03/05/2022

Umbaumaßnahmen: Präventivkontrollen im Gange

Die Steuerbehörde führt aktuell Präventivkontrollen bei jenen Personen durch, die für ihre Umbaumaßnahmen die Option des Verkaufs des Steuerguthaben und/oder den Skonto auf der Rechnung gewählt haben. Das Verfahren sieht eine Aussetzung des Verkaufs von 30 Tagen vor, falls die Indikatoren gewisse Anomalien aufweisen. Die Mitteilung über die Aussetzung des Verfahrens wird an den zuständigen Freiberufler (Steuerberater) gesandt. Dieser ist verpflichtet, innerhalb 5 Tagen eine Reihe von Dokumenten zur Verfügung zu stellen. Bei Nichtbeantwortung gilt die Mitteilung (und folglich der Verkauf des Steuerguthabens oder der Skonto auf der Rechnung) als "nicht durchgeführt".
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

06/07/2022

Eigenerklärung für staatliche Beihilfen "COVID", Verlängerung der Frist

Die Agentur der Einnahmen hat die Frist für die Einreichung der Eigenerklärung der erhaltenen staatlichen Beihilfen des Absatzes 3.1 und 3.12 der Mitteilung der Europäischen Kommission vom 30. Juni 2022 auf den 30. November 2022 verlängert.
 
 

06/07/2022

Elektronische Rechnungsstellung für Forfetari gestartet

Ab dem 1. Juli 022 sind auch die Steuerpflichtigen, die die Pauschalsysteme "forfettario" und "minimo" anwenden, sowie Amateursportvereine gemäß L. 398/91, die bisher ausgeschlossen waren (unter 65.000 Euro Umsatz), verpflichtet, die elektronische ...
 
 

06/07/2022

Mitteilung zur Ortstaxe: Fälligkeit am 30. September

Für die Steuerjahre 2020 und 2021 wird die Frist für die Einreichung der Ortstaxenmeldung vom 30. Juni auf den 30. September 2022 verschoben. Die Bestätigung vom Land, dass diese Meldung nicht die Unternehmen und Betriebe der Provinz Bozen ...
 
 

06/07/2022

POS obligatorisch, Sanktionen ab Juli

Unternehmen und Freiberufler, die die Zahlung mit Kredit-, Bancomat- Prepaid-Karten und allen anderen elektronischen Zahlungsmitteln verweigern, kann ab dem 1. Juli 2022 ein Bußgeld in Höhe von 30 Euro zuzüglich 4% des Transaktionswerts verhängt ...