Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
27/08/2020

„Großes Kino – Ein Abend für die Südtiroler Wirtschaft“

Präsident Philipp Moser: „7 Lösungsansätze umsetzen!“

V.l. hds-Präsident Philipp Moser, Landesrat Philipp Achammer, Vizepräsident Sandro Pellegrini und Direktor Bernhard Hilpold.
Der hds hat am Donnerstag, 27. August 2020 die erste Großveranstaltung für Unternehmer im Handel, in der Gastronomie und in der Dienstleistung organisiert. Die Zusammenkunft auf Schloss Sigmundskron in Bozen stand unter dem Motto „Großes Kino – Ein Abend für die Südtiroler Wirtschaft“.

„In den vergangenen Monaten haben sehr viele Menschen binnen sehr kurzer Zeit verstanden, was wir immer predigen: Wirtschaft ist nicht alles. Aber Wirtschaft ist die Grundlage für alles. In wenigen Wochen hat sich gezeigt: Wenn der Motor ‚Wirtschaft‘ an Drehzahl verliert, sind die Auswirkungen für Beschäftigung und Wohlstand unüberschaubar und unkontrollierbar“, betonte hds-Präsident Philipp Moser, der die Veranstaltung gemeinsam mit Vizepräsident Sandro Pellegrini und dem Landesrat für Handel und Dienstleistung, Philipp Achammer, eröffnet hat. „Es ist eine Veranstaltung, um auch unseren Unternehmern und den Mitarbeitern ‚Danke‘ für ihren Einsatz zu sagen“, so Moser.

„Es gibt eine Reihe von Lösungsansätzen dieser Krise zu begegnen. Und das sind keine anderen sind als jene, für die wir uns seit Jahren einsetzen. Allerdings hat sich die Dringlichkeit einer geordneten Strategie und einer Umsetzung dieser Lösungen massiv erhöht.“ Der hds-Präsident stellte in seiner Ansprache (siehe dazu eigenes Dokument) 7 Lösungsansätze vor, die der Verband als unerlässlich erachtet:

  1. Maßnahmen zur Stärkung der Südtiroler Dörfer und Städte
  2. die Ankurbelung der regionalen Kreisläufe
  3. Vorteile für Unternehmen mit Steuersitz in Südtirol
  4. Vereinfachungen und Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung
  5. die autonome Regelung der Sonn- und Feiertagsöffnungen
  6. die Flexibilisierung des starren Arbeitsmarktes
  7. eine faire Steuerpolitik durch eine Webtax für Onlinegiganten

„Ziel ist es, die Südtiroler Wirtschaft in den nächsten ein bis zwei Jahren auf das Niveau von Anfang 2020 zurückzubringen“, resümierte Moser.

Vizepräsident Pellegrini ging hingegen auf das Thema des starren Arbeitsmarktes in Italien ein. „Daher ergeht eindringlich der Appell an die Sozialpartner, kollektive Verantwortung zu übernehmen und Flexibilisierung zuzulassen“, so der Vizepräsident.

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung, die von hds-Direktor Bernhard Hilpold moderiert wurde, mit einem unterhaltsamen Teil: Monty Arnold synchronisierte einen Hollywoodklassiker von Stan Laurel und Oliver Hardy. Montgomery „Monty“ Arnold (53) ist ein deutscher Schauspieler, Komiker und Synchronsprecher.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

15/09/2020

Endlich Zuschüsse für die von der Krise am stärksten betroffenen Betriebe

Für die Reise- und Veranstaltungsbranche in Südtirol mit ihren vielen Mitarbeitern bestand bisher dringender Handlungsbedarf, um ihre Existenz zu sichern. „Für die Reise- und Eventdienstleister ist die aktuelle Krise beispiellos. Beide Bereiche ...
 
 

14/09/2020

Steuerbefreiung für Sachbezüge an Mitarbeitern verdoppelt

Die Grenze für die Steuerbefreiung von Sachentlohnungen an Mitarbeitern („fringe benefits“) wurde verdoppelt: Mit dem sogenannten „August“-Dekret wurde, ausschließlich für das Steuerjahr 2020, die Höchstgrenze für die vom ...
 
 

09/09/2020

Ja zu Christkindlmärkten mit neuen Inhalten und Konzepten

Als „grob fahrlässig“ bezeichnet der hds die Forderung einer deutschsprachigen Arbeitnehmervertretung, die Attraktivität und Lebendigkeit von Südtirols Orten und Städten zu mindern, indem heuer die Christkindlmärkte nicht abgehalten werden ...
 
 

07/09/2020

Logistik-Irrsinn im Onlinehandel

Retouren - also Waren, die online bestellt werden und einfach wieder kostenlos zurückgeschickt werden - sind ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells des Onlinehandels und verursachen für diesen erheblichen Aufwand sowie hohe Kosten. „Diese ...