Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
09/06/2020

„Lockerungen für Events in Südtirol“

Eventdienstleister im hds kritisieren aktuelle Verordnung des Landes

„Die aktuelle Dringlichkeitsverordnung des Landeshauptmannes zieht Südtirols Eventdienstleistern und Veranstaltern jegliche Grundlage einer wirtschaftlichen Tätigkeit“: So der Kommentar der Fachgruppe der Eventdienstleister im hds zur Regelung der Events, die in der Verordnung Nr. 29 enthalten sind.

„Wir verstehen, dass aufgrund der aktuellen Gegebenheiten in Anlehnung an das Landesgesetz diese Verordnung verabschiedet wurde. Aber mit diesen Regelungen wird es keine ökonomisch sinnvollen Events geben. Die Branche der Eventdienstleister hat unter diesen Voraussetzungen keine Perspektive und steht vor dem Aus. Damit verbunden sind auch sehr viele Arbeitsplätze“, betonen die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, und Vizepräsident Oskar Stricker.

Die aktuelle Krise ist beispiellos für den Eventbereich in Südtirol. Der zuständige Landesrat Philipp Achammer hat diese Situation bereits erkannt und Lohnausgleich bis Ende Dezember und einen Härtefond zugesagt. „Ohne diese Zusagen und finanziellen Unterstützungen wird es diese Branche nicht schaffen“, so Trafoier und Stricker. Jetzt gelte es aber, auch Events wieder zuzulassen.

„Aktuell entwickeln sich die Covid-19-Zahlen positiv. Daher erwarten und fordern wir rasch Lockerungen für Events vor allem hinsichtlich der 1 zu 10 Regel in Räumen und bei der Ausgabe von Speisen und Getränken. Damit die Branche wieder Hoffnung schöpfen und auch wieder starten kann“, so die Führung der Eventdienstleister im hds abschließend.
 
Die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, mit Vizepräsident Oskar Stricker.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

02/03/2021

„Jetzt schnelle und unbürokratische Unterstützung des Landes notwendig!“

Demnächst werden Beitragsansuchen zur Unterstützung von Südtiroler Unternehmen, die in den vergangenen 12 Monaten gravierende Verluste erlitten haben, möglich sein. So hat es zumindest die Landesregierung angekündigt. „Die verschiedenen Lockdowns ...
 
 

01/03/2021

hds für wöchentliche Testpflicht in Südtirol - für ALLE Bereiche der Wirtschaft

Der hds fordert eine wöchentliche Testpflicht für ALLE Bereiche der Wirtschaft. „Aus Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und als Zugeständnis für die Wirtschaft, damit diese weiterarbeiten darf und massenweise Arbeitsplätze retten kann“, ...
 
 

26/02/2021

Auch Südtirols Großhändler im Bereich Ausstattungs- und Investitionsgüter kämpfen mit großen Ausfällen

Südtiroler Großhändler im Nichtlebensmittel-Sektor kämpfen seit Monaten mit gravierenden Ausfällen. „Aufgrund der wiederkehrenden Lockdowns im Tourismussektor verzeichnen diese Betriebe schwerwiegende Umsatzverluste“, schildert Werner ...
 
 

19/02/2021

Lokaler und nachhaltiger Einkauf wird beliebter

Das bekannte Institut für Handelsforschung IFH in Köln hat in einer aktuellen Studie das Konsumverhalten unter Pandemiebedingungen genauer unter die Lupe genommen und hat sich insbesondere mit der Frage nach Regionalität und Nachhaltigkeit ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail: