Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
31/01/2020

Grünes Licht aus Rom für die neue Südtiroler Handelsordnung

hds-Präsident Philipp Moser: „Ein klares Signal für unseren autonomen Weg“

hds-Präsident Philipp Moser.
Die römische Regierung hat in diesen Tagen grünes Licht für die neue Südtiroler Handelsordnung gegeben, die im November vom Südtiroler Landtag verabschiedet wurde. Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol begrüßt die Freigabe aus Rom. „Für uns ist dieser Akt ein klares Signal und eine Bestätigung für unseren autonomen Weg im Handel“, zeigt sich hds-Präsident Philipp Moser in einer ersten Stellungnahme erfreut.

Die Handelsordnung schaffe mehr gesetzliche Klarheit, die in diesem sensiblen Bereich unbedingt notwendig sei. „Es braucht Rechtsicherheit mit klaren Normen und Gesetzen, die für alle Akteure aller Größenordnungen gleich gelten sollen und konsequent umgesetzt sowie kontrolliert werden“, so der Präsident.

Der hds hat bei der Ausarbeitung des neuen Landesgesetzes wesentlich mitgewirkt. Nun werden in diesen Wochen die entsprechenden Durchführungsbestimmungen ausgearbeitet, um die neuen Handelsnormen so einfach und schnell wie möglich umsetzen zu können.

In der Handelsordnung ist unter anderem neu vorgesehen, dass Handelsermächtigungen für Neueröffnungen aller Größenordnungen in Wohngebieten und Nicht-Wohngebieten klar geregelt sind. So braucht es etwa für die Ausübung von Einzelhandel ab einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern (in Gemeinden bis zu 10.000 Einwohnern) bzw. ab einer Verkaufsfläche von 1.500 Quadratmetern (in Gemeinden über 10.000 Einwohnern) eine Handelsgenehmigung. Eine einfache zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (Zmt) genügt nicht mehr. „Das bedeutet in der Konsequenz auch mehr Rechts- und Planungssicherheit für die Unternehmer“, so Moser abschließend.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

10/04/2020

hds für die Wiedereinführung von geregelten Geschäftsöffnungszeiten

Die vergangenen Wochen haben es eindeutig gezeigt: Die Öffnung der Geschäfte am Sonntag ist keine Notwendigkeit mehr, so der hds.

„Bereits am letzten möglichen verkaufsoffenen Sonntag Mitte März wurden kaum mehr Einkäufe getätigt. Auch ...
 
 

08/04/2020

Coronakrise soll WIR-Gefühl stärken

Die kritische Situation rund um das Coronavirus hat auch Südtirols Dienstleister voll erfasst. „Es gilt nun diese Phase zu nutzen, um sich für die Zeit danach vorzubereiten, indem auch das WIR-Gefühl gestärkt wird“, betont der hds.
 
 

06/04/2020

Öffnung aller Handelsbetriebe mit allen Sicherheitsvorkehrungen

Der hds erneuert seinen Appell an die zuständigen Stellen und Behörden, alle Nichtlebensmittel-Geschäfte nach Ostern wieder zu öffnen.

„Wir haben jetzt klar und deutlich festgelegte Sicherheitsvorkehrungen und ...
 
 

03/04/2020

hds fordert Unterstützung für stationäre Betriebe durch den Onlinehandel

Seit 12. März sind in Südtirol weit über 7000 stationäre Betriebe im Handel und in der Gastronomie geschlossen. Damit diese auch in Zukunft für lebendige, lebenswerte und attraktive Städte und Dörfer sorgen können, braucht es für ...