Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 
08/02/2018

Arbeitsschwerpunkte 2018 definiert

Junge Wirtschaft Südtirol trifft sich zur Klausurtagung

Die Vertreter der Jungen Wirtschaft Südtirol bei der Klausurtagung in Bozen.
Anfang Februar traf sich die Junge Wirtschaft Südtirol zur jährlichen Klausur. Dabei wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt, Ziele und Schwerpunkte für 2018 definiert und über mögliche neue Projekte gesprochen. Neben den wirtschaftlichen und politischen Inhalten war man sich einig, das Netzwerk durch regelmäßige Treffen auszubauen.

Sich für die Interessen der Südtiroler Jungunternehmer einzusetzen und ausdruckstarkes Sprachrohr für wirtschaftliche, politische und soziale Themen zu sein, das hat sich die Junge Wirtschaft Südtirol zum Ziel gesetzt. Deshalb waren sich auch alle darüber einig, dass die Gesprächsarena wiederholt werden soll. Dabei treffen die Vertreter der Jungen Wirtschaft Südtiroler Spitzenpolitiker und können all jene Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Aufgrund der bevorstehenden Wahlen wird diese Veranstaltung besonders interessant.

Auch das erfolgreiche Event des Sommercocktails, das im letzten Jahr erstmals zum Thema Crowdfunding organisiert wurde, soll wieder stattfinden. In entspannter Atmosphäre soll dabei der branchenübergreifende Austausch der Jungunternehmer gefördert und die Bekanntheit der Gruppe erhöht werden.

Konkret angehen möchte man heuer erneut das branchenübergreifende Problem des Fachkräftemangels. Hier will man sich verstärkt für die Qualifizierung und Weiterbildung der Südtiroler Jugend einsetzen und dem Imageproblem der praktischen Berufe entgegenwirken. „Das Angebot an verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Karrierechancen ist vielfältig. Dies gilt es nun verstärkt nach außen zu kommunizieren“, so die Vertreter der Jungen Wirtschaft.

Gast bei der Klausur der Jungen Wirtschaft war auch Andreas Mair, der neue Geschäftsführer vom Wirtschaftsring swr - ea. Er stellte die Verbandsorgane und die Ziele des Wirtschaftsringes vor.

Der Jungen Wirtschaft Südtirol gehören die Vertreter der Jugendorganisationen Junge im hds, Hoteliers- und Gastwirtejugend, Junghandwerker im lvh, Südtiroler Bauernjugend und Jungunternehmer im Unternehmerverband an. Gemeinsam sind sie die Stimme der jungen Unternehmer in Südtirol, vertreten ihre Interessen, stärken das Netzwerk untereinander, behandeln strategische Themen und gestalten so gemeinsam die Zukunft.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

14/09/2018

#mybusiness and #myideas: Markus Stocker

Alles für den Herrn. concept stores präsentieren ungewöhnliche Markenkombinationen und verbinden den Einkauf mit einem Erlebnis. Und genau dieses innovative Konzept hat Markus Stocker von Jack & King aus Schlanders bewogen, auf den concept ...
 
 

04/09/2018

Südtirol 2033 – Gesprächsarena der Jungen Wirtschaft

Die Junge Wirtschaft, in der die Jugendorganisationen der großen Südtiroler Wirtschaftsverbände zusammengefasst sind, lädt am Freitag, 14. September unter dem Motto „Südtirol 2033“ zu einem Diskussionsabend. Gäste der „Gesprächsarena“ sind mehrere ...
 
 

22/08/2018

Start hart: 2. Campo BASIS im Vinschgau

Welchen Beitrag leisten Start-ups und Gründer für eine lebendige Wirtschaftslandschaft? Inwiefern steigern sie die Wirtschaftskraft, wirken auf den Markt ein und bringen neue Ideen und neue Zielgruppen? Diesen und anderen Fragen geht der 2. „BASIS ...
 
 

10/07/2018

#mybusiness and #myideas: Marlene Mazzei

Olivenöl, Nudeln, Kekse. Italien ist nicht nur für seine Vulkane, Gebirgsketten oder Sandstrände bekannt, sondern auch für seine mediterrane Küche. Dabei werden meist die erlesensten Produkte aus heimischer Landwirtschaft verwendet. Gutes aus ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Petra Blasbichler

Fachgruppenleiterin, Mitarbeiterin Orts- und Stadtentwicklung
Sitz: Bozen
T: 0471 310 318
E-Mail: