Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
27/05/2020

„Mit Stillstand kein Betriebsüberleben mehr garantiert“

Hilferuf der Eventdienstleister und Reisebüros im hds – Mögliche Unterstützungsmaßnahmen in Aussicht

Die aktuelle Krise ist beispiellos für die Reisewirtschaft und den Eventbereich in Südtirol. Die Reise- und Eventdienstleister im hds rufen gemeinsam zu dringenden Unterstützungsmaßnahmen auf: „Beide Branchen sind derzeit im Stillstand, ohne mittel- und langfristige Aussicht auf Verbesserung. Ein Überleben der Betriebe und der damit verbundenen vielen Arbeitsplätze ist unter diesen Umständen schwer möglich“, betonen die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, und der Präsident der Reisebüros im hds, Martin Pichler.

Beide Berufsgruppen hoffen nun auf eine konkrete Unterstützung von Seiten der Politik, um zumindest die Arbeitsplätze halten zu können. Bei einem kürzlich stattgefundenen Videotreffen mit dem zuständigen Landesrat Philipp Achammer konnten Trafoier und Pichler die besorgniserregende Situation schildern.

Achammer bestätigte dabei für die zwei Sektoren zum einen die Verlängerung der Lohnausgleichskasse bis Ende des Jahres. Zum anderen nannte der Landesrat zwei weitere mögliche Unterstützungsformen: Um gerade Härtefälle zu unterstützen, könnten mögliche Restbeträge des 150 Millionen Euro Rettungsschirms der Verlustbeiträge für Unternehmen bis zu fünf Mitarbeitern verwendet und eingesetzt werden. Weiters könnten eventuell vorhandene und dieses Jahr nicht genutzte Beiträge für IDM-Großveranstaltungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Vertreter der Reisebüros und der Eventdienstleister im hds treffen sich in diesen Tagen mit den Verantwortlichen der Abteilung für Wirtschaft, um diese Vorschläge gemeinsam auszuarbeiten.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/07/2021

Südtirols Betreiber von Fitnessstudios: „Wir brauchen faire Regeln - wie im restlichen Italien “

Auch nachdem der Rest der Südtiroler Wirtschaft längst zum fast normalen Arbeitsalltag zurückkehren konnte, haben die Fitnesszentren noch immer mit massiven Einschränkungen zu kämpfen: Für Ärger sorgt vor allem die Tatsache, dass die Zugangsregeln ...
 
 

13/07/2021

Ab 16. Juli vier Wochen Sommerschlussverkauf in Südtirol

Der hds und die Handelskammer Bozen haben den Beginn des Sommerschlussverkaufs in Südtirol mit 16. Juli festgelegt. Dieser dauert vier Wochen. Der hds ist weiterhin von diesem Verkaufsinstrument überzeugt. „Die Saisonschlussverkäufe mit fixen ...
 
 

09/07/2021

Impfen, impfen, impfen

Südtirol muss weiterhin konsequent seine Impfstrategie umsetzen und Überzeugungsarbeit leisten, betont der hds zur aktuellen Impfsituation. „Wir sprechen uns klar und deutlich für das Impfen aus. Vor allem ist es uns ein Anliegen, dass die ...
 
 

08/07/2021

Kein Sommer ohne lange Einkaufsabende in Dörfern und Städten

Vom Südtiroler Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken, waren in den vergangenen Jahren die rund 200 langen Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm, die über 30 Orte in Südtirol belebt haben. „Es war immer ein umfangreiches Angebot, das unsere ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail: