Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
16/06/2020

"Nicht gesamte Berufskategorie abstrafen"

Gastronomie und Nachtleben am Bozner Obstmarkt

„Egal ob Kunde oder Wirt: Wer gegen die Covid-Sicherheitsmaßnahmen verstoßen hat, soll bestraft werden - ohne dass dafür jedoch die Gesamtheit der Gastronomiebetriebe die Zeche zahlen muss": Das erhofft sich der hds mit Blick auf die Verhaltensregeln für öffentliche Betriebe am Bozner Obstmarkt. „Eine Verlängerung der sogenannten Anti-Nachtleben-Verordnung ist nur ein weiterer Schritt in die bereits vor Wochen eingeschlagene Richtung, stellt aber keineswegs eine langfristige Lösung dar", betonen Simone Buratti und Thomas Rizzolli, die Bozner Ortsobmänner im hds, sowie Diego Bernardi, Vertreter der Gastronomen im hds.

Hauptkritikpunkt des hds ist, dass allzu oft das rechtswidrige Verhalten von Einzelnen nicht geahndet wird und man sich stattdessen gegen die gesamte Berufskategorie wendet. „Der Einzelne, der Fehler macht, soll zu Recht bestraft werden, mit Bußgeldern und anderen Strafen. Kunden und Betriebe, die sämtliche Auflagen mit Bedacht und Vorsicht einhalten, dürfen aber nicht die Leidtragenden sein", betonen die hds-Vertreter. „Wir bitten die öffentliche Verwaltung um Zusammenarbeit und verpflichten uns, einzelne Übeltäter ausfindig zu machen, damit jene, die sich an die Regeln halten, das Leben in der Altstadt genießen können", schließen die Ortsobleute Buratti und Rizzolli sowie Diego Bernardi.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

15/09/2020

Endlich Zuschüsse für die von der Krise am stärksten betroffenen Betriebe

Für die Reise- und Veranstaltungsbranche in Südtirol mit ihren vielen Mitarbeitern bestand bisher dringender Handlungsbedarf, um ihre Existenz zu sichern. „Für die Reise- und Eventdienstleister ist die aktuelle Krise beispiellos. Beide Bereiche ...
 
 

14/09/2020

Steuerbefreiung für Sachbezüge an Mitarbeitern verdoppelt

Die Grenze für die Steuerbefreiung von Sachentlohnungen an Mitarbeitern („fringe benefits“) wurde verdoppelt: Mit dem sogenannten „August“-Dekret wurde, ausschließlich für das Steuerjahr 2020, die Höchstgrenze für die vom ...
 
 

09/09/2020

Ja zu Christkindlmärkten mit neuen Inhalten und Konzepten

Als „grob fahrlässig“ bezeichnet der hds die Forderung einer deutschsprachigen Arbeitnehmervertretung, die Attraktivität und Lebendigkeit von Südtirols Orten und Städten zu mindern, indem heuer die Christkindlmärkte nicht abgehalten werden ...
 
 

07/09/2020

Logistik-Irrsinn im Onlinehandel

Retouren - also Waren, die online bestellt werden und einfach wieder kostenlos zurückgeschickt werden - sind ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells des Onlinehandels und verursachen für diesen erheblichen Aufwand sowie hohe Kosten. „Diese ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Marcella Macaluso

Bezirksleiterin Bozen Stadt
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 518
M: 366 7510 787
E-Mail: