Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
03/05/2021

„do leb i, do kaf i“ im Vinschgau

Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser: „Voller Einsatz für die Betriebe vor Ort!“

Die Plakate der Aktion: an der Ortseinfahrt von Schlanders und bei einem Leerstand in Latsch.
Seit einigen Jahren setzt sich der hds mit verschiedenen Aktionen dafür ein, den lokalen Einzelhandel im Vinschgau zu stärken, die Bevölkerung zum Einkaufen vor Ort einzuladen und dafür zu sensibilisieren. „Nach mehreren Ausgaben der Initiative „Mein Ort soll leben, erlebe deinen Ort“ folgte 2019 die erste Ausgabe von „do leb i, do kaf i“ – gekoppelt mit einem Gewinnspiel für die Kunden. Nachdem die neue Aktion aufgrund des Lockdowns im Frühling 2020 ausfiel, startet der Bezirksausschuss des hds im Vinschgau nun einen motivierten Versuch, das Projekt heuer fortzusetzen. Jetzt heißt es: Voller Einsatz für die Betriebe vor Ort!“, erklärt hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser.

Für das Gewinnspiel wurde der Zeitraum vom 3. bis 22. Mai 2021 gewählt. Als Hauptpreis winkt ein E-Bike der Marke CUBE. Weitere Preise sind über 20 monni cards und Einkaufsgutscheine im Wert von 100 bis 250 Euro. Mit diesen Preisen möchte der hds regionale Kreisläufe unterstützen und die Wertschöpfung im Tal behalten. Es nehmen rund 100 hds-Mitgliedsbetriebe im Vinschgau an der Aktion als Partnerbetriebe teil. Die Gewinncoupons sind in diesen Betrieben erhältlich und können auch dort wieder abgeben werden. Alle Informationen zum Gewinnspiel und alle teilnehmenden Betriebe sind online unter www.hds-bz.it/dolebi abrufbar.

Flankierend zum Gewinnspiel hat der hds-Bezirksausschuss außerdem beschlossen, die Initiative mit einer Beschilderungskampagne zu begleiten. „Durch große Tafeln an den Ortseingängen der Dörfer sollen Passanten immer wieder mit der Botschaft ‚do leb i, do kaf i‘ in Kontakt kommen“, so Spechtenhauser. Mit zwei großen Schildern an den Ortseinfahrten des Bezirkshauptortes Schlanders wurde die Sensibilisierungskampagne vor Kurzem bereits gestartet. Zeitgleich wurde das Schaufenster eines derzeit leerstehenden Geschäfts im Zentrum von Latsch mit derselben Grafik beklebt. Weitere Schilder werden – zeitversetzt über die nächsten Monate – in mehreren Vinschger Gemeinden folgen.

Im Herbst wird die Kampagne durch den Druck und die Verteilung von 12.000 passenden Papiertaschen mit dem „do leb i, do kaf i“-Logo abgeschlossen.

„Besonders in der aktuellen Situation und stark angeschlagenen Handelsbetrieben sehen wir diese Kampagne als wichtige Unterstützung zur Stärkung der regionalen Kreisläufe und zum Erhalt der Nahversorgung im Vinschgau“, betont abschließend der hds-Bezirkspräsident.
 
hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

14/06/2021

Digitalisierungsoffensive Südtirol: Kooperation mit lokalen IT-Dienstleistern

Einzelhandelsbetriebe in Südtirol in eine technologisierte und digitalisierte Zukunft begleiten und weiterentwickeln: Mit diesem Ziel startet der hds eine Digitalisierungsoffensive unter seinen Mitgliedsbetrieben. „Um die lokalen Kreisläufe und den ...
 
 

09/06/2021

Praxisleitfaden für aktive Standortentwicklung in den Südtiroler Orten und Städten

Heute (Mittwoch, 9. Juni 2021) fand erstmals ein Südtiroler Kongress zum Thema Orts- und Stadtentwicklung statt. Im Rahmen der Onlineveranstaltung hat der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol auch einen neuen Praxisleitfaden für die ...
 
 

08/06/2021

Bruneck: Am Samstag frei parken

Freies Parken an allen vier Samstagen im Juni bei den oberirdischen blauen Zonen sowie im Parkhaus Bruneck Stadtzentrum: Das wurde von der hds-Ortsgruppe bei einem Treffen mit Bürgermeister Roland Griessmair vereinbart.

„Das ...
 
 

03/06/2021

Steuerbefreiung für Sachbezüge an Mitarbeitern auch für 2021 verdoppelt

Die Grenze für die Steuerbefreiung von Sachentlohnungen an Mitarbeitern („fringe benefits“) wurde auch für heuer verdoppelt: Somit gilt auch für das Steuerjahr 2021 die Höchstgrenze für die vom Arbeitgeber an die Mitarbeiter ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Karin Meister

Bezirksleiterin Vinschgau, Mitarbeiterin Orts- und Stadtentwicklung
Sitz: Schlanders
 
T: 0473 732 740
M: 335 1522 131
E-Mail: