Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 
10/10/2018

Unternehmensinterner Coach: Letzte Restplätze

Exklusiver Vorteil für hds-Mitglieder
Cristina und Werner Spitaler
Im November geht der Lehrgang zum Unternehmensinternen Coach (UIC) in seine fünfte Runde. Bereits über 50 Personen haben die eineinhalb Jahre dauernde Ausbildung in Südtirol absolviert. Organisiert wird sie vom Südtiroler BildungsZentrum. Der hds ist von den Inhalten dieser wichtigen Ausbildung überzeugt und unterstützt dabei auch seine Mitglieder und hat für sie einen exklusiven Rabatt von zehn Prozent auf den Gesamtpreis ausgehandelt.

„Bei unserer Ausbildung zum UIC haben wir gelernt, mit vielen Problemen und Thematiken richtig umzugehen,“ erklären die Lehrgangsteilnehmer 2017/18, Cristina und Werner Spitaler aus Eppan. Spezielle Trainingsmethoden helfen konkrete Alltagssituationen zu reflektieren und positiv zu verändern.

Wie geht es mir als Unternehmer, als Führungskraft? Kann ich meine Mitarbeiter motivieren und zu Höchstleistungen anspornen? Kann ich gut mit Konflikten oder mit den Feedbacks meiner Mitarbeiter umgehen? Droht mir gar ein Burn-out? Habe ich die nötigen Voraussetzungen, ein Powerteam zu entwickeln und zu führen? „Als Unternehmensinterner Coach begleite ich den Prozess der Hilfe zur Selbsthilfe. Bevor man jedoch einen Menschen coachen, sprich entwickeln kann, muss man zuerst sich selbst entwickeln. Das eigene Wohlbefinden wirkt sich nämlich auf das gesamte Betriebsklima aus. Gezielte Techniken und besondere Tools haben uns auf dem Weg zum Coach, zum Menschenentwickler begleitet“, unterstreicht Cristina Spitaler.

Kompetenzen stärken
„Unsere Absolventen berichten begeistert, wie sich ihre Arbeit zum Positiven verändert hat“, erklärt auch Ausbildungsleiterin Anita Hußl-Arnold vom Trainernetzwerk Future in Österreich. Future bildet seit über 30 Jahren Coaches aus. Viele von ihnen setzen ihre Kompetenzen in Unternehmen – etwa als Führungskräfte oder Personalentwickler – ein. Speziell für sie hat Future eine Ausbildung zum Unternehmensinternen Coach entwickelt. Diese Ausbildung ist vom Internationalen Coachingverband (ICF) zertifiziert.
 
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

18/10/2018

ESF-Beiträge für Personal-Einstellung

Für Südtiroler Betriebe (in der De-Minimis-Regelung) , die ab 31. Juli 2018 Hochschulabgänger und/oder benachteiligte Menschen eingestellt haben bzw. solche bis Februar 2019 einstellen möchten, stellt das ESF-Amt des Landes Südtirol Beiträge in ...
 
 

20/09/2018

Bis zu 25.000Euro ESF-Beiträge für Personal-Einstellung

Für Südtiroler Betriebe (in der De-Minimis-Regelung) , die ab August 2018 Hochschulabgänger und/oder benachteiligte Menschen eingestellt haben bzw. solche bis Februar 2019 einstellen möchten, stellt das ESF-Amt des Landes Südtirol Beiträge in ...
 
 

13/09/2018

Kurs zur Arbeitssicherheit bei elektrischen Anlagen

Es muss nicht gleich ein tödlicher Stromschlag sein, aber die Arbeit an elektrischen Anlagen birgt immer auch ein gewisses Risiko. Um diesem vorzubeugen, organisiert der hds am 26. und 27. September einen zweitägigen Kurs. Gesetzliche Regelungen, ...