Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
02/03/2021

„Jetzt schnelle und unbürokratische Unterstützung des Landes notwendig!“

Demnächst werden Beitragsansuchen zur Unterstützung von Südtiroler Unternehmen, die in den vergangenen 12 Monaten gravierende Verluste erlitten haben, möglich sein. So hat es zumindest die Landesregierung angekündigt. „Die verschiedenen Lockdowns und Schließungen im Einzel- und Großhandel sowie der Ausfall der gesamten Wintersaison im Tourismus haben dazu geführt, dass auch die Auftrags- und Einkommenslage von Südtirols Handelsagenten und -vertreter massiv zurückgegangen ist“, stellt der Präsident der Handelsagenten und -vertreter im hds, Vito de Filippi, fest.

„Wir haben auf Verbandsebene hart darauf hingearbeitet, dass die Kriterien für die Erlangung eines Beitrags so festgelegt werden, dass Agenten und Vertreter nicht – wie im Frühjahr vergangenen Jahres mit den staatlichen Beiträgen geschehen - ausgeschlossen werden“, betont Präsident de Filippi. „Der über mehrere Monate gemessene Umsatzrückgang gibt mehr Sicherheit, da insbesondere in unserer Branche Vergleiche von Jahr zu Jahr, die sich nur auf einem bestimmten Monat stützen, nicht funktionieren“, erklärt De Filippi.

Die Berufsgruppe hofft nun, dass das Land rasch handelt, die Modalitäten bekanntgibt und anschließend die Beiträge, so unbürokratisch wie nur möglich, auszahlt. „Die getroffene Entscheidung ist die einzig richtige, denn ohne dieses Unterstützungspaket für Wirtschaft und Familien hätten es viele in der Branche nicht mehr länger geschafft“, sagt Präsident De Filippi abschließend.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

19/04/2021

Südtirols Gastronomie in Rom

Zu den Sektoren, die am stärksten von der Pandemie betroffen sind, gehört das Gastronomie, da Bars und Restaurants viele Monate schließen mussten. Um den Ernst der wirtschaftlichen Lage des Sektors zu verdeutlichen und auch die Politik an ihre ...
 
 

16/04/2021

Erstmals Gurgeltest in Südtirol

Der hds unterstützt aktiv die Bemühungen rund um die Teststrategie in Südtirol. „Ab sofort bieten wir allen unseren Mitarbeitern kostenlos die Möglichkeit, wöchentlich einen innovativen Corona-Selbsttest direkt von ihrem Arbeitsplatz aus ...
 
 

13/04/2021

„Das Auto ist das Büro eines Handelsvertreters!“

Die Handelsagenten und -vertreter Fnaarc im hds erwarten sich vom Land die Befreiung von der Kfz-Steuer für die Berufsgruppe. „Unsere Kategorie umfasst rund 500 Fachleute in Südtirol und ist eine der wichtigsten Motoren für die ...
 
 

13/04/2021

„Gastronomie in Südtirol endlich arbeiten lassen!“

„Die Gastronomie kommt nicht mehr auf die Beine!“ So schildert der hds die dramatische Situation im Sektor der Gastronomie in Südtirol. „Es verstreicht Woche um Woche, und die Unternehmer müssen zuschauen, wie ihre Betriebe zugrunde gehen und ihre ...