Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
03/07/2020

#Neustart bedeutet auch lange Einkaufsabende in Südtirol

hds: „Lebendige und attraktive Ortskerne im Sommer“

Vom Südtiroler Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken, waren bisher die rund 200 langen Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm, die in den vergangenen Jahren jeden vierten Ort in Südtirol belebt haben. „Es war immer ein umfangreiches Angebot, das unsere lebendigen Dörfer und Städte Einheimischen und Gästen präsentierten“, unterstreicht Philipp Moser, Präsident des hds.

Jetzt heißt es neu zu starten. Eine treibende Kraft waren immer die vielen Klein- und familiengeführten Fachgeschäfte und Gastronomiebetriebe in den Ortskernen. „Wir haben noch lebendige Orte und eine intakte Nahversorgung. Dieses Gut dürfen wir nicht so leichtfertigt aus der Hand geben – alle gemeinsam: Betriebe, Politiker, Gemeindeverwalter, Touristiker“, erklärt Moser.

„Wenn es darum geht, unsere Dörfer, Ortszentren, Innenstädte oder Stadtviertel attraktiv, lebendig und lebenswert zu gestalten und zu entwickeln, so ist es unsere Aufgabe, uns darum zu kümmern. Dabei spielen über den Einzelhandel hinaus auch ortsrelevante Betriebe in den Bereichen Gastronomie, Dienstleistungen, Privatvermietung und ortsgebundenes Handwerk eine wesentliche Rolle“, erklärt Moser. Belebte Orte mit hohen Frequenzen würden die lokalen Wirtschaftskreisläufe steigern. Funktionierende Dörfer und Städte seien gleichzeitig die Basis für erfolgreiche Unternehmen und eine hohe Lebensqualität.

In diesen Tagen und Wochen beginnen landesweit die ersten Orte wie Eppan, Kaltern, Lana, Bruneck oder Corvara mit langen Einkaufsabenden – allerdings aufgrund der Covid-Bestimmungen ohne größere Rahmenveranstaltungen. „Unsere Betriebe zeigen Mut und starken Willen. Sie wollen neu starten und dazu gehört das Abendshopping mit verlängerten Öffnungszeiten im Sommer dazu!“, unterstreicht der hds-Präsident, der Südtirols Bevölkerung aufruft, dieses Angebot mit verlängertem Einkaufsvergnügen und Lustwandeln einfach zu genießen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

28/10/2020

Generalversammlung der Südtiroler Maklervereinigung mit Neuwahlen

Aktuell sind in Südtirol 359 Unternehmen mit Maklertätigkeit im Handelsregister eingetragen. Vor kurzem fand in der Kellerei Meran und unter dem Vorsitz des scheidenden Präsidenten Herbert Arquin die diesjährige Generalversammlung der Südtiroler ...
 
 

26/10/2020

Covd-19: strengere Maßnahmen in Südtirol

Ab Montag, 26. Oktober 2020 und vorerst bis Dienstag, 24. November 2020 gelten auch in Südtirol neue, strengere Maßnahmen, auch für die Bereiche Handel und Gastronomie.

Die neue Verordnung (siehe Dringlichkeitsmaßnahme Nr. 49 am Ende ...
 
 

26/10/2020

Neue Phase mit neuer Notverordnung

„Die neue Südtiroler Notverordnung geht in die richtige Richtung. Wir müssen die drei Säulen Wirtschaft, Arbeit und Schule weiterlaufen lassen, auch wenn in etwas reduzierter Form. Es ist besser jetzt, strengere Regeln gelten zu ...
 
 

23/10/2020

Zukunft des Handels auf öffentlichen Flächen in großer Gefahr

In der letzten Dringlichkeitsmaßnahme des Landeshauptmannes ist vorgesehen, dass die Bürgermeister im Bereich der Märkte auf Gemeindeebene weitere einschränkende Maßnahmen erlassen dürfen. „Die Wanderhändler sind nicht mehr gewillt, ein zweites Mal ...