Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
13/10/2020

„Gastronomie und Hotellerie für lokale Produkte und Dienstleister begeistern“

Der hds mit seinen Fachgruppen auf der Fachmesse Hotel 2020

Die Konditoren, Bäcker, Eventdienstleister und Reisebüros im hds sowie der Südtiroler Getränke Ring präsentieren sich heuer gemeinsam auf der Hotel, der Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe vom 19. Bis 22. Oktober in Bozen. „Ziel ist es, Gastronomie und Hotellerie für lokale Lebensmittel und Dienstleistungen zu begeistern“, so der hds – Handel- und Dienstleistungsverband Südtirol.

„Menschen und ihre Leidenschaft zum Beruf sind das Fundament eines erfolgreichen Betriebes. Dass die Fachmesse heuer auch wirklich abgehalten werden kann, ist ein kräftiges Signal für den gesamten Wirtschaftsstandort Südtirol“, betont hds-Präsident Philipp Moser. „Gerade in der gegenwärtig schwierigen und unsicheren Phase sei der persönliche Austausch wie auf der Messe enorm wichtig“, so hds-Vizepräsident Sandro Pellegrini.

Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen verläuft die Hotel anders als in den Vorjahren, dies gilt jedoch auch für viele andere Veranstaltungen und gehört zur „neuen Normalität“. Die Sicherheit und Gesundheit der Besucher und Aussteller steht dabei an erster Stelle. Aus diesem Grund wurde auch das Programm der Fachgruppen im hds gestrafft. Nichtsdestotrotz stehen am Gemeinschaftsstand des hds einige informative Highlights auf dem Programm, so auch die Präsentation ausgewählter Feinkostspezialitäten und traditioneller Qualitätsprodukte sowie professioneller Dienstleistungen. Jeder Tag ist mit einer speziellen Veranstaltung einer Berufsgruppe gewidmet.

Den Auftakt machen am Eröffnungstag, am Montag, 19. Oktober die Konditoren. Sie fertigen kleine Kastanienherzen, die bereits seit 1948 ein Aushängeschild für Bozen sind. Die süße Köstlichkeit wird anschließend an die Messebesucher verteilt.

Am Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. Oktober stellen hingegen die Bäcker ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis. Mit selbstgebackenen Brötchen und Hefegebäck werden sie bei den Standgästen punkten. Überreichen wird das schmackhafte Säckchen voll Brot lai ban Bäck die Südtiroler Brotkönigin, Petra Baumgartner.

Die Eventdienstleister werben für ihre Sparten und ihren fachübergreifenden Service. Auch die Reisebüros wollen durch Kompetenz und einem individuellen Beratungsangebot überzeugen. Besonders diese beiden Fachgruppen sind arg von der Corona-bedingten Auszeit in Mitleidenschaft gezogen worden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Petra Blasbichler

Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 507
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

02/03/2021

„Jetzt schnelle und unbürokratische Unterstützung des Landes notwendig!“

Demnächst werden Beitragsansuchen zur Unterstützung von Südtiroler Unternehmen, die in den vergangenen 12 Monaten gravierende Verluste erlitten haben, möglich sein. So hat es zumindest die Landesregierung angekündigt. „Die verschiedenen Lockdowns ...
 
 

01/03/2021

hds für wöchentliche Testpflicht in Südtirol - für ALLE Bereiche der Wirtschaft

Der hds fordert eine wöchentliche Testpflicht für ALLE Bereiche der Wirtschaft. „Aus Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und als Zugeständnis für die Wirtschaft, damit diese weiterarbeiten darf und massenweise Arbeitsplätze retten kann“, ...
 
 

26/02/2021

Auch Südtirols Großhändler im Bereich Ausstattungs- und Investitionsgüter kämpfen mit großen Ausfällen

Südtiroler Großhändler im Nichtlebensmittel-Sektor kämpfen seit Monaten mit gravierenden Ausfällen. „Aufgrund der wiederkehrenden Lockdowns im Tourismussektor verzeichnen diese Betriebe schwerwiegende Umsatzverluste“, schildert Werner ...
 
 

19/02/2021

Lokaler und nachhaltiger Einkauf wird beliebter

Das bekannte Institut für Handelsforschung IFH in Köln hat in einer aktuellen Studie das Konsumverhalten unter Pandemiebedingungen genauer unter die Lupe genommen und hat sich insbesondere mit der Frage nach Regionalität und Nachhaltigkeit ...