Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
13/06/2019

Telematische Meldung der Tageseinnahmen: hds fordert Aufschub

Ja zu einfacheren Prozeduren, aber mit genauen Anweisungen und entsprechenden Umsetzungszeiten

hds-Direktor Bernhard Hilpold (r.) und der Geschäftsführer der hds-Genossenschaft, Karl Untertrifaller.
Bekanntlich müssen in Italien ab 1. Jänner 2020 Einzelhändler und ihnen gleichgestellte Wirtschaftstreibende die Daten der Tageseinnahmen elektronisch speichern und telematisch der Einnahmenagentur melden. Für Wirtschaftstreibende mit einem Umsatz von über 400.000 Euro gilt jedoch diese Pflicht bereits ab dem 1. Juli 2019.

„Die Umstellung und die operative Anpassung der Geräte sowie deren technische Umrüstung sind in dieser kurzen Zeit und innerhalb Monatsende nicht zu stemmen. Wenn die Umrüstung nicht möglich ist, müssen neue, telematische Kassengeräte angeschafft werden“, erklären der Direktor des hds, Bernhard Hilpold, und der Geschäftsführer der hds-Servicegenossenschaft, Karl Untertrifaller. Zudem ist der Staat in Verzug, denn es fehlen noch eine Reihe von Dekreten, die die Umstellungsprozeduren genauer erklären.

Daher fordert der hds gemeinsam mit dem gesamtstaatlichen Dachverband Confcommercio einen Aufschub der telematischen Inkasso-Meldepflicht für alle Akteure bis 1. Jänner 2020. „Modernisierung und einfachere Abläufe sind grundsätzlich zu begrüßen. Jedoch braucht es auch entsprechende Anpassungszeiten, damit alle rechtzeitig der neuen Pflicht nachkommen können“, so die beiden hds-Vertreter.

Von der Meldepflicht befreit sind Verkäufe, für die kein Kassenzettel bzw. keine Steuerquittung ausgestellt werden muss, wie etwa Verkauf von Tabak, Tageszeitungen, Zeitschriften oder Büchern.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/11/2019

Das Geld bleibt im Land!

Mit der Gutscheinkarte „monni card“ sind 2018 in Südtirols Orten 930.000 Euro in Umlauf gebracht worden. Mit dieser neuen Shoppingkarte möchte der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol die lokalen Kreisläufe stärken und die Kaufkraft ...
 
 

08/11/2019

Neue Handelsordnung verabschiedet

Der hds begrüßt die vom Südtiroler Landtag verabschiedete neue Handelsordnung. „Ein neuer Baustein und eine weitere Bestätigung des Südtiroler Weg im Handel und mehr gesetzliche Klarheit“, zeigt sich hds-Präsident Philipp Moser in einer ersten ...
 
 

06/11/2019

Herbstmatinee der Handelsagenten und -vertreter im hds

Die diesjährige Herbstmatinee der Handelsagenten und -vertreter im hds, die vor kurzem im Hauptsitz des hds in Bozen stattgefunden hat, bot auch heuer eine Plattform für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter Berufskollegen. Schwerpunktthema ...
 
 

29/10/2019

Leifers: für eine lebendige, lebenswerte und attraktive Stadt

Viele Klein- und familiengeführte Betriebe im Einzelhandel sorgen in Leifers für ein vielfältiges Angebot, einen lebendigen Ort und erfüllen eine wichtige soziale Funktion. Sie garantieren die Nahversorgung und tragen somit zu einer besseren ...