Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Etikettierung von Lebensmitteln

Kennzeichnung und Verpackung von Produkten


Für Etikettierung, Aufmachung und Werbung vorverpackter Lebensmittel gelten nationale und europäische Vorschriften. Dadurch sollen Verbraucher sachkundig ihre Wahl treffen können und die Hindernisse in Bezug auf den freien Verkehr von Lebensmitteln und ungleiche Wettbewerbsauflagen beseitigt werden. Der hds berät und hilft seinen Mitgliedern im Bereich Lebensmittel bei der Erstellung und Prüfung von Etiketten.

Obligatorische Angaben

Die Etikettierung der Lebensmittel muss bestimmte Angaben enthalten. Diese Angaben müssen leicht verständlich, gut sichtbar, deutlich lesbar und unverwischbar sein. Bestimmte Angaben müssen im Sichtfeld angebracht werden. Die vorgeschriebenen Angaben umfassen die Verkehrsbezeichnung, Verzeichnis der Zutaten, Menge der Zutaten oder Zutatenklassen, Nettofüllmenge, Mindesthaltbarkeitsdatum, besondere Anweisungen für Aufbewahrung und Verwendung, Namen oder die Firma und die Anschrift des Herstellers, Ursprungs- oder Herkunftsort sowie eine Gebrauchsanleitung.

Verpflichtende Nährwertkennzeichnung

Seit Dezember 2016 ist laut EU-Verordnung 1169/2011 die Anbringung von Nährwerttabellen an allen Produkten verpflichtend. Eine Ausnahmenregelung gilt nur Kleinbetrieben, Betriebe die weniger als 9 Mitarbeiter (Vollzeitstelle) haben, weniger als 2 Millionen Euro Umsatz machen und lokal (d.h. Provinz) verkaufen. Der hds hat gemeinsam mit anderen Verbänden und der Handelskammer Bozen die internetgestützte Plattform Food Label Check entwickelt. Nach Eingabe eines Rezeptes wird automatisch ein Etikettenentwurf in deutscher und italienischer Sprache erstellt. Die Etikette enthält die Nährwerttabelle samt der kennzeichnenden Hinweise über Zutaten, Nährwerte und Allergene. Food Label Check (www.foodlabelcheck.eu) ist als ESF-Projekt entwickelt worden.


Antworten auf die häufigsten Fragen


Ein Thema der Dienstleistung Lebensmittel
 
 
 
 
 
 
Zurück zur Liste
 
 
 

Newsweitere News
 

16/01/2019

Kennzeichnung von unverpacktem Brot

Im Handel mit Lebensmitteln stellen sich immer wieder Fragen gesetzlicher Natur. Eine davon lautet: „Wie muss man unverpacktes Brot im offenen Verkauf richtig kennzeichnen?“ Für den Wiederverkäufer gibt es spezielle Regeln, die er einhalten muss ...
 
 

19/12/2018

Bio wächst stetig

Die Bio-Branche befindet sich weiterhin im Aufwind. Ersten Schätzungen zufolge sollen die globalen Umsätze für Bio-Lebensmittel im Jahr 2017 auf 95 Milliarden US-Dollar angestiegen sein, so das Marktforschungsinstitut Ecovia in London.
 
 

11/12/2018

Kennzeichnung von Marmelade, Konfitüre und Fruchtaufstrich

Bei der Definition von Brotaufstrichen gibt es immer wieder Unklarheiten und Zweifel vonseiten der Produzenten und der verkaufenden Betriebe. Der Gesetzgeber (EU-Richtlinie 2001/113) unterscheidet zwischen Marmelade, Konfitüre, Konfitüre extra und ...
 
 

03/12/2018

Lebensmittel im Online-Verkauf

Immer mehr Lebensmittel werden online gekauft. Der Online-Lebensmittelhandel in Südtirol wächst stetig. Dabei werden Waren mit unterschiedlichen Temperaturanforderungen wie Tiefkühlkost, Fleisch, Obst und Trockenwaren wie Reis oder Nudeln zusammen ...
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Stefan Kuhn

Berufsgruppen
Fachgruppenleiter Lebensmittelgewerbe
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 507
M: 335 744 56 65
E-Mail: