Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
02/07/2018

Abendshopping in 32 Südtiroler Städten und Dörfern

„Attraktive Orte sind die Basis für vielfältiges Angebot und hohe Lebensqualität“

Rund 200 lange Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm beleben auch heuer in den Sommermonaten 32 Südtiroler Städte und Dörfer. „Ein attraktives Angebot, das unsere lebendigen Orte für Einheimische und Gäste anbieten“, unterstreicht Philipp Moser, Präsident des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol. Eine treibende Kraft bei den Abendshopping-Aktionen seien die vielen Klein- und familiengeführten Betriebe in den Orten.

„Wir haben noch lebendige Orte und eine intakte Nahversorgung. Anderswo und das ganz in unserer Nähe schaut es anders aus, wie etwa in Osttirol, wo von den 33 Gemeinden bereits 12 ohne Nahversorger sind“, erklärt Moser.

„Belebte Orte mit hohen Frequenzen steigern die lokalen Wirtschaftskreisläufe. Funktionierende Dörfer und Städte sind gleichzeitig die Basis für erfolgreiche Unternehmen und eine hohe Lebensqualität. Der hds unterstützt die Orts- und Stadtentwicklung in Südtirol mit höchster Priorität“, so Moser.



 
„Von daher sollten wir unsere Anstrengungen weiter verstärken, neben den Einzelhandel auch alle ortsrelevanten Tätigkeiten, wie Dienstleistungen, Gastronomie und ortsgebundenes Handwerk, in den Orten zu halten und weiter zu entwickeln“, betont der hds-Präsident. In diesem Zusammenhang müsse auch möglich sein, die Tourismusvereine für die Anliegen des Einzelhandels und der Dienstleistungen in den Orten zu gewinnen und somit die Zusammenarbeit zu verstärken.

Von Antholz/Mittertal bis Wolkenstein halten Orte in allen Landesteilen ihre Geschäfte an den Abendstunden – meist ab 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr - offen. Auer, Corvara, Lana, Schenna und St. Ulrich haben bereits mit Juni die langen Einkaufsabende eingeläutet; in den meisten Orten gehen sie ab Anfang Juli los und reichen bis Ende August, in einzelnen Gemeinden sogar bis Mitte September. Zusätzlich locken einige Orte mit Unterhaltung, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten zum verlängerten Einkaufsvergnügen und Lustwandeln.

Folgende Orte organisieren lange Einkaufsabende: Laas, Latsch, Mals, Schlanders, Dorf Tirol, Lana, Naturns, Schenna, St. Leonhard in P., Auer, Bozen, Eppan, Kaltern, Kastelruth, Leifers/St. Jakob/Steinmannwald, Sarnthein, Seis am Schlern, St. Christina, St. Ulrich, Tramin, Welschnofen, Wolkenstein, Klausen, Lajen, Antholz/Mittertal, Bruneck, Corvara, Innichen, Niederdorf, Sand in Taufers, St. Vigil/Enneberg und Toblach.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/05/2019

Südtirol und Trentino stimmen Handelspolitik gemeinsam ab

Die Orts- und Stadtentwicklung, die Sonn- und Feiertagsöffnungen, die Nahversorgung und die Zusammenarbeit mit dem Tourismus standen im Mittelpunkt eines Treffen zwischen dem neuen Trentiner Landesrat für Handel und Tourismus, ...
 
 

16/05/2019

Die hds-Hauptversammlung 2019

Am Beginn der diesjährigen Hauptversammlung des hds, konnte Direktor Bernhard Hilpold zahlreiche Mitglieder aus allen Landesteilen begrüßen. Es folgten die Ansprachen von hds-Präsident Philipp Moser und Vizepräsident Sandro Pellegrini sowie die ...
 
 

13/05/2019

Infoabend: Wie Sie sich vor Ladendieben schützen

Von einem Ladendiebstahl kann jeder Händler betroffen sein. Damit Langfinger bei Ihnen keine Chance haben, ist es wichtig, Präventionsmaßnahmen zu treffen und Verhaltens- und Handlungsweisen zu kennen. Wie Sie sich vor Ladendieben schützen können, ...
 
 

10/05/2019

IT-Trends im Handel

Die IT-Budgets steigen weiter an, und der Handel investiert weiterhin in neue Technologien. Dabei stehen vor allem solche Projekte im Fokus, die die IT-Infrastrukturen der Händler zukunftssicher machen. Aber auch künstliche Intelligenz will der ...