Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
19/01/2021

Ausgleichszahlungen für alle Betriebe aufgrund der Covid-Krise

hds-Präsident Philipp Moser: „Dringend notwendige Hilfen vorsehen!“

Unterm Strich mussten sehr viele Betriebe 2020 aufgrund der Pandemie Umsatzverluste hinnehmen, so der hds. Die Sorge und die Unsicherheit sind bei den allermeisten Unternehmen berechtigterweise derzeit groß, was das neue Jahr mit sich bringen wird. „Es soll zwar staatliche Hilfen geben über die sogenannten „Ristori-Dekrete“. Diese sind aber sicherlich unzureichend. Eine Zusatzförderungen durch das Land Südtirol ist somit unumgänglich“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Um zu vermeiden, dass es wieder Zahlungen auf Grund der Ateco-Kodexe gibt, sollte das neue „Ristori“-Dekret eine Ausgleichzahlung vorsehen für all jene Betriebe, die im Vergleich zum Jahr 2019 Covid-bedingte Umsatzrückgänge aufweisen. „Von diesem ermittelten Betrag sollten die bisher getätigten Ristori-Zahlungen abgezogen werden“, fordert Moser als mögliche Unterstützungsmaßnahme auf staatlicher Ebene.

„Derzeit wird auf parlamentarischer Ebene in Rom in diese Richtung gearbeitet, und wir unterstützen voll und ganz diesen Weg. Klar ist uns aber auch, dass diese Ausgleichszahlungen des Staates alleine nicht genügen werden, um Betrieben und Beschäftigten einen Neustart zu ermöglichen“, erklärt Moser.

Das Land Südtirol hat bereits mehrfach angekündigt, dass es dort intervenieren wird, wo die staatliche Ausgleichzahlungen nicht ausreichen. „Wir sind in diesen Tagen mit den zuständigen Wirtschaftsämtern in Verhandlung, um gemeinsam zusätzliche, lokale Fördermaßnahmen auszuarbeiten - damit die betroffenen Betriebe und die unternehmerische Tätigkeit weitergeführt werden können“, betont abschließend der hds-Präsident.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

07/05/2021

Buchhändler im hds: „Hiobsbotschaft für Familien und Schüler“

Die Buchhändler im hds- Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol kritisieren die vorgesehenen Kürzungen im Bildungsbereich. So sollen zum einen die Geldmittel, die den Schulen im Haushaltsjahr 2021 für Leihbücher (1. Klasse Grundschule bis 2 ...
 
 

06/05/2021

Ein Jahr ohne Einkäufe an Sonntagen hat sich bewährt

Es ist in Südtirol beinahe ein Jahr vergangen mit geregelten Sonn- und Feiertagsöffnungen im Handel, so der hds. „Diese Monate haben es eindeutig gezeigt: Die Öffnung der Geschäfte am Sonntag ist keine Notwendigkeit mehr. An verkaufsoffenen ...
 
 

04/05/2021

Infinity Campus - Internationale Inputs für Marketer und Kreative

Für Südtirols kreative Köpfe und für alle Marketingspezialisten bietet sich in Kürze eine einzigartige Möglichkeit der Inspiration durch internationale Spezialisten. Ab 12. Mai teilen acht internationale Top-Kreative aus den unterschiedlichsten ...
 
 

03/05/2021

„do leb i, do kaf i“ im Vinschgau

Seit einigen Jahren setzt sich der hds mit verschiedenen Aktionen dafür ein, den lokalen Einzelhandel im Vinschgau zu stärken, die Bevölkerung zum Einkaufen vor Ort einzuladen und dafür zu sensibilisieren. „Nach mehreren Ausgaben der Initiative ...