Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
07/11/2018

Eventdienstleister suchen die Zusammenarbeit mit IDM

„Südtirols Veranstalter sind Standortentwickler“

v. l. Oskar Stricker, Gerald Burger, die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, Mirjam Lanz, Thomas Plank, Andreas Faitelli, Kurt Sagmeister und Marco Buraschi.
Eine engere Zusammenarbeit, ein kontinuierlicher Informationsaustausch und die Nutzung verschiedenster Synergien standen im Mittelpunkt eines kürzlich stattgefundenen Treffens zwischen dem Vorstand der Eventdienstleister im hds und den drei Destinationsmanagern der IDM.

„Die Destinationsmanagementeinheiten DME in der IDM sind auf lokaler Ebene für die Standortentwicklung zuständig. Wesentlicher Bestandteil für diese Entwicklung sind Veranstaltungen, die großen Anteil an der Lebendigkeit von Orten und Erlebnisräumen haben. Dies gilt es anzuerkennen und entsprechend in die Standortentwicklung miteinzufließen“, erklären die Präsidentin der Eventdienstleister im hds, Katrin Trafoier, und Vizepräsident Oskar Stricker.

„Daher ist es unser Anliegen, einen engeren Austausch mit den DME zu etablieren, damit Kompetenzen, Synergien und Know-How aufgebaut werden und somit relevante Veranstaltungen im Rahmen der Standortentwicklung unterstützt und gestärkt werden zum Nutzen aller Beteiligen“, so das Führungsduo. Das schaffe eine positiver Nutzen für die Standortentwicklung und für die Veranstalter als Standortentwickler.
 
Das Destination Management ist ein Bereich der Marketingabteilung von IDM. Mit 1. Jänner 2018 hat es sechs Standorte, die von drei Destinationsmanagern geführt werden: Kurt Sagmeister für den Westen, Mirjam Lanz für die Mitte und Thomas Plank für den Osten. Die Präsenz auf dem Territorium soll den Austausch mit Tourismusvereinen, Freizeitanbietern und Beherbergungsbetrieben forcieren und eine Unterstützung dieser Leistungsträger ermöglichen. Dabei geht es vor allem um Produktentwicklung, Kommunikation, Vertrieb und Kooperationen.

Die Fachgruppe der Eventdienstleister im hds wurde 2012 gegründet. Damals haben sich Unternehmen der Bereiche Eventmanagement, Security, Event-Technik, Veranstaltungskommunikation sowie Catering zusammengeschlossen. Neu hinzugekommen sind die Veranstalter, mit Gerald Burger als Vertreter des Bereichs, die der Fachgruppe mehr Schlagkraft für die Realisierung der gemeinsamen Ziele geben.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

15/03/2019

Zusammenhalt im Bezirk fördern

„Unsere vielen Klein- und familiengeführte Betriebe sorgen für lebendige Orte und Ausbildungsplätze für unsere Jugend“, betonte der Vinschger hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser bei der diesjährigen Bezirksversammlung, die vor kurzem im ...
 
 

14/03/2019

Einzelhandel: Neuer Vorschlag für Sonn- und Feiertagsöffnungen

Geschlossene Geschäfte an den 12 staatsweiten Feiertagen und zusätzlich an vier weiteren Feiertagen, die die Regionen autonom festlegen können - allerdings nur für Handelsbetriebe mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern. Alle anderen ...
 
 

13/03/2019

Landesraumordnung, neues Gesetz auf der Zielgeraden

Die Funktion des Handels im Rahmen der Raumordnung zur Steigerung der Lebensqualität in den Südtiroler Stadt- und Ortszentren: Dieses Thema stand im Mittelpunkt eines vor kurzem stattgefunden Treffens zwischen dem hds-Präsidenten Philipp Moser und ...
 
 

08/03/2019

Beratung, Fachkompetenz und Sortimentspolitik in den Vordergrund stellen

„Ausbildung, Kommunikation und Zusammenarbeit stehen im Mittelpunkt der Südtiroler Biofachgeschäfte im hds“, erklärte Hannes Desaler, der Präsident der Fachgruppe bei der kürzlich abgehaltenen Vollversammlung in Bozen. Im vergangenen Jahr wurde der ...