20/04/2022

Meldung von tourismusbezogenen Transaktionen – Barzahlungen

Entgegengesetzt zu geltenden italienischen Bargeldgrenze (2.000 Euro im Jahr 2022 und 2021) können Einzelhändler, Hotels und Reisebüros Zahlungen von Touristen, die nicht in Italien ansässig sind, bis zu einem Betrag von 15.000 Euro in bar annehmen.

Diese Ausnahmeregelung kann in Anspruch genommen werden von:
  • Einzelhändlern und ähnlichen Unternehmen (Art. 22, DPR Nr. 633/72), die nicht zur Ausstellung von Rechnungen verpflichtet sind (z.B. Hotels, Restaurants usw.);
  • Reise- und Tourismusagenturen gemäß Art. 74-ter des DPR Nr. 633/72, die touristische Pauschalangebote wie Reisen, Urlaube, "All-inclusive"-Rundreisen und damit verbundene Dienstleistungen organisieren;
  • Einzelhändlern die Waren verkaufen oder Dienstleistungen erbringen an Touristen mit Nicht-EU-/EU-/EWR-Staatsbürgerschaft, die nicht in Italien wohnen.

Um die genannte Möglichkeit in Anspruch nehmen zu dürfen, müssen die betroffenen Unternehmen:
  • eine Vorabmitteilung an die Agentur der Einnahmen senden (telematisch);
  • vom Kunden eine Fotokopie seines Reisepasses und eine Eigenerklärung über seine Staatsangehörigkeit und seinen Wohnsitz verlangen;
  • am ersten Werktag nach dem Erhalt des Bargeldes die erhaltenen Beträge auf dem Bankkonto einzahlen und der Bank eine Fotokopie des Passes und der ausgestellten Rechnung/Quittung/Kassenbons vorlegen;
  • eine Mitteilung an die Agentur der Einnahmen für alle erhaltenen Beträge mit einem Betrag von mehr als 1.000 Euro und bis zu 14.999,99 Euro senden. Die Mitteilung der tourismusbezogenen Transaktionen für das Jahr 2021 muss bis zum 11. April 2022 (Subjekte mit monatlicher Meldepflicht) bzw. bis zum 20. April 2022 (Subjekte mit trimestraler Meldepflicht) unter Verwendung des Modells "Comunicazione Polivalente" (Quader TU) übermittelt werden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

18/05/2022

Regelung für Kryptowährungen und virtuelle Währungen

In einem Gesetzentwurf sollen die steuerlichen und antigeldwäscherechtlichen Aspekte von so genannten "virtuellen Währungen" definiert werden. Der (noch nicht endgültige) Text sieht für Kryptowährungen folgendes vor:
 
 

18/05/2022

Provinzbeitrag für besonders betroffene Wirtschaftszweige: Anträge innerhalb 31. Mai

Die Autonomen Provinz Bozen hat für Unternehmen, die in den besonders betroffenen Wirtschaftsbereichen tätig sind, neue Unterstützungsmaßnahmen eingeführt. Die Beihilfen betreffen Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen, die in der Provinz ...
 
 

17/05/2022

ISA-Bonusregelung für das Steuerjahr 2021

Für den Steuerzeitraum 2021 wurde im Vorjahr geltende ISA Punkteregelung für den Zugang zu den Vergünstigungen, sowie die dazugehörige Berechnungsmethode der Punkte bestätigt.
Die ISA-Bonusregelung sieht Folgendes vor:
 
 

12/05/2022

Ab 2023 Werbebonus nur noch für Printmedien und auf die „Kostensteigerung“

Ab dem Jahr 2023 wird die Berechnungsmethode für den Bonus auf Werbeinvestitionen abgeändert. Das neue Steuerguthaben wird nur noch für Werbungen in Printmedien in Höhe von 75% der Steigerung der Werbeausgaben gewährt. Der neue Werbebonus: