Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
03/04/2019

Berufsgruppe im Wandel

56. Generalversammlung der Handelsagenten und –vertreter im hds

Die Vertreter der Handelsagenten und –vertreter mit Präsident Vito De Filippi (2. v.l.).
Der Präsident der Handelsagenten und –vertreter im hds (Fnaarc), Vito De Filippi, eröffnete die 56. Generalversammlung des Fachverbandes, die vor kurzem am Hauptsitz des hds in Bozen stattgefunden hat. „Unsere Berufsgruppe befindet sich derzeit im Wandel, denn wir werden immer mehr zu Rundum-Beratern und müssen Dienstleistungen auch Abschluss eines Kaufs anbieten können“, betonte der Präsident.

Er informierte über die Tätigkeit im vergangenen Jahr. „Dazu gehört vor allem der rege Austausch mit unserem Nachbarland Österreich. Bei verschiedenen Handelsvertreter-Börsen ging es um eine Austausch-Plattform mit österreichischen Auftraggeber-Firmen und Südtiroler Handelsagenten und –vertreter“, so De Filippi. Er unterstrich auch die Bedeutung der Weiterbildung für die Berufsgruppe.

hds-Direktor Bernhard Hilpold wies in seiner Begrüßung auf die steigenden Zahlen im Onlinehandel hin, die auch die Entwicklung des Berufsbildes beeinflussen werden. „Trotz dieser neuen Herausforderung werden gute Verkäufer immer gute Verkäufer bleiben“, ist sich Hilpold sicher.

An der Generalversammlung teilgenommen hat auch der Präsident des gesamtstaatlichen Verbandes Fnaarc, Alberto Petranzan, der auf die Angebote des Verbandes und der Stiftung Enasarco hinwies. Er stellte erstmals die Studie “Handelsagenten im Wandel mit dem Durchbruch des E-Commerce”. „Der Fnaarc hat gemeinsam mit dem Dachverband Confcomercio diese Herausforderung angenommen, mit dem Ziel, die zunehmende Komplexität, die Innovation und die Wahrung des Marktes unter einem Hut zu bringen und diese Zeit der Veränderungen zu meistern“, hat es Petranzan auf den Punkt gebracht.

Die weiteren Gastreferenten waren der Rechtsberater des Verbandes, Agostino Petriello, der über das Thema der vorzeitigen Pensionierung informierte, und Sergio Mercuri, gesamtstaatlicher Vizepräsident. Dieser stellte die Agenturverträge vor.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

21/08/2019

Römisches Kasperletheater ist Sterbehilfe für die Wirtschaft

Italien droht eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von derzeit 22 auf 25,2 Prozent. Das würde vor allem Südtirol als Grenzregion stark zu spüren bekommen, zeigt sich der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol besorgt. „Die politische Lage in ...
 
 

20/08/2019

hds unterstützt Gastronomiebetriebe im Rechtsstreit

Im Februar fand im Gericht von Genua die erste Versammlung der Betriebe statt, die Gläubiger der QUI! Group AG sind. Sie ist die Gesellschaft, die die gleichnamigen Essengutscheine auf dem gesamten Staatsgebiet, auch in Südtirol, ausgibt. Diese ...
 
 

14/08/2019

Neue Regelung für den Schlussverkauf in Südtirol

Der hds setzt sich für eine neue Regelung bei den Terminen der Schlussverkäufe in Südtirol ein. Normalerweise dauert er 6 Wochen und startet bereits Anfang Juli bzw. Jänner. „Der Start ist ungünstig gewählt und die Dauer zu lange. Wir wollen eine ...
 
 

12/08/2019

Verleger im hds organisieren Bücherbazar in Bozen

Tolle und preiswerte Bücher zu kaufen, gibt es ab 15. August auf dem Waltherplatz in Bozen. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre organisieren die Verleger im hds auch heuer wieder den Bozner BücherBazar. Er wird in Zusammenarbeit mit der ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Sitz: Bolzano
 
E-Mail:
Bolzano