblich verbreitet. Je größer der Luftaustausch, desto geringer wird aber die Gefahr einer kritischen Virenkonzentration und somit einer Infektionsgefahr in der Nähe eines (auch asymptomatischen) Infizierten.

Jedenfalls tragen laut Robert-Koch-Institut auch Asymptomatische – wahrscheinlich 25 Prozent der Infizierten – das Virus weiter, ohne davon zu wissen. Eine relevante Ansteckungsgefahr besteht bereits zwei Tage vor den ersten Symptomen.

Das Nullrisiko ist unmöglich zu erreichen, aber jeder Einzelne kann mit selbstverantwortlichem Handeln (in Beruf und Freizeit) seinen Beitrag leisten, dass die neue Normalität möglichst erträglich bleibt. Hygiene, Abstand, Mund- und Nasenschutz sind momentan die einzigen Mittel.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

19/01/2022

Neuer Einheitsscheck: unsere Dienstleistung für Sie

Die Experten der Vorsorgeberatung in der hds Servicegenossenschaft sind Ihnen mit dem Ansuchen für den neuen Einheitsscheck behilflich. Davon profitieren können alle Familien mit Kindern. Die Berechnung erfolgt auf Basis des Isee-Werts. Der Scheck ...
 
 

18/01/2022

Erste Hilfe Kurs: Auffrischung

Erste Hilfe rettet Leben - und im Ernstfall kann eine Minute den entscheidenden Unterschied ausmachen. In Zusammenarbeit mit dem Weißen Kreuz wiederholt der Auffrischungskurs die Grundlagen der Ersten Hilfe, das Erkennen eines Notfalls, ...
 
 

18/01/2022

Neuer Einheitsscheck für Familien ab März

Ab März 2022 wird der Einheitsscheck („assegno unico universale“) das Geburtengeld, die staatliche Familienzulage („ANF“), den Babybonus und die Steuerfreibeträge für Kinder unter 21 Jahren ersetzen. Alle Beträge, die derzeit vom ...
 
 

18/01/2022

Schilder und Unterlagen für Ihren Betrieb

Der hds hat für seine Mitglieder eine Reihe von Schildern ausgearbeitet. Mitgliedsbetriebe finden auch alle Schilder, die sie aufgrund der Covid-Bestimmungen in ihrem Betrieb aufhängen sollten.
Um die gewünschten Schilder herunterladen, ...