16/11/2022

Beiträge „de minimis“ 2018: Einladungen zur freiwilligen Berichtigung

Die Agentur der Einnahmen versendet aktuell Mitteilungen über die Nichteintragung der Veröffentlichungspflicht der erhaltenen staatlichen Beihilfen und der "De-minimis“ Beihilfen im Register RNA (Nationales Register für staatliche Beihilfen), SIAN (Nationales Informationssystem für die Landwirtschaft), SIPA (Italienisches Fischerei- und Aquakultursystem) oder den Steuererklärungen, IRAP-Erklärungen und im Modell 770 für den Steuerzeitraum 2018.

Die Steuerpflichtigen erhalten mittels PEC oder mittels Post die Mitteilung mit den Daten der Unstimmigkeiten. Diese Mitteilung kann auch im Steuerpostfach „cassetto fiscale“ des Betroffenen, unter dem Bereich „L‘ Agenzia scrive“ – „Comunicazioni relative all‘ invito alla compliance“, eingesehen werden.

Im Anschluss an die Mitteilung kann der Steuerpflichtige seine Situation berichtigen, indem er eine ergänzende Erklärung mit den korrekten Daten einreicht. In diesem Fall wird eine Strafe fällig, die jedoch in den Genuss des "ravvedimento operoso" kommt, wenn das Versäumnis auf einen Fehler beim Ausfüllen der Felder der Steuererklärung zurückzuführen ist; wurde die „De-minimis“ Beihilfe unrechtmäßig verwendet, muss der Beitrag samt Sanktionen und Zinsen zurückgezahlt werden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

02/02/2023

Werbebonus 2022, Erklärung der effektiv getätigten Investitionen

Steuerpflichtige, die bis zum 31. März 2022 die sogenannte "Reservierung" des Werbebonus 2022 vorgenommen haben, müssen bis zum 9. Februar 2023 die Erklärung, über die im Jahr 2022 effektiv getätigten Investitionen einreichen. Für das Jahr 2022 ...
 
 

31/01/2023

Pauschalsysteme (Forfettario), Voraussetzungen

Zu Beginn des Jahres und nach den jüngsten Gesetzesänderungen ist es ratsam, die Voraussetzungen für die Beibehaltung des Pauschalsystems im Steuerjahr 2023 oder für den erstmaligen Zugang zu dieser Regelung zu überprüfen. Die Pauschalregelung ...
 
 

31/01/2023

Steuerfälligkeiten im Februar

Mehrwertsteuersubjekte dürfen das Einzahlungsformular F24 ausschließlich in telematischer Form vorlegen. Privatpersonen ohne MwSt.-Nummer hingegen, können das Einzahlungsformular F24 noch in Papierform oder mittels Homebanking einreichen, sofern ...
 
 

25/01/2023

Gesetzlicher Zinssatz 5% ab 2023

Ab dem 1. Januar 2023 wird der gesetzliche Zinssatz von derzeit 1,25% auf 5% angehoben. Die Änderung hat auch Auswirkungen auf die Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge, insbesondere betrifft die Änderung: