Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Lehrlingsgesetze und -verträge

Der wichtigste Weg, um die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen


Die Lehre ist in Südtirol die wichtigste Säule der dualen Berufsausbildung, bei der parallel zur praktischen Ausbildung im Betrieb der theoretische Unterricht an den Berufsschulen absolviert wird.
Mit dem Landesgesetz Nr. 12 vom 4. Juli 2012 wurde die alte Ordnung der Lehrausbildung abgeschafft und die Lehre reformiert; das derzeitige System sieht drei Arten von Lehre vor: Lehre zum Erwerb einer Qualifikation und eines Berufsbildungsdiploms; berufsspezialisierende Lehre oder Berufsvertrag und Lehre zur Höheren Berufsbildung und Forschung.

Die Lehre zum Erwerb einer Qualifikation ist für Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren mit Mittelschulabschluss vorgesehen. Die zwei anderen Lehrausbildungen sind für Jugendliche im Alter von 18 bis 29 Jahren bestimmt (17 Jahre für Jugendliche, die bereits eine Berufsqualifikation erworben haben).
Die Spezialisten im hds beraten die Mitgliedsbetriebe in allen Fragen in Zusammenhang mit der Beschäftigung von Lehrlingen und Lehrverträgen.

Mehr Infos zum Lehrvertrag: provinz.bz.it/berufsbildung/ausbildung/lehrvertrag.asp


 
 
 
 
 
 
Zurück zur Liste
 
 

FAQ

 
 

 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Avv. Sabine Mayr

Arbeitsrecht und Gewerkschaftsangelegenheiten
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 559
E-Mail: