Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
03/04/2019

Berufsgruppe im Wandel

56. Generalversammlung der Handelsagenten und –vertreter im hds

Die Vertreter der Handelsagenten und –vertreter mit Präsident Vito De Filippi (2. v.l.).
Der Präsident der Handelsagenten und –vertreter im hds (Fnaarc), Vito De Filippi, eröffnete die 56. Generalversammlung des Fachverbandes, die vor kurzem am Hauptsitz des hds in Bozen stattgefunden hat. „Unsere Berufsgruppe befindet sich derzeit im Wandel, denn wir werden immer mehr zu Rundum-Beratern und müssen Dienstleistungen auch Abschluss eines Kaufs anbieten können“, betonte der Präsident.

Er informierte über die Tätigkeit im vergangenen Jahr. „Dazu gehört vor allem der rege Austausch mit unserem Nachbarland Österreich. Bei verschiedenen Handelsvertreter-Börsen ging es um eine Austausch-Plattform mit österreichischen Auftraggeber-Firmen und Südtiroler Handelsagenten und –vertreter“, so De Filippi. Er unterstrich auch die Bedeutung der Weiterbildung für die Berufsgruppe.

hds-Direktor Bernhard Hilpold wies in seiner Begrüßung auf die steigenden Zahlen im Onlinehandel hin, die auch die Entwicklung des Berufsbildes beeinflussen werden. „Trotz dieser neuen Herausforderung werden gute Verkäufer immer gute Verkäufer bleiben“, ist sich Hilpold sicher.

An der Generalversammlung teilgenommen hat auch der Präsident des gesamtstaatlichen Verbandes Fnaarc, Alberto Petranzan, der auf die Angebote des Verbandes und der Stiftung Enasarco hinwies. Er stellte erstmals die Studie “Handelsagenten im Wandel mit dem Durchbruch des E-Commerce”. „Der Fnaarc hat gemeinsam mit dem Dachverband Confcomercio diese Herausforderung angenommen, mit dem Ziel, die zunehmende Komplexität, die Innovation und die Wahrung des Marktes unter einem Hut zu bringen und diese Zeit der Veränderungen zu meistern“, hat es Petranzan auf den Punkt gebracht.

Die weiteren Gastreferenten waren der Rechtsberater des Verbandes, Agostino Petriello, der über das Thema der vorzeitigen Pensionierung informierte, und Sergio Mercuri, gesamtstaatlicher Vizepräsident. Dieser stellte die Agenturverträge vor.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

06/12/2019

Bäckerinnung: Große Spendenaktion zur Weihnachtszeit

Im bischöflichen Ordinariat in Bozen fand heute früh (Freitag, 6. Dezember 2019) das mittlerweile zur Tradition gewordene Frühstück statt, das die Bäckerinnung im hds jährlich für Bischof Ivo Muser zum Nikolaustag organisiert. Die Bäcker haben dem ...
 
 

29/11/2019

Kassenbon-Lotterie ab 1. Jänner 2020 – Chaos vorprogrammiert

Bekanntlich will der italienische Staat ab 1. Jänner 2020 eine neue staatliche Lotterie einführen. Mit diesem Stichtag müssen Einzelhändler und ihnen gleichgestellte Wirtschaftstreibende die Daten der Tageseinnahmen elektronisch speichern und ...
 
 

22/11/2019

Leifers: Ein Kassenbon für die Schule startet wieder

Viele Klein- und familiengeführte Betriebe im Einzelhandel sorgen in Leifers für ein vielfältiges Angebot, einen lebendigen Ort und erfüllen eine wichtige soziale Funktion. Sie garantieren die Nahversorgung und tragen somit zu einer besseren ...
 
 

21/11/2019

EbK prämiert Lehrlinge, Fachschüler und Betriebe

Die EbK - Bilaterale Körperschaft für Handel und Dienstleistungen prämiert auch heuer wieder Südtirols beste Lehrlinge und Fachschüler des Sektors Handel und Verwaltung. Über eine Prämie in Höhe von 500 Euro dürfen sich all jene freuen, die am Ende ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Sitz: Bolzano
 
E-Mail:
Bolzano