Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Nationaler Kollektivvertrag für den Tertiärsektor

Basis für Rechte und Pflichten


Der nationale Kollektivvertrag für den Tertiärsektor ist eine überbetriebliche schriftliche Vereinbarung, die zwischen einer Interessenvertretung der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer geschlossen wird. Darin sind alle wichtigen wechselseitigen Rechte und Pflichten aus einem Arbeitsverhältnis geregelt. Das sind vor allem Regelungen in Bezug auf Entlohnung, Sonderzahlungen und Arbeitszeit.

Unser Service für Sie

Der hds gestaltet den nationalen Kollektivvertrag des Tertiärsektors mit und beteiligt sich an wichtigen Entscheidungen auf lokaler, gesamtstaatlicher und europäischer Ebene. Kompetente Experten des Bereichs Arbeitsrecht und Gewerkschaftsangelegenheiten beantworten alle Fragen zum Thema und helfen bei der Interpretation und Umsetzung des Kollektivvertrages in Ihrem Betrieb.




 
 
 
 
 
 
Zurück zur Liste
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Alberto Petrera

Arbeitsrecht und Gewerkschaftsangelegenheiten
Arbeitsberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 501
E-Mail: