04/05/2022

Südtirols Mode- und Bekleidungsbranche kämpft mit großen Schwierigkeiten

Präsident Moser: „Betriebe digitalisieren und Frequenzen steigern!“

Südtirols Mode- und Bekleidungsbranche kämpft mit der Inflation.
Die Zahlen sprechen für sich: Die Mode- und Bekleidungsbranche im Südtiroler Einzelhandel verzeichnet in Südtirols Dörfern im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 ein Umsatzminus von rund 30 Prozent, während das Minus im städtischen Bereich 15 bis 20 Prozent erreicht. „Die Betriebe in diesen Sektoren kämpfen seit Monaten mit großen Schwierigkeiten“, resümiert  Philipp Moser die aktuelle Situation. Die Gründe hierfür sind vielfältig. „Das Kaufverhalten hat sich in den vergangenen zwei Jahren stark verändert. Die lokalen Konsumenten brechen weg, sie suchen nicht mehr wie bisher diese Geschäfte in unseren Orten auf, kaufen weniger ein oder verlagern ihre Einkäufe im Netz auf den großen Onlineplattformen“, erklärt Moser. Zudem habe die Kundenschicht der Gäste und Touristen für einen längeren Zeitraum gefehlt, und auch ihr Konsumverhalten habe sich geändert.

Eine weitere Problematik, die sich zur Pandemie dazugesellt hat, ist die massive Steigerung der Rohstoff- und Energiepreise. „Und vor allem der Sportartikelbereich hat quer durch mit relevanten Lieferengpässen zu kämpfen. Bestimmte Waren sind einfach nicht mehr lieferbar“, unterstreicht der hds-Präsident.

Was tun? „Entscheidend sind zwei Dinge: Zum einen müssen die Betriebe selbst in Digitalisierung investieren, um am Markt präsent zu sein und einfach gefunden zu werden. Zum andern ist in Orts- und Stadtentwicklung zu investieren“, so Moser. Trotz aller Digitalisierung leben Südtirols Dörfer und Städte von ihrer Attraktivität, Lebendigkeit und den Frequenzen der Menschen, die sich darin bewegen und aufhalten.

Gefahr Inflation

Eine abschließende Forderung des Wirtschaftsverbandes geht auch an die Politik: „Diese muss alles unternehmen, um die derzeitige Inflation zu senken – mit dem Ziel die Kaufkraft wieder zu stärken. Sonst wird das Problem zu einer großen Gefahr für uns alle“, unterstreicht der Präsident des hds.
 
hds-Präsident Philipp Moser.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

24/05/2022

Reisebüros im hds wählen neuen Vorstand

Die Fachgruppe der Reisebüros im Wirtschaftsverband hds hat vor kurzem im Rahmen ihrer Vollversammlung den Vorstand samt Führungsspitze neu gewählt. Bestätigt wurden in ihrer Funktion Präsident Martin Pichler und Vizepräsident ...
 
 

23/05/2022

Ab sofort steuerfrei für Mitarbeiter: Tankgutscheine in Südtirol

Bekanntlich gewährt der Staat Arbeitgebern die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern für das Jahr 2022 einen Tankgutschein im Wert von bis zu 200 Euro, steuerfrei, zu schenken. Grund für diesen Bonus ist die bestehende Ukraine-Krise verbunden mit den ...
 
 

23/05/2022

Saisonschlussverkäufe: Termine für den Sommer 2022

In den meisten Gemeinden der Bezirke Bozen, Meran und Burggrafenamt, Eisacktal, Pustertal und Vinschgau beginnt der Abverkauf für Waren der Sommersaison somit heuer am 15. Juli und endet am 12. August. Dies hat der Kammerausschuss der Handelskammer ...
 
 

20/05/2022

"Für ein starkes Radio und TV in Südtirol!"

Nach einer längeren Corona-Pause ist vor kurzem der Verband der Radio- und Fernsehsender Südtirols ART im hds zu einer ersten Vollversammlung in Bozen zusammengetroffen. Dabei wurde auch der Vorstand neu bestellt, der auch weiterhin unter der ...